Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Gemüsebeet

Pflanz- und Pflegetipps für Kohlrabi

Hier zu Lande werden über 50 verschiedene Kohlrabisorten angebaut
Hier zu Lande werden über 50 verschiedene Kohlrabisorten angebautFoto: Getty Images

Als schnellwüchsiges Gemüse muss man nicht lange warten, bis man Kohlrabi ernten kann. Bei der Pflege ist insbesondere das regelmäßige Gießen wichtig. Weitere Pflanz- und Pflegetipps im Überblick.

Kohlrabi-Saison ist eigentlich von Mai bis Oktober. Hierzulande erhält man das gesunde Gemüse aber über das ganze Jahr. Der Begriff Kohlrabi setzt sich übrigens aus den lateinischen Wörtern „caulis“ für Kohl und „rapum“ für Rübe zusammen. Wie man die Kohlrübe im eigenen Garten oder auf dem Balkon anpflanzen kann, erfahren Sie in diesem Artikel.

Kohlrabi im Garten anbauen

Das Gemüse hat keine besonderen Standortansprüche. Ideal wäre ein durchlässiger und humoser Boden. Kohlrabi fühlt sich sowohl an einem sonnigen als auch an einem halbschattigen Standort wohl. Von März bis Juni kann man das Gemüse in einem Topf oder im Beet einpflanzen.

Die Setzlinge sollte man nur zwei bis vier Zentimeter tief in die Erde stecken. Dadurch reduziert man die Gefahr, dass die Knolle später den Boden berührt und zu faulen beginnt. Der Abstand zwischen den Kohlrabipflanzen sollte rund 25 Zentimeter betragen.

Wann welches Gemüse ausgesät werden kann im Überblick
Wann welches Gemüse ausgesät werden kann im ÜberblickFoto: myHOMEBOOK

Dazu passend: Gemüsebeet anlegen – Tipps zu Planung, Standort und Boden

Die optimale Pflege

Eine wichtige Pflegemaßnahme ist es, das Beet von Wildkräutern freizuhalten. Außerdem wichtig:

Bewässerung

Je schneller der Kohlrabi wächst, desto besser schmeckt er. Dafür ist es wichtig, dass er regelmäßig gegossen wird. Insbesondere an trockenen Tagen sollten Hobbygärtner auf ausreichend Wasser achten. Staunässe gilt es zu vermeiden. Im Topf kultiviert, lohnt es sich daher, eine Drainageschicht einzubauen.

Düngung

Den Kohl regelmäßig zu mulchen unterstützt das Wachstum der Pflanze. An sich braucht der Kohlrabi allerdings keinen Dünger. Organische Mittel wie Brennnesseljauche oder Hornmehl schaden allerdings auch nicht.

Schnitt

Ein Schnitt ist nicht nötig.

Ist Kohlrabi winterhart?

Als winterharte Pflanze verträgt Kohlrabi sogar leichten Frost. Mit Vlies oder Mulch kann man ihn vor niedrigeren Temperaturen schützen.

Wann erntet man Kohlrabi?

Acht bis zwölf Wochen nach der Pflanzung kann man Kohlrabi ernten. Übrigens: Zu früh ernten gibt es beim Kohlrabi eigentlich nicht. Die Knolle ist auch in einem frühen Stadium genießbar. Je länger man mit der Ernte wartet, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass das Gemüse verholzt.

Hinweis: Auch die Blätter des Kohlrabis kann man ernten. Aus ihnen kann man unter anderem leckeres Pesto zubereiten.

Krankheit und Schädlinge

Wie auch bei anderen Kohlsorten, kann beim Kohlrabi Kohlhernie auftreten. Den Pilz erkennt man an einer schlecht wachsenden Pflanze. Auch welke Blätter können auf eine Erkrankung hinweisen. Befallene Pflanzen gilt es auszugraben und im Hausmüll zu entsorgen. Netze schützen das Gemüse zudem vor Kohlfliege, Kohltriebrüssler oder Kohlweißling.

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für