Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Pflanz- und Pflegetipps

Kolkwitzie – Wiederentdeckung der anmutigen Gartenschönheit

Kolkwitzie: Rosafarbene Blüten einer Kolkwitzie im Kübel
Auch im Topf kultiviert macht eine Kolkwitzie einen malerischen EindruckFoto: Getty Images

Schön, duftend und unkompliziert: Dennoch ist die Kolkwitzie hierzulande wenig bekannt oder in Vergessenheit geraten. Das muss sich ändern! Denn der Strauch ist eine wahre Zierde im Garten, auf der Terrasse und dem Balkon.

Kolkwitzie – unter diesem Namen würde man nicht solch einen anmutigen Zierstrauch vermuten. Aber Namen sind bekanntlich Schall und Rauch. Und da, wo sie herkommt, nämlich aus China, trägt das Geißblattgewächs sicherlich einen ganz anderen Namen. Hierzulande sind Kolkwitzien (Kolkwitzia amabilis) bislang nicht sehr bekannt oder in Vergessenheit geraten. Das ist schade, denn der elegante Zierstrauch besticht im Frühling mit seinen rosa bis weißen Blütentrauben. Das schönste: Nach einem Regenguss verströmen die glockenförmigen Blüten einen angenehmen, würzigen Duft. Wegen der malerischen Blütenwolken wird die Pflanze daher auch „Perlmuttstrauch“ genannt. Das klingt doch gleich viel besser.

Kolkwitzie im Garten anpflanzen

Im Garten mag es eine Kolkwitzie gerne sonnig. Aber auch an einem nicht zu halbschattigen Standort zeigt sie ihre schöne Blütenpracht. Der Zierstrauch wächst in jeder normalen Gartenerde und erreicht mitunter eine stattliche Höhe von rund drei Metern.

Kolkwitzien erreichen nicht nur eine stattliche Höhe, sie wachsen mit der Zeit auch kräftig in die Breite. Dementsprechend sollte man bei einer solitär gepflanzten Kolkwitzie zu anderen Gewächsen, aber auch zu Hauswand und Zaun, einen ausreichenden Abstand von bis zu 175 Zentimeter einhalten. Als Heckenpflanze reichen zwei Sträucher pro Meter. Beste Pflanzzeit ist das Frühjahr, denn bis zum nächsten Winter bilden sich ausreichend Wurzeln aus.

Neben Kolkwitzia amabilis mit ihren rosafarbenen Blüten gibt es einige schöne Sorten, wie zum Beispiel „Rosea“ mit Blüten in kräftigem Rosa oder „Maradco“ mit zart- bis grüngelben Blüten.

Auch lesenswert: Indianernessel – Pflanz- und Pflegetipps für die Zierstaude

Kolkwitzie optimal pflegen

Dieser schöne Zierstrauch eignet sich gut für Anfänger oder Hobbygärtner ohne grünen Daumen. Denn eine Kolkwitzie stellt kaum Ansprüchen an Boden oder Standort und ist äußerst pflegeleicht. Ein paar Dinge sollte man dennoch beachten:

Bewässern

Eine Kolkwitzie im Blumenkübel gießt man regel- aber nicht übermäßig! Das gilt auch für Jungpflanzen im Garten. Älteren Sträuchern genügt prinzipiell ein Regenschauer – so denn er fällt. Bei längeren Trockenphasen muss der Strauch im Freiland zusätzlich gegossen werden.

Düngung

Beim Einpflanzen gibt man zur Starthilfe etwas reifen Kompost mit ins Pflanzloch. Etwas Dünger hilft einer Kolkwitzie zwar mit nährstoffarmem Boden zurechtzukommen. In normaler Gartenerde muss sie jedoch nicht zusätzlich mit Dünger versorgt werden. Im Topf kultiviert, gibt man monatlich etwas Flüssigdünger, den man ins Gießwasser mischt.

Schnitt

Eine Kolkwitzie bildet von selbst eine schöne Form. Im Garten beschneidet man den Zierstrauch daher möglichst wenig. Kübelpflanzen können im Frühjahr durch einen behutsamen Schnitt in Form gebracht werden. Vorsichtiges Auslichten ist jederzeit möglich.

Auch interessant: Tipps für Frostschutz bei Pflanzen im Winter

Frostschutz

Die Pflanze ist vollständig winterhart und kommt im Garten gut mit der kalten Jahreszeit zurecht. Eine im Kübel kultivierte Kolkwitzie braucht hingegen einigen Kälteschutz. Ab Herbst wird der Strauch nicht mehr geschnitten und gedüngt. Vor den ersten Nachtfrösten kommt die Kübelpflanze ins helle, jedoch nicht zu warme Winterquartier. Gut eignen sich Treppenhaus, unbeheizter Wintergarten oder Dachboden mit Fenster. Während der Winterpause versorgt man die Pflanze alle zwei Wochen mit etwas weichem Gießwasser. Nach den Eisheiligen kann die Kolkwitzie dann wieder ins Freie umgestellt werden.

Soll die Kolkwitzie im Kübel im Freiland überwintern, wickelt man eine Schicht Vlies oder Stroh- bzw. Kokosmatte um den Pflanzenbehälter. Zusätzlich stellt man den Kübel auf eine dickere Holzplatte oder etwas Styropor. Das verhindert, dass der Wurzelballen von unten erfriert. Drohen im Frühjahr noch Spätfröste, schützt man Jungtriebe und erste Blüten mit Vlies oder Jute vor dem Erfrieren.

Krankheiten und Schädlinge

Bei einer älteren Kolkwitzie blättert die Rinde am Stamm und an den Zweigen ab. Das ist kein Anzeichen für eine Krankheit, sondern charakteristisch für den Strauch. Krankheiten und Schädlinge machen der widerstandsfähigen Gartenschönheit an sich nicht zu schaffen.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für