Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Möbel und Dekoration

7 Fehler beim Einrichten von kleinen Badezimmern

7 typische Fehler, die viele beim Einrichten des Badezimmers machen
In einem kleinen Badezimmer ist man bei der Einrichtung eingeschränkterFoto: Getty Images

Nur die wenigsten haben das Glück, ein großes Badezimmer zu haben. Wenn man den ohnehin kleinen Raum zusätzlich falsch einrichtet und dekoriert, wirkt er schnell noch enger. Wie sich das vermeiden lässt.

Ein Schränkchen, ein schmales Regal, ein kleiner Spiegel – viel mehr passt häufig nicht ins Badezimmer. Wer bei den Einrichtungsgegenständen aber zur falschen Größe greift oder sie falsch positioniert, verschlimmert das Gesamtbild und lässt das Bad noch kleiner wirken. myHOMEBOOK zeigt sieben Fehler, die häufig beim Einrichten des Badezimmers passieren – und erklärt, wie man es besser macht.

7 Fehler bei der Badezimmer-Einrichtung

1. Offene Lagerflächen

Ein offenes Regal im Badezimmer wirkt oft unaufgeräumt und einengend
Offene Regale sollten in kleinen Bädern vermieden werdenFoto: Getty Images

Wenn das Bad nicht genügend Platz für einen Schrank hergibt, muss oft ein einfacher Regalboden herhalten. Auf diesem werden Haarbürste, Zahnbürste, Creme oder Rasierer gelagert. Zugegeben, eine platzsparende Alternative, bei kleinen Räumen allerdings nicht empfehlenswert. Denn offene Lagerflächen wie diese sehen schnell unordentlich aus, bringen Unruhe in den Raum und lassen ihn vollgestellt wirken.

Lösungsvorschlag: Unter dem Waschbecken gibt es in der Regel genügend Platz, um wenigstens ein kleines Schränkchen unterzubringen. Andernfalls kann man auch nach Hängeschränken mit Türen schauen – beispielsweise als Spiegelschrank.

2. Kaum Licht

Das A und O im kleinen Bad sind genügend Lichtquellen
Das A und O im kleinen Bad sind genügend LichtquellenFoto: Getty Images

Eine Lichtquelle allein beleuchtet es nur punktuell und lässt es dadurch kleiner erscheinen.

Lösungsvorschlag: Es gibt Wandschränke mit integrierter Leuchte – praktisch und platzsparend. Zusätzlich empfiehlt es sich, auch in der Nähe der Duschkabine oder der Badewanne ein weiteres Licht zu installieren, um das Badezimmer gleichmäßig auszuleuchten.

3. Zu kleiner Spiegel

Kleine Spiegel verkleinern das Badezimmer
Kleine Spiegel verkleinern das BadezimmerFoto: Getty Images

Beim Einrichten des Badezimmers muss sich jeder irgendwann der Spiegel-Frage stellen: ein einfacher Spiegel, oder vielleicht ein Spiegelschrank? Und eigentlich reicht doch ein kleiner Spiegel vollkommen aus, möchte man meinen. Falsch, zumindest bei kleinen Badezimmern! Denn Mini-Spiegel verkleinern den Raum optisch.

Lösungsvorschlag: Stattdessen sollte man den ganzen Platz nutzen, der im Badezimmer zur Verfügung steht. Dabei muss es nicht gleich ein Ganzkörperspiegel sein. Aber es gilt: Je größer der Spiegel, desto wirkungsvoller auch die optische Täuschung eines tiefen Raums.

Auch interessant: Worauf man beim Kauf von Badezimmer-Möbeln achten muss

4. Unpassender Duschvorhang

Duschvorhänge sollten genau passen
Duschvorhänge sollten genau passen Foto: Getty Images

Vor dem Kauf vergessen nachzumessen und einen zu langen Duschvorhang geholt? Was die meisten kaum stören dürfte, beeinträchtigt die Wirkung des Raums aber enorm. Schleift der Vorhang auf dem Boden oder baumelt zu kurz über dem Wannenrand, wirkt sich das negativ auf das Erscheinungsbild des Badezimmers aus.

Lösungsvorschlag: Erst nachmessen, bevor man sich einen Duschvorhang zulegt. Dann spart man sich am Ende auch lästige Nacharbeiten. Noch ein Tipp: Keine dunklen Exemplare wählen, sie sind zu wuchtig auf kleinen Raum.

5. Dusche ohne Stauraum

Wohin mit Shampoo und Duschgel, wenn man kein kleines Regal hat?
Wohin mit Shampoo und Duschgel, wenn man kein kleines Regal hat?Foto: Getty Images

Bei der Badewanne muss oft der Wannenrand als Ablageort für Shampoo und Duschgel herhalten. Bei Duschkabinen tut es in vielen Haushalten auch einfach der Boden. Schnell häufen sich Flaschen, Dosen und Tuben, was nicht nur unordentlich aussieht, sondern auch wertvollen Platz wegnimmt.

Lösungsvorschlag: Warum nicht lieber ein kleines Regal aufhängen? Die gibt es entweder zum Festschrauben oder mit Saugvorrichtungen – falls man nicht in die Fliesen bohren möchte. Besonders praktisch und platzsparend sind Eckregale.

6. Zu viele Farben und Muster

Zu viele Farben wirken im Badezimmer erdrückend
Zu viele Farben wirken im Badezimmer erdrückendFoto: Getty Images

In großen Räumen wirken Farben und Muster toll, in kleinen hingegen erdrückend. Deshalb haben dunkle Wandfarben, gemusterte Tapeten und große, bunte Deko-Elemente nichts im Mini-Bad verloren.

Lösungsvorschlag: Wer trotzdem nicht auf Farbe im Bad verzichten möchte, sollte zu bunten, kleineren Deko-Artikeln greifen. Aber auch hierbei gilt: Nicht zu tief in den Farbtopf greifen und den Raum nicht überladen. Die Farben lieber aufeinander abstimmen und gezielt mit wenigen Artikeln zur Geltung bringen.

Auch interessant: Diese Holzsorten eignen sich für das Badezimmer

7. Kein Platz für Handtücher

Wohin mit den Handtüchern, wenn es keinen Platz für Regale im Bad gibt?
Wohin mit den Handtüchern, wenn es keinen Platz für Regale im Bad gibt?Foto: Getty Images

Wenn man beim Einrichten des Badezimmers aus Platzgründen auf Regale verzichten muss, landen Handtücher oft einfach über dem Rand der Badewanne oder des Waschbeckens. Mieter mit einem Badheizkörper können die Tücher wenigstens dort aufhängen – aber auch das sieht nicht schön aus und ist unpraktisch, wenn die Heizung in Betrieb genommen wird, um den Raum zu wärmen.

Lösungsvorschlag: Wer eine schmale Wand zur Verfügung hat, kann dort entweder Handtuchhalter montieren oder eine Holzeiter aufstellen. Über die Sprossen können die Handtücher gehängt werden – platzsparend und eine schöne Deko-Idee. Wichtig: Die Leiter muss unbedingt so behandelt sein, dass die Feuchtigkeit ihr nichts anhaben kann. Ansonsten droht Schimmel.