Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Influencer im Interview

Riccardo Simonetti: »Mein Kleiderschrank ist halb so groß wie meine Wohnung

Riccardo Simonetti hat in seinem Ankleidezimmer eine Poledance-Stange
Bei seiner Wohnungseinrichtung ist Riccardo Simonetti wie im Alltag auch: kreativFoto: Max Menning

Riccardo Simonetti ist Influencer, Entertainer und Trendsetter. Er läuft über rote Teppiche, kennt zahlreiche deutsche Prominente und bereist die Welt. Wenn er mal nicht auf Achse ist, lebt er in einer Altbauwohnung in Berlin. Ähnlich wie bei seinem Modestil gibt es auch bei seiner Einrichtung keine Tabus, viele Hingucker und einige Finessen, die sich sonst wohl kaum einer in den eigenen vier Wänden traut. Klingt nach einem eindrucksvollen Eigenheim – und doch gibt es eine deutsche Promi-Dame, zu der Riccardo in Sachen Interior-Design aufschaut.

Waren Sie schon einmal in Hollywood? Lange Straßen mit riesigen Palmen, eindrucksvolle Häuser, die glamourös und prunkvoll eingerichtet sind. Cafés und Restaurants, die dank auffälliger und bunter Designs geradezu für Social-Media-Fotos gemacht sind. Das alles gibt es in Riccardo Simonettis Wohnung zu sehen, wie er myHOMEBOOK im Interview verrät: „Ich verbringe viel Zeit in Amerika, und da gestalten die Superstars ihre Häuser so, dass sie sie daran erinnern, wer sie sind, selbst wenn sie es gerade einmal nicht wissen.“

Der Influencer Riccardo Simonetti wohnt in Berlin in einer besonders eingerichteten Wohnung mit einem 45 Quadratmeter großen Kleiderschrank
Fast die Hälfte der Wohnung von Influencer Riccardo Simonetti besteht aus einem KleiderschrankFoto: Riccardo Simonetti

Leben wie in einer Fantasiewelt

In seinem Fall bedeutet das für die Inneneinrichtung: rote Samtpolster, pinkfarbige Wände, eine Versace-Palmentapete, prunkvolle Möbelstücke, ein leuchtender Hollywood-Schriftzug im Wohnzimmer und eine Poledance-Stange im Ankleidezimmer – das übrigens „nur“ 45 Quadratmeter seiner 106 Quadratmeter großen Wohnung einnimmt, wie er myHOMEBOOK verriet.

, ergänzt Riccardo. Und die hat er selbst kreiert, ohne die Hilfe eines Wohnstil-Experten.

Wenn man ihn nach dem Must-have für jede Wohnung fragt, überrascht die Antwort. „ Ein Couchtisch. Im Wohnzimmer verbringt man ja doch relativ viel Zeit, wenn man Gäste hat. Und wenn man einen schönen Couchtisch hat, kann man ihn permanent in Szene setzen – mit schönen Bildbänden, Zeitschriften, Blumen. Der Couchtisch ist eigentlich das Herz eines jeden Wohnzimmers.“

Das absolute No-Go ist seiner Meinung nach ein zu großes Möbelstück in einem dafür zu kleinen Zimmer. „Gerade wenn man umzieht, will man unbedingt alles mitnehmen, weil man sich nicht davon trennen kann. Manchmal muss man aber mutig sein und sich eingestehen: Die Couch passt nicht mehr in das Zimmer rein.“

Riccardo Simonetti hat in seiner Wohnung viele Farben und Stile gemischt
Vor Farben und auffälligen Kombinationen schreckt Riccardo Simonetti nicht zurückFoto: Max Menning

Welche Promi-Wohnung Riccardo Simonetti inspiriert hat

Es gibt eine berühmte Freundin, die Riccardo – nach eigener Einschätzung – übertrumpft, wenn es um einen einzigartigen Wohnstil geht. „Am kreativsten eingerichtet war die Wohnung von Bonnie Strange, als sie noch in Berlin gelebt hat . Jedes Zimmer war wie eine eigene Welt. Die Einrichtung war überhaupt nicht teuer, sah aber sehr glamourös aus“, erinnert sich der Moderator im myHOMEBOOK-Gespräch.

Man könne sich die damalige Wohnung des Models wie eine Mischung aus Retro-Flair und Trash vorstellen. „Ich habe noch nie jemanden gesehen, der so ein Händchen für Interior hat. Bonnie hat es geschafft, die Dinge zu verwandeln. Das war sehr inspirierend für mich und hat meinen Einrichtungsstil bis heute geprägt.“ Mittlerweile ist Bonnie ausgewandert und lebt in einem Haus auf Ibiza.

Simonettis Traum vom Haus in Hollywood

Auswandern ist etwas, von dem auch Riccardo träumt. Eines Tages möchte der 26-Jährige nicht mehr nur in einer Wohnung leben, die an Hollywood erinnert – er möchte dorthin ziehen. „Ich träume von einem Haus in Los Angeles, das hohe Mauern und viele Büsche davor hat. Also eins, das mir eine große Privatsphäre ermöglicht. Wenn mir danach ist, melancholisch am Pool zu liegen und Lana del Rey auf 100 Prozent zu hören, dann soll mir das erlaubt sein“, so Riccardo.

Auf Besonderheiten, die sein Eigenheim wieder zu einer Fantasiewelt werden lassen, will er aber auch in L. A. nicht verzichten. Eins seiner Vorhaben: Statt normaler Türen wünscht sich Riccardo herzförmige Türen – wie bei Alice im Wunderland.

Nach jedem Interview bittet myHOMEBOOK die Promis, sich künstlerisch zu verewigen. Das ist Riccardos Werk:

Riccardo Simonetti bemalte nach seinem Interior-Interview Fliesen für myHOMEBOOK
Was kaum einer weiß: Riccardo hat früher leidenschaftlich gerne gemalt und sogar Preise gewonnenFoto: myHOMEBOOK