Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Service

Wie findet man eine passende Haushaltshilfe?

Tipps, um eine gute Haushaltshilfe zu finden
Eine gute Haushaltshilfe spart ZeitFoto: Getty Images

Fehlt die Kraft oder Zeit, den Haushalt alleine zu schmeißen, ist eine Hilfskraft empfehlenswert. Doch wie findet man die richtige Unterstützung?

Es gibt viele verschiedene Anbieter, die online Hilfskräfte vermitteln. Einige von ihnen schalten auch private Annoncen oder machen über Anzeigen in der Zeitung auf sich aufmerksam. Eine gute Alternative ist auch die Haushaltsjobbörse, auf der man Haushaltshilfen finden kann.

Haushaltshilfe anmelden – was ist dabei wichtig?

Über welchen Weg man seine Haushaltshilfe auch finden mag – wichtig ist, dass man sie anmeldet, damit sie nicht schwarz arbeitet. Bezieht man sie über ein Dienstleistungsunternehmen, hat es den Vorteil, dass sich die Firma um Versicherung, Abrechnung und sogar um Ersatz kümmert, sollte es mal zu einem Ausfall wegen Krankheit oder Urlaub kommen.

Wenn Sie Ihre Haushaltshilfe über einen anderen Weg finden, müssen Sie sich darum selbst kümmern. In der Regel meldet man seine Haushaltshilfe als Minijobberin an. Ein monatlicher Verdienst von 450 Euro ist dann möglich. Fällt der Lohn höher aus, muss man sie bei der Krankenkasse abmelden und Sozialbeiträge leisten. Bei diesen Beiträgen ist auch eine gesetzliche Unfallversicherung inkludiert.

Danach gilt es, einen Vertrag aufzusetzen, in dem die Aufgabenbereiche, die Arbeitszeit, der Lohn und Fälligkeit der Zahlung, die Regelung für Urlaub und Krankheitsfälle, die Probezeit, die Kündigungsfrist und gegebenenfalls eine Verschwiegenheitspflicht schriftlich vereinbart werden. Wichtig ist auch, dass Sie sich einen Nachweis über eine private Haftpflichtversicherung vorlegen lassen.

Fragen, die man vorab mit der Haushaltshilfe klären sollte

Um sicherzugehen, dass man die richtige Haushaltshilfe für sich gefunden hat und die Zusammenarbeit so angenehm wie möglich abläuft, sollte man die folgende Checkliste durchgehen und die darin enthaltenen Tipps beherzigen.

Ein Kennenlernen arrangieren

Da sich die Haushaltshilfe bei einem Zuhause aufhält und Familie, Partner oder Mitbewohner kennenlernen wird, empfiehlt es sich, sie vorab persönlich kennenzulernen. So kann man prüfen, ob man sich gut versteht und Vertrauen schaffen. Bei dieser Gelegenheit kann man auch ein entlohntes Probearbeiten vereinbaren.

Referenzen überprüfen

Zeugnisse, Arbeitsnachweise oder Erfahrungen von anderen Kunden, Bekannten oder Freunden können Aufschluss über die Arbeitsweise der Haushaltshilfe geben.

Leistungen besprechen

Was fällt in den Aufgabenbereich der Haushaltshilfe, worauf legt man besonderen Wert, muss man Sachen wegräumen, bevor sie kommt oder kümmert sie sich selbst darum? Je gründlicher die Leistungen vorab besprochen werden, desto reibungsloser verläuft im Anschluss der Einsatz.

Gehalt festlegen

Sowohl die Raumanzahl als auch die Größe der Wohnung sowie die Einsatzdauer entscheiden über den Lohn. Einfluss über die Höhe des Gehalts hat auch die Regelmäßigkeit ihrer Besuche.

Spezielle Wünsche

Gibt es Allergiker im Haushalt, weshalb spezielle Mittel verwendet werden müssen? Besondere Wünsche sollte man unbedingt vorab besprechen.

Zugang zur Wohnung

Damit die Haushaltshilfe arbeiten kann, braucht sie Zugang zur Wohnung. Entweder muss immer ein Bewohner da sein, um sie hereinzulassen, oder aber sie bekommt einen Schlüssel.

Versicherung und wertvolle Gegenstände

Wenn es besonders wertvolle Gegenstände im Haushalt gibt, sollte die Hilfskraft darauf hingewiesen werden, damit sie besonders vorsichtig vorgeht. Vertraglich kann man sich bei einem Schadenfall zusätzlich absichern.

Entwendet die Haushaltshilfe etwas aus dem Hausrat, haftet übrigens weder die Hausrats- noch die Haftpflichtversicherung. Das Gleiche gilt, wenn sie den Schlüssel zur Wohnung oder zum Haus verlieren sollte.

Was ist bei Krankheit und Urlaub?

Es kann immer zu Krankheitsfällen kommen. Wichtig ist zu besprechen, wie man damit umgeht. Auf welchem Weg wird kommuniziert? Was passiert bei einem Ausfall? Ist die Haushaltshilfe anderweitig verhindert, wie weit im Voraus muss sie ihren Einsatz absagen und wann werden Gebühren fällig?

Quellen:
Haushaltsjobbörse
Recherche