Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Pflanzen-Portrait

7 grundsätzliche Pflegetipps für die Erbsenpflanze

Durch die runden Blätter erinnern die langen Triebe der Erbsenpflanze an Perlenketten
Durch die runden Blätter erinnern die langen Triebe der Erbsenpflanze an PerlenkettenFoto: Getty Images

Durch die langen, perlenbesetzten Triebe kann man Erbsenpflanzen leicht erkennen. Ursprünglich stammt die Sukkulente aus Südwestafrika. In hiesigen Gefilden kann man sie als Zimmerpflanze kultivieren. Die wichtigsten Pflanz- und Pflegetipps im Überblick.

Die kugelrunden Blätter der Erbsenpflanze (Senecio rowleyanus) verlocken fast dazu, sie zu probieren. Dem sollte man jedoch widerstehen. Da die erbsenähnlichen Blätter leicht giftige Substanzen enthalten, sind sie nicht zum Verzehr geeignet. Bei Kleinkindern und Tieren können sie zu Übelkeit und Erbrechen führen. Aus diesem Grund eignet sich das Hängende Kreuzblatt, so wird sie auch genannt, besonders als Hängepflanze. Auf diese Weise kommen auch ihre langen Triebe besser zur Geltung.

Erbsenpflanze richtig pflanzen

Am wohlsten fühlt sich die Erbsenpflanze an einem warmen und sonnigen oder halbschattigen Platz. Während der warmen Jahreszeit kann sie auch bedenkenlos im Garten platziert werden. Dabei gilt es zu beachten, dass sie nicht die pralle Mittagssonne abbekommt und sich langsam an die UV-Strahlung gewöhnen kann.

Als Erde wählt man nährstoffarmes und durchlässiges Substrat, wie zum Beispiel Kakteenerde. Im Frühjahr kann man die Erbsenpflanze umtopfen, wenn der Topf gut durchwurzelt ist. Dabei empfiehlt es sich, Handschuhe zu tragen, da der Pflanzensaft Hautirritationen verursachen kann.

Auch interessant: 8 schöne Hängepflanzen für zu Hause

Optimal pflegen

Bewässerung

Als Sukkulente muss man die Erbsenpflanze nicht allzu oft gießen, da Staunässe vermieden werden sollte. Die fleischigen Blätter dienen ihr als Wasserspeicher, wodurch sie auch längere Trockenperioden ohne Probleme überstehen kann.

Düngung

Im Sommer kann man der Erbsenpflanze monatlich stark verdünnten Kakteendünger verabreichen.

Schnitt

Mit einem Schnitt würde man den Charme der Pflanze nehmen – die mehrere Meter langen Triebe. Wer die „Perlenketten“ nicht über den Boden schleifen lassen möchte, kann sie aber auch ohne Probleme zurückschneiden.

In den kugeligen Blättern speichert die Erbsenpflanze Wasser

In den kugeligen Blättern speichert die Erbsenpflanze WasserFoto: Getty Images

Ist die Erbsenpflanze winterhart?

Die Erbsenpflanze sollte man nur als Zimmerpflanze kultivieren. Kälte oder Frost verträgt sie nicht. Damit sich Blüten bilden, ist im Winter eine Temperatursenkung auf acht bis zwölf Grad Celsius notwendig.

Wie kann man die Erbsenpflanze vermehren?

Um eine Erbsenpflanze zu vermehren, schneidet man Triebe mit mindestens zwei bis drei Blättern ab. Nach zwei Tagen an der Luft zum Trocknen kann man sie in einen Topf mit durchlässiger Erde stecken. Auch durch Teilen kann man die Sukkulente vermehren. Pflanzt man sie im Frühjahr um, kann man sie dabei auch zerschneiden.

Auch interessant: Winterharte Bodendecker für den Garten – die schönsten Sorten

Krankheiten und Schädlinge

An der robusten Pflanze treten Krankheiten oder Schädlinge nur selten auf. Den größten Schaden fügt man ihr durch Überwässerung und darauffolgender Staunässe und Wurzelfäule zu.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für