Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

INSPIRATION

5 Interior-Tipps für ein Wohnzimmer im Industrial Style

Industrial style Wohnzimmer
Dunkle Farben, gemütliche Sitzgelegenheiten und jede Menge unterschiedliche Materialien machen aus einem Wohnzimmer einen Raum mit Loft-CharakterFoto: iStock / Vasyl Cheipesh

Von der Werkstatt in den Wohnraum: Der raue und doch so gemütliche Charme alter Industriebauten steht für eine unverkennbare Individualität, wie kein anderer Einrichtungsstil sie besitzt. Mit unseren Tipps holen auch Sie sich den Industrial Style ins Wohnzimmer.

Unverputztes Mauerwerk mit leuchtend-roten Ziegeln, rohe Böden, hohe Decken und Rohre mit abgeplatzten Lack sind zwar wünschenswert und definitiv schön anzuschauen, aber nicht unbedingt notwendig für ein Wohnzimmer im Industrial Style. Mit den richtigen Farben, Formen, Materialien, Möbeln und Accessoires wird der Raum auch ohne perfekte architektonische Rahmenbedingungen zum hippen Loft. Und auch, wenn es auf den ersten Blick scheint als würde man eine Werkstatt sein Wohnzimmer nennen, so zieht in diesen Raum doch jede Menge Gemütlichkeit und Charme mit ein.

1. Wechselspiel aus verschiedenen Farben

Um einem Wohnzimmer im Industrial Style Leben einzuhauchen, braucht es ein gewisses Portfolio an Farben. Dunkle Töne wie Grau, Anthrazit, Braun oder Schwarz sind geradezu kennzeichnend für diesen Einrichtungsstil. Auch tiefes Dunkelblau, -grün oder -rot sind eine gängige Wahl als Wandfarbe. Alle diese Farbtöne prägen den kernigen, kühlen, derb wirkenden Charakter des Industrial Styles.

Damit es im Wohnzimmer jedoch nicht an Gemütlichkeit mangelt, braucht es ein warmes, freundliches Gegengewicht. Am besten gelingt das mit einer olivgrünen Wand, einem Ledersofa in Cognacbraun oder einem cremefarbenen Teppich am Boden. Mit zusätzlichen farbenfrohen Akzenten in Sonnengelb, Rostrot oder Orange flutet noch mehr Wärme den Raum.

Wem das allerdings zu wild für denen eigenen Einrichtungsgeschmack erscheint, der kann alternativ auch zu einem Puderton wie Nude oder dem etwas kühleren Mint greifen. Bei aller Farbigkeit sollte es noch genügend Weiß- und Grauflächen im Raum geben, denn dieses Wechselspiel ist typisch für den Industrial Style.

2. Derbe mit weichen Materialien mixen

Für den authentischen Industrial Style im eigenen Wohnzimmer gilt es zahlreiche Materialien in die Gestaltung einzubinden. Aber nicht einfach irgendwelche Materialien, primär dominieren markante Metallarten und charismatische Massivhölzer den Look. Denn Möbel aus unbehandeltem Holz und mit dunklem Stahlrahmen könnten nicht besser ins Loftambiente passen.

Verschieden Materialien im Industrial-Wohnzimmer
Wenn weiche Lederpolster, charismatisches Massivholz und robuste Eisenelemente aufeinandertreffen, dann dient ein altes Loft als Quelle der InspirationFoto: iStock/Kwanchai_Khammuean

Ebenso empfehlenswert sind Möbelstücke aus Drahtgitter und Accessoires aus Gusseisen oder Emaille. Seit einiger Zeit gehören feste Raumteiler aus einer Glas-Stahlrahmen-Konstruktion zur Grundausstattung des Industrial-Wohnzimmers. Insbesondere dann, wenn man nicht wirklich in einem Loft mit übergroßen Fabrikfenstern wohnt. Gläserne Elemente im Raum wie das Wandelement, aber auch Vitrinen und Couchtische können dabei aus Klar- oder Milchglas sein.

