Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Ohne Chemie

Abfluss stinkt? Gerüche mit Hausmitteln neutralisieren

Wasser läuft in einen Abfluss
Wenn der Abfluss stinkt, sollte man zuerst einmal schauen, welche Hausmittel man besitzt. Oft helfen sie genauso gut wie chemische Schmutzlöser.Foto: Getty Images

Wenn der Abfluss mit einem üblen Geruch auf sich aufmerksam macht, muss man nicht gleich die Chemiekeule schwingen. Es gibt auch einige Hausmittel, mit denen man das Problem ohne großen Aufwand beseitigen kann.

Auch bei regelmäßigem Putzen können mit der Zeit in Küche und Bad unangenehme Gerüche entstehen. Schuld daran sind Schmutzpartikel und Seifenreste, die sich im Abfluss ablagern und einen dünnen Film bilden. Dieser kann dafür sorgen, dass auch Essenreste und Haare hängenbleiben. Irgendwann beginnt die Schicht an zu faulen, mit der Folge, dass der Abfluss stinkt. Es gibt jedoch altbewährte Hausmittel, die die Ablagerungen zersetzen und das so dominant in die Nase kriechende Problem lösen können.

Was kann man tun, wenn der Abfluss stinkt?

Um den im Abfluss festgesetzten Schmutzfilm schnell und einfach zu beseitigen, ist nicht viel nötig. Alles was man braucht, ist ein wenig Backpulver und Essig. Zuallererst gibt man drei bis vier Esslöffel Backpulver in den Abfluss. Anschließend spült man mit einem halben Glas Essig nach und lässt das Ganze einwirken. Das Backpulver schäumt auf und entfaltet in Kombination mit dem Essig seine schmutzlösende Wirkung. Nach etwa 15 Minuten sollte man den Abfluss gründlich mit warmen Wasser nachspülen. Der stinkende Abfluss sollte nun passé sein. Wer möchte, kann zum Abschluss auch noch etwas Zitronensaftkonzentrat nachgeben. Das tilgt die letzten Geruchsschwaden.

Auch interessant: Darum ist der Siphon gebogen

Vorsicht bei chemischen Reinigungsmitteln

Chemische Reinigungsmittel und Schmutzlöser sollten nur in Härtefällen und niedrig dosiert eingesetzt werden, denn sie sind nicht nur schädlich für unsere Gesundheit, wenn wir mit ihnen in Kontakt kommen. Sie können das Rohrsystem auch nachhaltig schädigen.

Wer sich unsicher bei der Beseitigung des Problems ist oder es mit einer besonders hartnäckigen Verschmutzung zu tun hat, sollte professionelle Hilfe zurate ziehen. Entsprechende Installateurdienste verfügen über das notwendige Equipment und können die Geruchsquellen besser lokalisieren.

Auch interessant: Hilfe, mein Mülleimer stinkt! Welche Hausmittel helfen?

Wie kann man einem stinkenden Abfluss vorbeugen?

Man kann es zwar nicht komplett ausschließen, aber wer versucht, Essens- und Seifenreste, Haare und andere grobe Verschmutzungen von seinem Abfluss fernzuhalten, sollte weitaus weniger von fiesen Gerüchen geplagt werden. Besonders hilfreich sind Siebeinsätze. Die engmaschigen Metalleinsätze kann man in jedem größeren Supermarkt kaufen. Und generell gilt: Essensreste gehören in den Biomüll oder auf den Kompost, und nicht in ein Rohrsystem.

Themen