Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

FARBENKUNDE

So richten Sie Ihr Zuhause mit der Farbe Weiß ein

So richten Sie mit der Farbe Weiß ein
Weiß nimmt sich zurück und überlässt lieber bunten Farben oder Materialien die Bühne. Diese treten so deutlich stärker im Raumbild hervor.Foto: Getty Image

Klar, ruhig, leicht, rein, puristisch – mit Weiß verbindet man viele positive Eigenschaften. Doch die eigenen vier Wände mit der unbunten Farbe einzurichten, fällt nicht immer leicht. Dabei hat Weiß viel Potenzial, ein Zuhause ordentlich aufzuwerten. myHOMEBOOK verrät, was der Farbton alles kann, aber auch, wo er fehl am Platz ist.  

Was die Blue Jeans für die Modeindustrie ist, ist die Farbe Weiß beim Einrichten. Ein zeitloser Allrounder, der als unbunte Farbnuance ganz unproblematisch zu jeder Farbe und fast jedem Einrichtungsstil passt. Doch Weiß ist nicht gleich Weiß und gerade beim Einrichten sind feine Unterschiede in den Tönen manchmal schon entscheidend. Nur selten ist das Deckweiß, welches bei Wohnungsübergaben oftmals die Wände ziert, die beste Wahl. Ein paar wenige Abmischungen und sie finden den richtigen Ton für Ihr Zuhause. Aber auch in puncto Einrichtungsstil, Möbel und Accessoires hält Weiß reichlich Inspiration bereit.

Weiß als Wandfarbe

Elfenbein, Eierschale, Off White, Creme, Polarweiß, Reinweiß, Signalweiß – es gibt zahlreiche Facetten dieser scheinbar nur sehr „eintönigen“ Farbe. Dass In größeren Räumlichkeiten können weiße Wände kühl, trist und nüchtern wirken, was sich nur wenig gemütlich anfühlt. Entsprechend ist Weiß nicht für jedes Zimmer die perfekte Wahl. So zum Beispiel auch nicht in einem Kinderzimmer oder im Flur, denn in beiden Fällen geht es etwas rauer zu und schnell mal etwas daneben – das ist nichts für das sensible Weiß!

Weiß lässt kleine oder schmale Räume größer wirken
Kleine oder schmale Räume wirken durch einen weißen Farbanstrich wesentlich offener und größerFoto: Getty Images

Wände nicht mit reinem Weiß versehen

Wenn man alle Wände in Weiß hält, ruft dies meist Assoziationen mit Einrichtungen des Gesundheitswesens wie Zahnarztpraxen, Physiotherapie-Zentren oder Krankenhäuser hervor. Kein Wunder, denn Weiß steht für Sauberkeit und Sterilität, weniger für Wohnlichkeit. Im eigenen Zuhause ist es daher ratsam, zu keinem Rein- oder Deckweiß, sondern viel eher zu einem abgemischten Weißton zu greifen. Weiche Nuancen wie Elfenbein oder Creme, die beide leicht gelbstichig sind, bringen Wärme wie auch Gemütlichkeit ins Interieur. Ebenfalls angenehm in seiner Wirkung ist die Nuance Altweiß, die zudem in Verbindung mit dunklen Möbeln auch sehr edel erscheint. 

Setzen Sie beim Einrichten mit Weiß auf die vielen verschiedenen Nuancen
50 Shades of White: Nutzen Sie beim Einrichten die vielen verschiedenen Weiß-NuancenFoto: Getty Images

Wer es lieber kühler mag, der kann dem reinen Weißton ein wenig Blau untermischen. In Kombination mit hellen Hölzern wird der blaustichige Look optimal ausgeglichen und wirkt so sehr harmonisch. Dennoch ist beim Abmischen mit Blau auch Vorsicht geboten, denn ein zu bläulicher Weißton kann schnell auch kalt und ungemütlich wirken. Geschieht hier ein Malheur, kann dies nur mittels warmer Hölzer in den Möbeln oder anderen warmen Farben im Raum wieder ausgeglichen werden.  

Einrichtungsstile mit der Farbe Weiß kombinieren

Skandinavischer Stil

Beim Einrichten mit der Farbe Weiß empfehlen sich einige Einrichtungsstile. Denn die Farbe ist für sie in gewisser Weise kennzeichnend. Gerade im hohen Norden wissen die Skandinavier ganz genau, wie stilvoll sich Weiß in Szene setzen lässt. Die Nüchternheit der Farbe passt optimal zur klaren Formensprache dieser Design-affinen Länder. Die beliebten Töne der Schweden, Dänen und Co. wie Rot und Blau kommen durch den großflächigen Einsatz von Weiß hier besonders gut zur Geltung. Und auch in Kombination mit Naturmaterialien harmoniert Weiß bestens.

Auch interessant: Was ist eigentlich Interior Detox?

