Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Zweckentfremden

Speisen, die man im Wasserkocher zubereiten kann

Kochen mit dem Wasserkocher
Mit dem Wasserkocher kann man nicht nur Wasser kochenFoto: Getty Images

Auch wenn es ungewöhnlich klingt: Mit dem Wasserkocher lassen sich einige Speisen zubereiten. Das kann tatsächlich ab und zu hilfreich sein, wenn beispielsweise die Töpfe in der Spülmaschine sind. Allerdings eignen sich bestimmte Gerichte mehr als andere.

Den Wasserkocher benutzen die meisten, wenn sie sich eine Tasse Tee zubereiten. Dabei kann das Gerät viel mehr! Einige Speisen, die man im heißen Wasser kochen muss, eignen sich auch für den Wasserkocher. Es gibt sogar ein eigenes Kochbuch dafür namens „The Joy of Waterboiling“. Wichtig dabei: Alte Geräte haben oft noch eine Heizspirale, die das Wasser zum Kochen bringt. Diese bieten weniger Platz, zudem können die Speisen festbacken. Zudem sammeln sich dort schnell Kalkablagerungen an, die man anschließend nicht in der Mahlzeit vorfinden möchte. Besser klappt es mit Wasserkochern, die eine Heizplatte besitzen. Zudem sollte man das Gerät danach gründlich auswaschen. In erster Linie gilt aber: Zuerst die Bedienungsanleitung berücksichtigen!

Eier im Wasserkocher kochen

Frühstückseier im Wasserkocher zuzubereiten, ist denkbar einfach. Wenn das Wasser kocht, gibt man die Eier vorsichtig hinein, am besten mit einem Löffel. Vorher sollte man ein kleines Loch hineinstechen, damit sie nicht platzen. Danach kann man den Kocher ausschalten und die Eier – je nach Gusto – für sechs bis zehn Minuten darin liegen lassen. Anschließend nur noch mit kaltem Wasser abschrecken, fertig.

Nudeln aus dem Wasserkocher

Pasta wird im Wasserkocher mit Heizplatte genauso durch wie im Kochtopf. Nur auf das Salzen des Wassers sollte man besser verzichten und die Nudeln erst auf dem Teller würzen. Falls die Spaghetti nicht ganz hineinpassen, kann man sie in der Mitte durchbrechen. Wenn die Nudeln al dente werden sollen, reicht es aus, wenn man sie rund sechs Minuten im heißen Wasser liegen lässt. Wenn man möchte, kann man mit der Restwärme sogar eine Tomatensoße erwärmen. Allerdings danach den Kocher unbedingt reinigen!

Reis im Wasserkocher zubereiten

Auch Tütenreis eignet sich hervorragend für die Zubereitung im Wasserkocher. Dazu den Beutel einfach in das kochende Wasser geben und je nach gewünschter Festigkeit (siehe Packung) ziehen lassen. Anschließend die Tüte vorsichtig entnehmen. Um den Wasserkocher zu schonen, sollte man auch hierbei auf das Salzen des Wassers verzichten.

Gemüse im Wasserkocher garen

Gemüsesorten, die eine kurze Garzeit haben, kann man auch mit dem Wasserkocher kochen. Dazu zählen beispielsweise Karotten, Kohlrabi oder Rosenkohl. Kartoffeln benötigen wesentlich länger, weshalb sie sich weniger für diese Art der Zubereitung eignen. Bestenfalls das Gemüse vorher klein schneiden, dann ist es schneller durch. Auch hier das Wasser zum Kochen bringen, Gemüse hineingeben und garen lassen. Je nach Sorte ist es nach einigen Minuten fertig.

Passend dazu: 5 Hausmittel, um den Wasserkocher zu entkalken

Tütensuppen mit dem Wasserkocher zubereiten

Zugegeben – dabei handelt es sich weder um die beste Mahlzeit, noch um die beste Art der Zubereitung, aber möglich ist es. Und wer weiß, vielleicht ist diese Möglichkeit der Essenszubereitung mal der Retter in der Not. Wenn man den Wasserkocher direkt nach dem Kochen gründlich auswäscht, lassen sich auch Instant-Suppen damit zubereiten. Sonst kann es sein, dass sich Ablagerungen bilden, die man nicht mehr so leicht entfernen kann. Im Grunde funktioniert es genauso wie im Kochtopf, so wie es auch auf der Packung beschrieben ist. Einfach die entsprechende Menge Wasser einfüllen, Pulver einrühren und köcheln lassen. Guten Appetit!