Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Zu Hause

Die besten Orte, um Weihnachtsgeschenke vor der Familie zu verstecken

Gute Verstecke für Geschenke in der Wohnung
Nicht nur Kinder werden neugierig, wenn es um Geschenke gehtFoto: Getty Images

Je früher man damit anfängt, Geschenke zu kaufen, desto weniger Stress gibt es, wenn die Feiertage näher rücken. Das einzige Problem ist nur: Wo versteckt man Geschenke am besten, bis es dann zur Bescherung kommt? myHOMEBOOK hat ein paar Ideen und Tipps.

Einige haben im November schon alle Geschenke für Weihnachten besorgt, andere fangen erst im Dezember damit an. Doch unabhängig davon, wann man die Geschenke kauft, müssen sie irgendwo zwischengelagert werden, bis man sie unter den Baum legen oder überreichen kann. Dafür braucht man Orte, an denen die Geschenke nicht sofort auffallen und schwer zu entdecken sind. Wo können Geschenke also am besten zu Hause versteckt werden?

Die besten Verstecke für Geschenke

Nicht jeder Raum in der Wohnung ist dafür geeignet, Geschenke zu verstecken. Im Bad ist es definitiv zu feucht. Im Wohnzimmer halten sich Familien die meiste Zeit auf und das Schlafzimmer ist irgendwie zu einfach. Oder?

Im Schlafzimmer

Wer auf der Suche nach versteckten Geschenken ist, vermutet sie wohl zuerst im Schlafzimmer. Kein Wunder: Dort gibt es in der Regel Kleiderschränke, Regale, Kommoden oder Bettkästen, die optimale Versteckmöglichkeiten bieten. Daher muss man besonders einfallsreich werden, wenn man seine Schätze im Schlafzimmer verschwinden lassen möchte.

  1. Kleinere Geschenke kann man in Socken einwickeln.
  2. Flache Dinge lassen sich gut in T-Shirt- oder Jeans-Stapeln verstecken.
  3. Aufbewahrungsboxen, die weiter oben im Schrank stehen und selten genutzt werden, bieten ein gutes Versteck.
  4. Soll der Bettkasten als Zwischenlager herhalten, wickelt man Geschenke am besten in Kleidungsstücken oder Decken ein.

Im Wohnzimmer

Im Wohnzimmer hält man sich die meiste Zeit auf. Daher ist es hier besonders schwierig, einen Ort zu finden, an dem ein Geschenk nicht sofort auffindbar ist.

  1. Wenn man ein schmaleres Geschenk in eine Buchreihe steckt, fällt es oft überhaupt nicht auf. Noch besser wäre natürlich eine Buch-Attrappe, in der sich etwas verstecken lässt.
  2. Alternativ kann man die Bücher auch ein Stück weiter nach vorne ziehen und etwas in dem dahinter entstandenen Hohlraum verbergen.
  3. Schließt die Couch mit dem Boden ab und wird in der Regel nicht verschoben, kann man auch unter dem Sofa Geschenke platzieren. Am besten wäre es, man würde das Geschenk an der Unterseite der Couch befestigen – dann kriegen neugierige Finger es auch nicht zu fassen, wenn sie unter die Couch langen.
  4. Vitrinen kann man nutzen, wenn sie nicht vollständig verglast und nur übersichtlich bestückt sind. Sie empfehlen sich aber eher für kleinere Geschenke.

Im Arbeitszimmer

Im Arbeitszimmer stehen meist einige Schränke, Regale, Rollcontainer oder Kommoden, sodass es hier Extraplatz für Geschenke gibt. Trotzdem gilt: Je ausgefallener und unerreichbarer das Versteck, desto sicherer sind die Geschenke.

  1. An Papierakten trauen sich viele nicht ran. Diesen Umstand kann man zu seinem Vorteil nutzen, und Geschenke in Aktenordner und unter Papierstapeln verstecken.
  2. Unscheinbare Aufbewahrungsboxen in höher gelegenen Regalen können ideal als Versteck sein. Am besten eine auswählen, die unter anderen Kisten, Büchern oder Akten steht – das macht es noch schwerer, an sie heranzukommen.
  3. Schreibtische können dank ausziehbarer Fächer, Schubladen und Regalböden optimalen Stauraum für Geschenke verschiedenster Größen bieten. Offensichtliche Schubladen sollte man allerdings nicht nutzen.

Auch interessant: So verpacken Sie Geschenke mit der „Furoshiki“-Technik

In der Küche

Die Küche ist nicht optimal, um Geschenke zu verstecken. Es wird feucht, es wird mit Flüssigkeiten und Fett gearbeitet, die Schränke werden ständig geöffnet und nach Kochutensilien durchsucht. Trotzdem kann man unter Umständen auch hier Geschenke unterbringen.

  1. Wenn die Mikrowelle passgenau in einem Schrank oder einem Regal steht, kann man sie ein Stück nach vorne ziehen und hinter ihr ein Geschenk verstecken. Das sollte allerdings gut verpackt, nicht zu groß und nicht zu sperrig sein. Unbedingt auf die Kabel achten, damit das Gerät in seiner Funktion nicht einschränkt.
  2. Speisekammern bieten perfekte Versteckmöglichkeiten. Hinter Konserven, Kosmetikartikeln und Werkzeug gibt es genügend Möglichkeiten, Geschenke zu platzieren. Größere Gegenstände kann man unter Regale legen oder hinter sie stecken.

Im Kinderzimmer

Hier hat man den Vorteil, dass Kinder wahrscheinlich gar nicht auf die Idee kommen, in ihren eigenen Zimmern zu schauen. Daher eignen sich Aufbewahrungsboxen, Kleiderschränke oder auch Regale, um Geschenke zu verstecken. Am besten platziert man sie so, dass Kinder sie aufgrund der Höhe gar nicht erst erreichen können.

Im Flur

Im Flur kann man nur bedingt Geschenke verstecken. Er eignet sich dann, wenn man eine große Garderobe, einen Speicher oder eine Kammer hat. Dann gilt es, den am schwierigsten erreichbaren und am wenigsten einsehbaren Ort auszumachen und seine Geschenke geschickt zu platzieren. Hier können Schals, Hüte, Handtücher oder Bettwäsche dabei helfen, Geschenke noch besser vor neugierigen Blicken zu schützen.

Im Keller oder auf dem Dachboden

Eine einfache Lösung können auch der Keller oder der Dachboden bieten. Kisten, vollgestellte Regale und ein gewisses Maß an Unordnung spielen denjenigen in die Karten, die ihre Geschenke verstecken wollen. Wichtig ist nur, dass die Räume trocken sind, damit die Geschenke nicht beschädigt werden.

Der wichtigste Tipp fürs Verstecken

Kreative Verstecke erhöhen die Wahrscheinlichkeit, dass Geschenke nicht gefunden werden. Allerdings muss man aufpassen, dass man selbst nicht vergisst, wo man die Geschenke platziert hat. Daher sollte man sich an einem sicheren die Verstecke notieren, damit man sie dann auch wiederfindet, wenn es ans Verschenken geht.