Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Pflanz- und Pflege-Tipps

Jacaranda – das leuchtende Farbwunder unter den Bäumen

Jacaranda pflanzen und richtig pflegen
Der Jacaranda überzeugt nicht nur mit seiner leuchtenden Blütenpracht, sondern auch mit seinem angenehmen DuftFoto: Getty Images

Der Jacaranda-Baum ist in den Tropen und Subtropen beheimatet, kann aber unter den richtigen Voraussetzungen auch hierzulande kultiviert werden. Was Hobbygärtner beachten müssen, wenn sie das blauviolette Farbspektakel anpflanzen möchten.

Der duftende Jacaranda, Jacaranda mimosifolia, ist auch unter dem Namen Palisanderbaum bekannt. Doch nicht der Name, sondern vielmehr sein beeindruckendes Blütenmeer verhilft diesem Baum zu seiner Bekanntheit. Die Blütezeit ist von April bis Mai, manchmal auch in den Juni hinein. Während er in südlichen Gefilden eine stattliche Höhe von acht bis 12 Metern und eine Breite von fünf bis neun Metern erreichen kann, kultivieren ihn Hobbygärtner in hiesigen Breitengraden als Kleinbaum, der maximal 1,20 Meter hoch wird.

Der optimale Standort und Boden

Jacaranda verträgt im Frühsommer, nach den Eisheiligen, auf dem Balkon oder Terrasse einen vollsonnigen Standort. Ab Anfang September muss er in sein Winterquartier umziehen, denn Frost bekommt ihm gar nicht. Der Standort sollte zudem windgeschützt sein.

Der Baum aus der Familie der Trompetengewächse gedeiht am besten in sandigem bis lehmigen Boden, der sowohl nährstoff- als auch humusreich ist. Hierfür können Hobbygärtner zu hochwertiger Kübelpflanzenerde greifen.

Den Jacaranda richtig pflegen

Was seine Pflege anbelangt, ist der Exot relativ anspruchslos. Es empfiehlt sich, abgefallenes Laub regelmäßig zu entsorgen, da es unangenehm riechen kann.

Bewässerung

Der Wurzelballen des Jacarandas sollte feucht gehalten werden. Am besten nutzen Hobbygärtner abgestandenes, lauwarmes Wasser zum Gießen.

Düngung

Von März bis September verträgt der Baum regelmäßig etwas Volldünger für Kübelpflanzen.

Umtopfen

Ein junger Palisanderbaum sollte alle zwei bis drei Jahre im Frühjahr in ein größeres Pflanzgefäß umziehen. Wie man beim Umtopfen richtig vorgeht, erfahren Sie hier.

Schnitt

Ein Rückschnitt ist nicht notwendig, Einkürzungen erfolgen am besten im Frühjahr. Dabei aber behutsam vorgehen, ansonsten bleibt die Blüte aus.

Vermehrung

Jacaranda lässt sich über die Samen in seinen Früchten vermehren. Diese sind übrigens nicht essbar.

Frostschutz

Da sein natürliches Habitat tropisch warm ist, verträgt der Jacandara keinen Frost. Ein Winterquartier ist unumgänglich.

Krankheiten und Schädlinge

Über Krankheiten oder Schädlinge müssen sich Hobbygärtner in der Regel nicht sorgen. Lässt der Jacaranda verfärbte Blätter fallen, gibt das meistens Aufschluss über eine falsche Pflege oder einen unpassenden Standort.


Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für