Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Haushalts-Tipps

Waschmaschine stinkt? Wie man den üblen Geruch wieder loswird

Waschmaschine stinkt, Wäsche stinkt
Wenn die frisch gewaschene Wäsche müffelt, dann liegt das oftmals an der WaschmaschineFoto: iStock / andreypopov

Wenn die Waschmaschine oder die frisch gewaschene Kleidung stinkt, kann das verschiedene Ursachen haben. Oft sind Bakterien schuld. Wie man den Geruch mit einfachen Hausmitteln wieder loswird und neuem Mief vorbeugen kann.

Wenn die frisch gewaschene Wäsche alles andere als frisch riecht, dann liegt das oftmals an der Waschmaschine und nicht etwa am Waschmittel. Der modrige Geruch kommt einem schon beim Öffnen des Fensters entgegen. Dann ist es Zeit, die Waschmaschine gründlich zu reinigen. Dabei können schon einfache Hausmittel helfen. Warum die Waschmaschine überhaupt stinkt und wie man den Geruch loswird – ein Überblick.

Warum stinkt die Waschmaschine?

Häufigste Ursache für eine stinkende Waschmaschine sind Bakterien, die sich mit der Zeit bilden. Im Flusensieb, in der Trommel, in den Schläuchen oder auch in der Gummidichtung bleiben Haare, Restwasser und Waschmittel hängen. Durch die Wärme bilden sich Keime und Bakterien und manchen Fällen sogar Schimmel.

Unterstützt wird die Bildung der Bakterien durch zu niedrige Waschtemperaturen. Zwar empfiehlt etwa das Umweltbundesamt Waschtemperaturen von 30 Grad, um Energie zu sparen und Kleidung von Schmutz und Flecken zu befreien – die Waschmaschine selbst braucht aber ab und zu höhere Temperaturen, um sauber zu werden. Nutzt man zu häufig Kurz- oder Energiesparprogramme, sorgt das dafür, dass die Bakterien nicht abgetötet werden und ein modriger Geruch entsteht.

Außerdem kann auch die Schublade für das Waschmittel Ursache für üble Gerüche sein. Auch dort können sich Bakterien sammeln, da Waschmittel- oder Weichspüler-Reste in der Schublade zurückbleiben.

Wie wird man den Gestank los?

Um den muffigen Geruch in der Waschmaschine loszuwerden, braucht man nicht unbedingt teure Spezialreiniger. Oft reichen auch schon einfache Hausmittel.

  • Essig: Für die Waschmittelschublade empfiehlt sich Essig. Dafür die Schublade aus der Maschine herausnehmen und Essig einwirken lassen. Aber Achtung: Auf keinen Fall Essig für die ganze Waschmaschine nutzen. Die Säure ist zu aggressiv und greift etwa Dichtungen, Schläuche und Metallteile an.
  • Natron: Stinkt die Waschmaschine, kann auch Natron als Hausmittel helfen. Es wirkt zuverlässig gegen Keime, Bakterien und Pilze und entfernt somit die schlechten Gerüche. Empfohlen wird, ein paar Gramm Natron in das Waschmittelfach sowie in die Trommel zu geben. Dann einen Waschgang auf mindestens 60 Grad starten. Alternativ kann man hier auch Backpulver verwenden.
  • Zitronensäure: Die Zitronensäure eignet sich anders als Essig auch für die Reinigung der Trommel, da sie nicht ganz so aggressiv ist. Mit diesem Mittel wird die Waschmaschine entkalkt und zugleich hat man einen angenehmen Duft. Mehrere Esslöffel Zitronensäure in die Waschtrommel geben und einen Waschgang mit der höchsten Temperatur starten.
  • Geschirrspültabs: Auch Spülmaschinentabs eignen sich für die Reinigung der Waschmaschine. Sie enthalten Bleichmittel und wirken so gegen den Biofilm, der sich in der Maschine gebildet hat. Ein bis zwei Tabs reichen, um die Waschmaschine zu säubern und vom modrigen Geruch zu befreien.

Das Forum Waschen empfiehlt ebenfalls, in regelmäßigen Abständen bei höheren Temperaturen zu waschen, um unangenehme Gerüche in der Waschmaschine loszuwerden. Um aber nicht unnötig Ressourcen zu verschwenden, sollte man dies nicht im Leerlauf tun. Stattdessen kann man etwa eine Weißwäsche bei 60 Grad laufen lassen. Dabei sollte man allerdings kein Flüssig-, sondern ein Pulver-Waschmittel verwenden, da diese auch Bleichmittel enthalten. Diese lösen nicht nur Flecken, sondern eliminieren auch Bakterien und Biofilme.

Auch interessant: Kann es wirklich passieren, dass meine Waschmaschine explodiert?

Wie kann man einer stinkenden Waschmaschine vorbeugen?

  • Wer einmal mit einer stinkenden Waschmaschine zu tun hatte, der möchte den Mief in Zukunft natürlich vermeiden. Dafür sollte man die Maschine regelmäßig reinigen.
  • Nach jeder Wäsche die Tür sowie das Waschmittelfach offen lassen, damit die Restfeuchte verdunsten kann.
  • Die Türdichtung immer nach dem Waschgang mit einem Lappen trockenwischen.
  • Regelmäßig Programme mit höheren Temperaturen verwenden, um Bakterien keine Chance zu geben.
  • Das Flusensieb sollte auch regelmäßig gereinigt und gründlich getrocknet werden.
  • Mit den oben genannten Hausmitteln die Waschmaschine ab und zu entkalken.

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für