Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Trådfri-Serie

Ikeas neuer Smarthome-Schalter – Einführung verzögert sich

So sieht der neue Shortcut-Button von Ikea aus
So sieht der neue Shortcut-Button von Ikea ausFoto: Inter IKEA Systems B.V.

Per Knopfdruck gleichzeitig Licht anschalten, Rolläden öffnen und die Kaffeemaschine aktivieren? Mit dem programmierbaren Shortcut Button von Ikea soll das demnächst möglich sein. Damit fügt der schwedische Möbelbauer seiner Smarthome-Reihe eine weitere Komponente hinzu. Jetzt gibt es erste Bilder, die den Button zeigen.

Smarte Produkte sollen das Zuhause möglichst komfortabel gestalten. Viele Hersteller bringen aktuell Produkte am laufenden Band auf den Markt, die sich per App, Sprachsteuerung oder Buttons fernsteuern lassen. Auch Ikea springt auf den Trend auf und ergänzt seine smarte Trådfri-Reihe um einen programmierbaren Schalter. Die Markteinführung des Shortcut-Buttons ist in Deutschland ab Februar 2020 geplant, wie eine Unternehmenssprecherin auf myHOMEBOOK-Anfrage mitteilte. Erste Eindrücke kann man sich aber jetzt schon mit Bildern des Schalters machen.

So sieht der neue Trådfri-Schalter von Ikea aus

Mittlerweile gibt es offizielle Bilder, die das Ikea-Produkt zeigen, dessen Markteinführung hierzulande für Februar 2020 geplant ist. So sieht der smarte Schalter aus:

Mit im Lieferumfang sind einige Aufkleber, um den Shortcut-Button zu kennzeichnen
Mit im Lieferumfang sind einige Aufkleber, um den Shortcut-Button zu kennzeichnenFoto: Inter IKEA Systems B.V.

Smarte Steuerung per Knopfdruck

Die Idee hinter dem Shortcut Button ist zwar simpel, aber durchaus durchdacht. Damit passt der Schalter gut zum gesamten Ikea-Konzept. „Mit dem Shortcut Button der Ikea-Trådfri-Serie lassen sich Wunschszenen programmieren und ohne Smartphone aktivieren“, erklärt Ikea-Sprecherin Kim Steuerwald auf Nachfrage von myHOMEBOOK. „Licht, Musik und andere ‘Ikea Home Smart‘- Produkte können gemeinsam – auch über verschiedene Räume hinweg – an- und ausgeschaltet werden.“

Der smarte Schalter der Trådfri-Serie, zu der auch Fernbedienungen, Bewegungsmelder oder LED-Lampen gehören, ist per App programmierbar. So können Sie beispielsweise abends das gesamte Licht in der Wohnung mit einem Knopfdruck löschen oder morgens anschalten. „Zur Nutzung des Buttons werden ein Trådfri Gateway und die ‘IKEA Home Smart‘-App benötigt“, sagt Steuerwald.

Da sich verschiedene Geräte gleichzeitig mit dem Schalter koppeln lassen, können Nutzer sogenannte Szenen programmieren, aktivieren und wieder deaktivieren. Auch farbig abgestimmte Beleuchtungsstimmungen sind zusammen mit den entsprechenden Lampen möglich, ähnlich wie bei Philips Hue oder Osram Lightify.

Auch interessant: Die „Överallt“-Kollektion von Ikea im myHOMEBOOK-Check

Wissenswertes über den Trådfri-Button

Update vom 10. Februar 2020: Ursprünglich sollte der Shortcut-Button ab Februar 2020 auch in Deutschland erhältlich sein. Doch die Markteinführung verzögert sich noch, wie eine Unternehmenssprecherin auf myHOMEBOOK-Anfrage erklärt. Zunächst müsse nämlich noch ein Update der Ikea-Smarthome-App ausgerollt werden. „Wir möchten gewährleisten, dass unsere Software-Updates stets den höchsten Qualitätsstandards entsprechen und haben uns aus diesem Grund entschieden, den Roll-out dieser Funktionen bis auf weiteres zu verschieben“, erklärt Sprecherin Kim Steuerwald. Wann der Trådfri-Button nun tatsächlich auch in Deutschland erhältlich sein wird, steht zum aktuellen Zeitpunkt nicht fest.

In den Niederlanden ist das Produkt bereits erhältlich. Bei der US-Zulassungsbehörde FCC gibt es bereits seit längerer Zeit einen Eintrag. Der Schalter wird in Deutschland für sechs Euro erhältlich sein.

Unterm Strich ist der intelligente Knopf keine neue Erfindung von Ikea. Er komplettiert vielmehr das Smarthome-Sortiment, in das das Möbelhaus aktuell investiert. Ähnliche Buttons gibt es von einer Vielzahl an Herstellern, teils jedoch auch von zweifelhafter Qualität. In welchem Preisspektrum sich der Button der Trådfri-Serie ansiedelt, steht noch aus.