Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Übersicht mit Tipps

6 Arten, Kaffee zuzubereiten

6 Methoden, Kaffee zu kochen
Espresso, Filterkaffee, Mocca – es gibt viele verschiedene Arten, Kaffee zuzubereitenFoto: Getty Images

Kaffee ist nicht gleich Kaffee – da wird jeder Koffein-Liebhaber zustimmen. Die Bohnen lassen sich auf verschiedene Arten zubereiten, wodurch sie immer anders schmecken. Wobei es darauf ankommt und wie wirklich guter Kaffee gelingt.

Qualität und Mahlgrad der Bohne, die Dosierung sowie die Wassertemperatur entscheiden über das Aroma eines Kaffees. Jeder kann seinen Kaffee so zubereiten, dass er dem eigenen Geschmack entspricht – mehr Pulver, stärkerer Kaffee, weniger heißes Wasser, weniger intensives Aroma. Zusätzlich gibt es aber noch verschiedene Geräte und Praktiken.

Was man braucht, um Kaffee zubereiten zu können

  • Kaffeemühle / Espressomühle
  • Wasserkocher oder Wasserkessel
  • Feinwaage / Espressowaage
  • passendes Service zum Ausschenken

Am wichtigsten ist aber natürlich das passende Gerät, um Kaffee auf eine typische und spezielle Art zubereiten zu können.

Tipp: Unabhängig von der Art des Kaffees oder der Sorte sollte man Kaffee mit frisch gemahlenen Bohnen zubereiten, um den besten Geschmack zu garantieren.

Auch interessant: Welche Kaffeemaschine passt zu mir?

Kaffee auf 6 verschiedene Arten zubereiten

1. Handfilter

Kaffee mit einem Handfilter kochen
Ein Handfilter findet sich in vielen HaushaltenFoto: Getty Images

Mit dem Handfilter kann man Kaffee ganz manuell und kontrolliert zubereiten. Die Herangehensweise ist denkbar einfach.

Was man braucht:

  • 32 g Kaffeepulver, mittlerer Mahlgrad
  • 500 ml Wasser
  • Handfilter
  • Papierfilter

Die Anleitung:

  1. Wasser aufkochen und anschließend kurz warten, bis es aufhört zu kochen – so kann die richtige Temperatur von 92 bis 96 Grad erreicht werden.
  2. Papierfilter in den Handfilter setzen und mit etwas heißem Wasser durchspülen, um den Eigengeschmack des Papiers zu neutralisieren. Kanne anschließend wieder leeren.
  3. Nun das frische Kaffeepulver in den Papierfilter geben und langsam heißes Wasser darüber gießen, bis das Pulver ganz bedeckt ist. Nach einer halben Minute sollte es sich vollgesaugt haben.
  4. Den Handfilter weiter – am besten in kreisenden Bewegungen – mit Wasser füllen. Nach etwa drei bis vier Minuten sollte der Kaffee aus dem Filter getreten und in der Kanne sein.

Gut zu wissen: Wer zum Zubereiten von Kaffee einen Handfilter verwendet, nutzt die „Pour over“-Methode (zu Deutsch: übergießen). Der Name ergibt sich aus der einfachen Handhabung – man gießt das Wasser einfach über das Pulver.

2. French Press

Kaffee mit einer French Press zubereiten
Die French Press macht das Zubereiten von Kaffee sehr einfachFoto: Getty Images

Ebenso einfach funktioniert das Zubereiten von Kaffee mit einer French Press. Vorteil bei diesem kleinen Gerät: Man braucht keine zusätzlichen Filter und es lässt sich sehr einfach und schnell reinigen.

Was man braucht:

  • 65 g Kaffee, mittlerer bis grober Mahlgrad
  • 1 l Wasser
  • French Press

Die Anleitung:

  1. Zuerst sollte man die Glaskanne mit heißem Wasser aufwärmen. Die Kanne anschließend wieder leeren. Das Wasser aber nicht wegschütten! Sie können es für den Kaffee wiederverwenden.
  2. Jetzt einen Liter Wasser aufkochen und danach etwas ruhen lassen, damit es die ideale Temperatur von 96 Grad erreicht.
  3. Währenddessen das Kaffeepulver in die Kanne füllen.
  4. Jetzt das Wasser zügig aufgießen, umrühren und danach den Deckel auf die Kanne setzen. Über den Siebstempel kann man das integrierte Sieb leicht herunterdrücken – auf diese Weise wird das Pulver hinuntergedrückt.
  5. Nach dreieinhalb Minuten den Deckel abnehmen, zweimal umrühren und den Schaum abnehmen.
  6. Danach den Deckel wieder aufsetzen und den Siebstempel langsam und gleichmäßig herunterdrücken.
  7. Den fertigen Kaffee sofort ausschenken oder umfüllen.

Gut zu wissen: Bei einer French Press spricht man von einer „Full Immersion“-Zubereitung, da der Kaffee komplett mit dem Wasser vermengt wird.