Puristisch, aber gleichermaßen ästhetisch wirkt ein Betonboden. Etwas mehr Lebendigkeit versprühen allerdings Naturstein- und Parkettböden. Eine weiche Note und jede Menge Gemütlichkeit bringen Wohntextilien wie Kissen, Decken, Vorhänge und Teppiche in den Raum. Das kuschelige Fell auf dem bequemen Sofa aus Glattleder ist geradezu obligatorisch im Industrial-Wohnzimmer.

3. Möbel mit individueller Note involvieren

Individualität ist das Alleinstellungsmerkmal des Industrial Styles. Die Wohnzimmerausstattung muss alles andere als perfekt, sondern kann gespickt sein von Makeln, Kratzern und anderen Gebrauchsspuren. Daher sind alte Möbelstücke mit wilder Patina, die aus Omas Dachkammer, vom Flohmarkt oder einer Haushaltsauflösung stammen, mehr als willkommen in einem Wohnzimmer im Industrial Style.

Insbesondere Möbel, die tatsächlich aus ehemaligen Fabrikbeständen ergattert wurden, bringen den Original-Flair vergangener Zeiten in die eigenen vier Wände. Dann wird eine Werkbank zur Kommode, ein Spindschrank schenkt mehr Stauraum und ein Drehhocker dient als Coffee Table neben dem Chesterfield-Sessel.

Ganz in der Nähe türmen sich alte Wein- und Obstkisten zum Regal für die Plattensammlung. Auch DIY-Möbel aus Paletten gehören mit ihrer rauen Beschaffenheit zum festen Ensemble einer Industrial-Einrichtung. Und so trifft in diesem markanten Wohnzimmer gekonnt Alt auf Neu und Gebrauchtes auf Selbstgebautes.

Auch interessant: 6 Tipps, um ein Wohnzimmer minimalistisch einzurichten

4. Besondere Leuchten für besondere Räume

Auch in Sachen Beleuchtung wird sich beim Industrial Style vollkommen an Originalschauplätzen orientiert. Übergroße Industrieleuchten aus Metall hängen an schweren, grobgliedrigen Ketten über dem Couchtisch.

Vom Lampenschirm blättert bereits der alte Lack ab und hier und da offenbart sich so manche Roststelle. Außerdem prangt neben dem Sofa eine Scherenleuchte, die sich für optimales Licht beim Lesen entsprechend justieren lässt.

Ebenso repräsentativ für den Industriecharakter sind Lampenschirme in simpler Kegelform und aus emailliertem Stahlblech – gern auch in bunten Farben. Schirmlose Glühbirnen an knalligen Kabeln hängen einzeln oder auch in Gruppe von der Decke und sorgen so für stimmungsvolle Lichtakzente im Industrial-Wohnzimmer.

5. Mit Accessoires Akzente setzen

Industrial Wohnzimmer mit Accessoires
Im Industrial Wohnzimmer dürfen formschöne Objekte auf Relikte längst vergangener Zeiten treffen

Erst mit Accessoires wird ein Wohnzimmer zum wahren Wohlfühlort – so auch beim Industrial Style. Denn auch hier unterstreichen einige Dinge im Raum den Loftcharakter geradezu in Perfektion. Allen voran prägen metallene Gegenstände den Look, wie etwa eine alte Bahnhofsuhr an der Wand, Blechschilder mit bunten Retro-Prints, ineinandergreifende Zahnräder oder auch übergroße Vintage-Buchstaben alter Reklameschriftzüge.

Und auch bei Accessoires empfiehlt es sich im Industrial-Wohnzimmer, Altes mit Neuem zu kombinieren. Zeitgemäße Designobjekte wie formschöne Vasen, Schalen oder auch Kerzenständer holen das alte Ambiente in die Moderne. Ästheten kommen so voll und ganz auf ihre visuellen Kosten.

Grünpflanzen setzen gezielt Akzente im Raum und können in ihrer gesamten Bandbreite ausgespielt werden. Von deckenhohen Kübelpflanzen über hängende Sukkulenten bis hin zu Mini-Kakteen ist alles erlaubt.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für