Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Im Winter ernten

Feldsalat jetzt noch schnell im Garten anpflanzen

Feldsalat in einem Beet
Junger Feldsalat sollte nicht zu dicht im Beet sitzen und genug Platz zum Aufwachsen haben.Foto: Getty Images

Feldsalat ist gesund, lecker, unkompliziert im Anbau und zählt zu den Salatsorten, die man auch im Herbst noch anpflanzen kann. Im Winter kann man ihn dann ernten – zumindest bei entsprechend frostfesten Sorten. Hier erfahren Sie, was es dabei zu beachten gibt, damit man frischen Feldsalat im Winter ernten kann.

Viele Salatsorten haben im Sommer ihre Hochsaison. Das ist beim Feldsalat allerdings anders. Er zählt zu den wenigen Gemüsesorten, die es auch im Winter frisch gibt. Zudem ist der Feldsalat – auch Rapunzel genannt – relativ anspruchslos bei Pflanzung und Pflege.

Feldsalat im Herbst pflanzen und im Winter ernten

Das Gemüsebeet leert sich langsam, der Feldsalat aber kann noch eine Zeit lang nachrücken. Die Aussaat ist noch im Herbst möglich – zumindest bei den meisten Sorten. Danach verhindern oft zu niedrige Temperaturen die Keimung der Samen, erklärt die Bayerische Gartenakademie. Die Ernte findet dann bei den späten Sorten im November statt.

Jungpflanzen lassen sich noch von Ende September bis Mitte Oktober gut in den Boden im Freien geben. Danach sollten sie besser nur noch im Gewächshaus gepflanzt werden. Dort ist in milden Wintern der Anbau sogar durchgängig bis ins Frühjahr möglich.

Tipp: Wird es zeitweise schon zu kalt, sollte man im Beet oder im Gewächshaus die Pflanzen mit Vlies abdecken. Sonst stockt das Wachstum.

Auf zur Jahreszeit passende Sorten achten

Pflanzt man im Herbst noch Feldsalat im Gemüsebeet, sollte man entsprechende Sorten kaufen. Neben der typischen Aussaat im Juli und August gibt es auch Saatgut, das sich für einen späteren Pflanzzeitpunkt eignet. Dabei sollte man darauf achten, dass es sich um Sorten handelt, die Frost gut vertragen. Einige besonders robuste Feldsalat-Sorten können damit sogar erst im März des kommenden Jahres geerntet werden.

Späte Feldsalat-Sorten:

  • „Vit“: Aussaat im August bis Oktober, Ernte von Oktober bis Februar
  • „Holländischer Breitblattriger“: Aussaat von August bis September, Ernte von Oktober bis Dezember
  • „Volhart 3“: Aussaat ab August, Ernte von Oktober bis Februar

Der richtige Standort und Boden für Feldsalat

Feldsalat ist alles andere als pflegeintensiv. Ein möglichst sonniger Standort sorgt – wie bei vielen Salatsorten – für ein schnelles Wachstum. Auf Dünger kann man bei Feldsalat getrost verzichten, da er nicht viele Nährstoffe benötigt. Allerdings sollte man dafür sorgen, dass die Erde im Gemüsebeet frei von Unkraut ist.

Passend dazu: Welche Salatsorten wann Saison haben

Feldsalat – Tipps zum Anpflanzen

Bei Feldsalat ist es wichtig, etwas Platz zwischen den Pflänzchen einzuhalten. Das Saatgut sollte man deshalb mit rund einer Handbreit Abstand in die Erde geben, und zwar etwa einen Zentimeter tief. Anschließend die Erde leicht verfestigen und angießen. Für mehr Details einfach einen Blick auf die Angaben auf der Verpackung des entsprechenden Saatguts werfen.