Shabby Chic und Landhausstil

Beim Shabby Chic spielt das Einrichten mit der Farbe Weiß ebenfalls eine sehr prominente Rolle. Die verschiedenen Weiß-Facetten sowie die Abmischungen in Pastelltöne kommen bei diesem lieblich-anmutenden Look optimal zum Tragen. Hier wird zudem dem Althergebrachten gefrönt; ein dreckig wirkender Weißton, der dennoch neutral bleibt, bereitet Flohmarkt-Fundstücken die perfekte Bühne. Eierschalenfarbe oder Elfenbein als gelbstichige Töne verleihen dem Shabby-Chic-Look etwas Gemütliches. Auch der Landhausstil, insbesondere dann, wenn er mit Rot-, Rosa- oder Pinktönen interpretiert wird, bringt die romantische Seite von Weiß zum Vorschein. 

Modern Style

Auch im modernen Look findet sich meist die Farbe Weiß wieder. In Verbindung mit grauen, beigefarbenen, schwarzen, braunen oder anderen dunklen Elementen entsteht ein Ambiente, das sehr edel, zeitlos sowie atmosphärisch ist. Kombiniert man hierzu noch metallene Accessoires, wirkt dieser Stil absolut hochwertig.  

Auch interessant: 7 Kontraste, die Sie beim Einrichten kennen sollten

Maritimer Look

Geradezu prädestiniert ist das Einrichten mit der Farbe Weiß auch für den maritimen Einrichtungsstil. Hier wird der Look im Wesentlichen von einem kräftigen Blau- sowie Rotton bestimmt, die beide in Weiß eine passende Ergänzungsfarbe finden. So kommen die beiden Grundfarben optimal zu Geltung – ohne Weiß geht es bei diesem Style also keinesfalls. Mit Deko-Elementen aus Naturmaterialien kommt hier schnell das Gefühl auf, an der Küste zu leben. 

Industrial Style

Auch beim Industrial Look ist Weiß eine wichtige farbliche Komponente. Genau wie auch beim Vintage Style oder Shabby Chic wird hier gern eine dreckige Nuance oder ein Cremeweiß gewählt. Beide Töne verleihen dem ansonsten sehr rauen, maskulin-wirkenden Raum, eine Prise Wärme wie auch Gemütlichkeit. Meist findet man Weiß hier in den Accessoires wie einem Lammfell, bei Kissen oder im Lampenschirm. 

Retro Look oder Mexikanischer Stil

Bei äußerst farbenfrohen Stilen wie dem Retro Look oder dem mexikanischen Einrichtungsstil steht Weiß zwar nicht primär im Vordergrund, aber ohne den Farbton würde der Gesamtlook nicht funktionieren. Denn bei diesen Stilen braucht es einen neutralen Gegenpart, eben in Form von Weiß. Dieses lässt die knalligen Töne noch intensiver wirken. Dunkle Hölzer und Farben werden so noch mehr belebt und lassen den Raum weniger erdrückend wirken. Oftmals bleiben dabei die Wände komplett in Weiß oder aber einzelne Möbelstücke wie Schränke und übergroße Teppiche werden in diesem Farbton gewählt.   

View this post on Instagram

Mexican Saturday vibes by @3chacha 💕✨💕

A post shared by OneBohoStreet by Noemi Beres (@noemionebohostreet) on

Natürlicher Stil

Wird ein Interieur sehr natürlich eingerichtet, darf selbstverständlich auch hier Weiß nicht fehlen. Es bringt die nötige Leichtigkeit wie auch Unbeschwertheit ins Arrangement. Dabei treffen Naturmaterialien wie Sisal, Beton, Leder, Holz, Stein und Co. auf Naturtöne wie Grau, Braun, Cognac, Karamell, Grün und Creme. Würde Weiß in diesem farblichen Zusammenspiel fehlen, wäre die Wirkung des Raums wesentlich weniger gemütlich und freundlich. 

Weiße Möbel und Accessoires

Mitteleuropäer, insbesondere auch die Deutschen, mögen es bei Ihrer Einrichtung nicht sonderlich farbig. Am liebsten soll alles in Weiß, Grau oder Schwarz gehalten sein und mit Möbeln in warmen Holztönen kombiniert werden. Denn das ist neutral und wirkt beruhigend wie auch hochwertig. Meist findet sich Weiß in großen Möbeln wie Schlafzimmer-Schränken oder Küchenfronten wieder. Letztere sieht man besonders häufig in Hochglanzeinrichtungen, was allerdings oftmals eher künstlich anmutet und dadurch weniger wohnlich ist.

Da Weiß bunte Farben wie Rot, Grün, Blau, Gelb oder Orange stärker hervortreten lässt, empfiehlt es sich, weiße Möbel mit Accessoires in diesen Nuancen zu kombinieren. So werden optimal Akzente im Raum gesetzt, lebendig-fröhliche Kontraste entstehen und eine angenehme Spannung wird erzeugt. In Kombination mit Metallic-Accessoires in Silber, Gold, Kupfer oder Messing, wie sie in den letzten Jahren äußerst populär waren, wirkt das Arrangement sehr edel.  

Auch feste Bestandteile einer Wohnung wie der Boden oder eine Decke mit Stuck-Elementen verleihen dem Raum in Weiß ein gediegenes Flair. Ein wahrer Klassiker dabei sind Böden in Schachbrett-Muster: Das Wechselspiel zwischen schwarzen und weißen Stellen bringt eine gewisse Dramatik, aber auch Extravaganz in den Raum.