Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Hausmittel, Tools

7 Tipps zum Reduzieren von Ölspritzern beim Braten

Öl wird in eine Pfanne gegeben
Beim Braten mit Öl lassen sich Spritzer nicht vermeiden, aber reduzierenFoto: Getty Images

Unschöne Spritzer auf den Küchenoberflächen oder schmerzhafte beim Zugeben des Essens in die Bratpfanne. Ölspritzer gehören meist zum Braten in der Küche dazu. Dabei muss das gar nicht sein.

Jeder ärgert sich, wenn Öl in der Pfanne spritzt. Der Grund dafür ist die Feuchtigkeit des zugegebenen Bratguts. Das Wasser des Nahrungsmittels reagiert mit dem Öl und führt so zu kleinen „Explosionen“ in der Pfanne. Ein anderer Grund ist das Material der Pfanne. Das richtige Öl kann helfen, Ölspritzer beim Braten zu vermindern.

7 Tipps, Ölspritzer beim Braten in der Pfanne zu reduzieren

Lebensmittel trocken tupfen

Einer der Hauptgründe für Ölspritzer beim Braten ist Wasser. Tupft man die Lebensmittel daher mit einem Küchentuch ab, lässt sich überschüssiges Wasser aufnehmen. Dadurch reduziert sich das Wasser, welches mit dem heißen Öl in Berührung kommt.

Mehl in das Öl streuen

Ein einfaches Hausmittel das helfen kann, Ölspritzer zu reduzieren. Wo Mehl sonst seine Anwendung eher beim Backen als beim Braten findet, kann es hier trotzdem sehr hilfreich sein. Einfach etwas Mehl in der Pfanne streuen, wenn das Öl anfängt, kleine Blasen zu bilden. Das Mehl hilft, überschüssige Flüssigkeit vom Essen zu binden, was zu weniger Ölspritzern beim Braten führt. Ein weiterer Tipp soll es sein, Salz in die Pfanne zu geben. Das ist allerdings nicht besonders hilfreich.

Brotrinde soll Ölspritzer beim Braten reduzieren

Auch ein Stück Brotrinde soll helfen, die überschüssige Flüssigkeit aus dem Öl aufzunehmen. Das Prinzip ist hier das gleiche wie beim Mehl – überschüssiges Wasser soll aufgenommen, Spritzer reduziert werden. Die Betonung liegt hier auf der Reduzierung, gänzlich lassen sich Ölspritzer auch so nicht vermeiden.

Dazu passend: Dieses Mittel hilft bei Fettflecken auf Fenstern

Küchenpapier über die Bratpfanne

Mit Küchenpapier lässt sich ein einfacher aber effektiver Spritzschutz erzeugen. Liegt es über der Pfanne, fängt es Ölspritzer auf, die beim Braten über den Pfannenrand gelangen würden. Dieser Tipp ist nicht für alle Herd-Formen geeignet, bei Gasherden sollte beispielsweise lieber eine andere Option gewählt werden, da die Brandgefahr sonst zu hoch ist.

Spritzschutz für die Pfanne

Für wenig Geld kann man sich auch einen Spritzschutz zulegen. Dieses feinmaschige Gitter kann auf die Pfanne gelegt werden und soll so verhindern, dass Öl auf die umliegenden Flächen spritzt. Wichtig ist, dass es weiterhin Luft durchlässt, damit kein Kondenswasser entsteht, wie etwa bei einem Glasdeckel. Das würde zu noch mehr Spritzern führen.

Die richtige Pfanne hilft gegen Ölspritzer beim Braten

Wer Ölspritzer beim Braten reduzieren möchte, sollte bei den Materialien auf gute Qualität achten. Eine gute beschichtete Pfanne braucht generell weniger Öl, um ein Anbraten zu verhindern. Es kann außerdem helfen, beim Kauf auf hohe Innenwände zu achten, damit weniger Ölspritzer aus der Pfanne hinausgelangen.

Das richtige Öl

Öl ist nicht gleich Öl. Fürs Braten eignen sich raffinierte, heiß gepresste, Öle besser als kaltgepresste. Da sie auf über 100 Grad Celsius erhitzt und dann gepresst werden, verlieren sie dabei Pflanzenstoffe, Geschmack und Farbe. Das macht Sie ideal zum Braten bei hohen Temperaturen, da sie, anders als kaltgepresste Öle, weniger Wasser und keine Reste von Fruchtfleisch mehr beinhalten.