Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Haushalt

Was hilft wirklich gegen den Geruch nach dem Toilettengang?

Abstrakte Anordnung zahlreicher Streichhölzer
Streichhölzer sollen wahre Wundermittel gegen Gerüche sein – stimmt das?Foto: Getty Images

Manchmal helfen einfache und altbekannte Hausmittel am besten. Aber kann man gegen unangenehme Gerüche nach dem Toilettengang einfach ein Streichholz anzünden? myHOMEBOOK hat eine Expertin gefragt, was wirklich hilft.

Das Problem hatte wohl jeder schon: Was hilft gegen akute Gerüche, etwa nach dem Stuhlgang? Das Entzünden eines Streichholzes überdeckt den unangenehmen Geruch auf der Toilette. Genauer gesagt schafft das der starke Schwefelgeruch, der auf den Reibeflächen der Streichholz-Verpackung entsteht, wenn man das Holzstäbchen daran entzündet. Darauf weist die Aktion „Das sichere Haus“ in Hamburg hin. Aber reicht das? Und was hilft wirklich gegen starke Gerüche? Hauswirtschaftsmeisterin Eva Kerig, tätig beim DHB Netzwerk Haushalt in Augsburg, verrät myHOMEBOOK, was wirklich etwas bringt und was ihr Favorit ist. „Eine echte Lösung sind Streichhölzer nicht. Hier wird lediglich der Geruch mit dem schwefeligen Geruch überlagert.“

Was hilft noch gegen Geruch nach dem Stuhlgang?

Kräuteröl

Ein Tropfen nach dem Stuhlgang soll aus dem Ekel-Geruch ein paradiesisches Aroma zaubern. In Foren wird oft Eukalyptusöl empfohlen, das, in kleinen Fläschchen verkauft, auch für unterwegs geeignet ist. Auch für die Expertin eine gute Wahl: „Meine Lösung sind natürliche, ätherische Öle in kleinen Pumpsprayfläschen“.

Auch interessant: Waschen Sie Ihren Duschvorhang regelmäßig?

Räucherstäbchen

Wer den – oft selbst recht penetranten – Geruch von Räucherstäbchen mag, kann sich auch damit behelfen. Entweder auf dem Fensterbrett oder in einen Pflanzenkübel gesteckt, überdeckt der Geruch ziemlich sicher jeden anderen. Aber mehr eben auch nicht. Kerig: „Ähnlich wie bei Streichhölzern wird der Geruch hier nur überdeckt.“ Da die Auswahl dabei sehr groß ist, findet vermutlich jeder einen Duft, der zum gewünschten Ambiente passt.

Wichtig: Sie sollten auf jeden Fall eine Auffangschale für die herabfallende Asche bereitstellen, da sonst Brandgefahr droht.

Ein brennendes Weihrauchstäbchen auf einem Holztisch
Weihrauch neutralisiert schlimme Toilettengerüche nicht, kann sie aber überlagernFoto: Getty Images

Schneller spülen

Geruch nach dem Stuhlgang kann stark reduziert werden, wenn man schnell die Spülung benutzt. Kerig: „Eine eher effektive Lösung ist das Zwischenspülen, da der Geruch nicht so viel Zeit hat, sich zu verbreiten. Der Nachteil liegt im zusätzlichen Wasserverbrauch.“ Eine Toilettenspülung verbraucht je nach Modell bis zu 15 Liter Wasser. Diesen Trick sollten Sie also nur anwenden, wenn Sie um ernsthafte Konsequenzen fürchten, etwa bei einem ersten Date. In allen anderen Fällen können Sie sich sicher mit dem Verweis auf die Nachhaltigkeit retten und gleichzeitig das Gespräch in eine andere Richtung lenken.

Lüften

„Stoßlüften hilft, schnell Gerüche loszuwerden. Allerdings sollten Bewohner im Erdgeschoss daran denken, das Fenster nach der Lüftung wieder zu schließen“. Es könnten sonst Einbrecher den Moment nutzen, warnt Kerig. Beim Stoßlüften sollten Sie darauf achten, die Heizung vorher herunterzudrehen, um Energieverschwendung zu minimieren.

Auch interessant: Das sagt Ihr Stuhl über Ihre Gesundheit aus

Toiletten-Einhänger

Sie sind in fast jeder Toilette zu finden, bringen aber wenig beim Vermeiden von Gerüchen und auch zur prophylaktischen Pflege sind sie nicht geeignet. Kerig: „Die Inhaltsstoffe Tenside und etwas Säure ersetzen nicht die regelmäßige Reinigung des Toilettenbeckens. Die manchmal sehr stark riechenden Produkte empfinden die meisten Menschen eher als unangenehm.“

Auch interessant: Hilft Frischhaltefolie wirklich bei einer verstopften Toilette?

Geruch nach dem Stuhlgang vorbeugen

Der Geruchsentwicklung nach dem Stuhlgang kann man tatsächlich schon vorbeugen, zu Beispiel mit der Wahl der richtigen Toilette. Kerig: „Ein Tiefspülbecken deponiert die Hinterlassenschaft bereits im Wasser, bis der Spülgang folgt.“ Ist der Stuhlgang schnell im Wasser, verhindert die Flüssigkeit, dass sich der Geruch zu schnell verbreitet. Am Ende hilft aber vermutlich am meisten ein entspannter Umgang mit dem Thema.