Dazu passend: Die 9 schönsten French Presses für zu Hause

3. Chemex-Kanne

Kaffee mit einer Chemex kochen
Die Chemex-Kannen erfreuen sich wieder großer BeliebtheitFoto: Getty Images

Sie möchten Kaffee mit einer Chemex-Kanne zubereiten? Dann erwartet Sie ein besonders klares Kaffee-Aroma dank eines feinporigen sowie dickeren Filters. Außerdem eine Besonderheit: das Design der Kanne.

Was man braucht:

  • 38 g Kaffee, mittlerer Mahlgrad
  • 600 ml Wasser
  • Chemex-Kanne
  • Chemex-Papierfilter

Die Anleitung:

  1. Zuerst den Filter in den Trichter setzen (dreilagige Seite nach vorne) und diesen mit heißen Wasser durchspülen. Wasser danach wieder entfernen.
  2. Kaffeepulver in den feuchten Filter geben und durch leichtes Schwenken der Kanne gleichmäßig verteilen.
  3. Wasser aufkochen, anschließend etwa eine Minute warten, damit es eine Temperatur von 96 Grad erreicht.
  4. Eine kleine Menge des Wassers dann in kreisender Bewegung über das Pulver geben, sodass es zu quellen beginnt. Nach kurzer Wartezeit den Rest des Wassers einfüllen.
  5. Abschließend den Filter entfernen und die Kanne vorsichtig schwenken, um den Kaffee zu vermengen.

4. Espressomaschine

Mit einer Espressomaschine Espresso kochen
Espresso beschreibt eine aus Mailand stammende KaffeezubereitungsartFoto: Getty Images

Wer Espresso bevorzugt, kann ihn besonders schnell mit einer Espressomaschine zubereiten. Wichtig ist, dass man alle Bestandteile des Geräts immer gründlich säubert, bevor man sie wieder benutzt. Nur so wird der Geschmack des Espressos nicht verfälscht. Außerdem sollte das Wasser nicht kälter als 93 und nicht heißer als 95 Grad sein.

Was man braucht:

  • 16 bis 18 g Espresso, sehr feiner Mahlgrad
  • 40 ml Wasser
  • Espressomaschine

Die Anleitung:

  1. Das Pulver leicht gehäuft in den Siebträger füllen.
  2. Danach mit dem Stampfer das Pulver „tampen“, also durch leichten Druck zusammenpressen, sodass eine glatte und ebene Oberfläche entsteht.
  3. Für ein paar Sekunden heißes Wasser durch den Brühkopf laufen lassen, bevor man den Siebträger dann einsetzt und das Programm startet.

Tipp: Echte Espresso-Profis haben einen Tassenwärmer, in den sie die kleinen Espressotassen hineinstellen. Da Espresso von der Menge her geringer ist, kühlt er schneller ab. Das Vorwärmen der Tassen kann dem vorbeugen, ist aber kein Muss.

5. Espressokocher

Kaffee mit einem Espressokocher kochen
Typisch italienisch wird der Kaffee mit einem EspressokocherFoto: Getty Images

Kein Platz für eine Espressomaschine? Dann ist ein Espressokocher eine gute Alternative, mit der sich Kaffee mit echtem italienischen Flair zubereiten lässt. Hierbei ist es schwer, Mengenangaben zu machen, da sie von der Größe des Kochers abhängen.

Was man braucht:

  • Kaffee- oder Espressobohnen, feiner Mahlgrad
  • Espressokocher

Die Anleitung:

  1. Das Sieb vollständig mit dem Pulver füllen.
  2. Wasser aufkochen und in den Behälter bis unter das Ventil füllen.
  3. Jetzt den Filter einsetzen und mit dem Pulver füllen. Achtung, es sollte nicht festgedrückt werden.
  4. Die Kanne kann man nun auf den Herd stellen und bei mittlerer bis hoher Stufe erhitzen.
  5. Sobald ein Sprudeln zu hören ist, die Kanne vom Herd nehmen und ausschenken.

6. Türkischer Mokka

Türkischen Mokka richtig zubereiten
Türkischer Mokka wird traditionell in einer Kupferkanne zubereitetFoto: Getty Images

Wenn der Kaffee besonders stark – und gerne etwas süßer – sein darf, ist türkischer Mokka eine gute Empfehlung.

Was man braucht:

  • 2 TL Kaffee, extrafeiner Mahlgrad
  • 1 bis 1,5 TL Zucker
  • 200 ml Wasser
  • spezielle Kaffeekanne aus Kupfer
  • optional: Gewürze (etwa Zimt, Muskat, Kardamom, Rosenwasser oder Nelken)

Die Anleitung:

  1. Zuerst Kaffee und Zucker kalt in der Kanne aufgießen.
  2. Das Gemisch langsam unter Rühren auf dem Herd erhitzen.
  3. An der Oberfläche bildet sich Schaum, sobald es ausreichend aufgekocht ist. Die Kanne dann vom Herd nehmen und einen Löffel des Schaums in jede Tasse geben.
  4. Den Kaffee anschließend ein zweites Mal zum Kochen bringen.
  5. Dann nur noch einschenken. Mit dem Verzehr ein paar Minuten warten, da sich der Kaffee noch absetzen muss.
Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für