Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Imker fordern auf

Warum man leere Honiggläser vor dem Entsorgen unbedingt ausspülen sollte 

Honiggläser
Honiggläser sollte man auswaschen, bevor man sie entsorgt – oder gleich zum Imker zurückbringenFoto: Getty Images

Um Honiggläser zu recyceln, sollte man sie im Altglas entsorgen. Ein wichtiger Schritt zuvor ist, die Gläser gründlich auszuwaschen – dazu raten Bienenexperten. myHOMEBOOK sprach mit einer Expertin, warum das wichtig ist.

Auf dem Brot oder im Tee ist Honig bei vielen gern gesehen. Immerhin schmeckt die klebrige Masse nicht nur lecker, sondern ist in Maßen auch gesund. Im Honig sind nämlich Antioxidantien, die Schutz vor sogenannten freien Radikalen bieten. Ist die Zuckermasse einmal leer, wirft man das Glas in der Regel in den Altglascontainer. Imker raten jedoch ausdrücklich dazu, die Honiggläser voher auszuspülen.

Leere Honiggläser vor dem Entsorgen ausspülen und Bienen helfen

Für Aufsehen sorgte folgender Post von „Imker Osterwald“ auf Facebook. Mehr als 20.000 Mal wurde er bisher geteilt – aus gutem Grund. In dem Info-Schreiben heißt es: „Bitte werfen Sie keine ungespülten Honiggläser in den Glascontainer ein!“ Doch was steckt hinter dieser Aufforderung? Imker Osterwald führt weiter aus: „Die Honigreste können zur Verbreitung der bösartigen Amerikanischen Faulbrut auf heimische Bienen beitragen. Ca. 80 – 90 Prozent des Importhonigs enthalten Sporen der Amerikanischen Faulbrut, die durch das Sammeln der Honigreste in den Gläsern durch Bienen auch auf unsere heimischen Bienenvölker übertragen werden können. Dies kann im schlimmsten Fall zu Totalverlusten der Bienenvölker führen.“

Facebook Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Facebook
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Passend dazu: Joghurtbecher vor dem Wegwerfen nicht ausspülen

Amerikanische Faulbrut gefährdet heimische Bienen

Das bestätigt auch Inga Klingner vom Landesverband Bayerischer Imker e.V. auf myHOMEBOOK-Nachfrage. „Es ist tatsächlich so, dass man die leeren Honiggläser ausspülen soll, da sich die Bienen sonst an der Amerikanischen Faulbrut infizieren könnten“, erklärt die Sprecherin. „Die Sporen selbst sind für Menschen völlig ungefährlich, aber für die Bienen ist es eine tödliche Seuche.“ Denn die Bienen würden sich gerne an leeren Honiggläsern bedienen, wobei sie sich infizieren.

Die Amerikanische Faulbrut ist auf der ganzen Welt verbreitet und kommt nicht nur in Amerika vor. Der Imkerverband geht jedoch davon aus, dass der Großteil des importierten Honigs die gefährlichen Sporen nach Deutschland bringt. Während in anderen Ländern die Bienen oft mit Antibiotika vor der Krankheit geschützt werden, bleiben sie dort eher von den Auswirkungen verschont. Hierzulande kann die Amerikanische Faulbrut jedoch ganze Bienenpopulationen ausrotten.

Passend dazu: Deckel beim Altglas abschrauben – sinnvoll oder nicht?

„Am besten ist es, Honig direkt vom Imker aus der Region zu kaufen“, empfiehlt Klingner. Dieser sei unbedenklich, da der Honig in Deutschland streng kontrolliert wird. „Die leeren Gläser kann man dem Imker dann einfach wieder zurückbringen.“ Auch hier gilt, sie vorher abzuspülen.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für