Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Üppig blühend und bunt

Welche Fuchsien-Sorten eignen sich für Balkon und Garten?

Üppig blühende Fuchsie im Garten pflegen – so geht‘s
Fuchsien gibt es in vielen verschiedenen, leuchtenden FarbenFoto: Getty Images

Wer für ein außergewöhnliches, leuchtendes Farbspektakel auf dem Balkon, der Terrasse oder im Garten sorgen will, kommt um Fuchsien nicht herum. Für ihr ansprechendes Erscheinungsbild verlangen sie allerdings auch viel Aufmerksamkeit.

Fuchsien gehören zu den beliebtesten Pflanzen für Balkon, Terrasse und Garten. Denn für jeden Geschmack ist eine Sorte dabei – stehend oder hängend, einfarbig oder bunt. Damit man lange etwas von der Blütenpracht hat, muss man beim Pflanzen ein paar Dinge beachten – und die Fuchsie natürlich ausreichend pflegen. Denn ihre Schönheit kommt nicht von ungefähr. Sie hat hohe Ansprüche, wenn es um ihre Pflege geht.

Fuchsien auf dem Balkon pflanzen

Standort und Erde

Am liebsten haben Fuchsien im Balkonkasten einen schattigen bis halbschattigen Platz. Je nach Sorte bevorzugen einige aber auch einen sonnigen Standort. Die Kästen sollten außerdem mit vorgedüngter Blumenerde gefüllt sein.

Sorten

Wer Fuchsien pflanzen möchte, hat eine große Auswahl zur Verfügung.

Stehende Fuchsiensorten:

Fuchsien gibt es in verschiedenen Sorten und Farben
Stehende Fuchsien eignen sich gut für Balkon oder TerrasseFoto: dpa picture alliance
  • Jungle
  • Christelchen
  • Musik der Nacht
  • Deutsche Perle
  • Koralle
  • Bunny
  • Lilofee
  • Ballet Girl
  • Barbara Meier

Halb hängende Fuchsiensorten:

Halb hängende Fuchsien im Garten pflanzen
Fuchsien haben einfache, halb gefüllte oder gefüllte BlütenFoto: Getty Images
  • Autumnale
  • Berbas Trio
  • Piccolo
  • Seestern
  • Elma
  • Glockenspiel
  • First Lady
  • Lady Beth
  • Pink Darkness

Hängende Fuchsiensorten:

Hängende Fuchsien eignen sich zum Pflanzen auf dem Balkon
Hängende Fuchsien passen optimal in Balkonkästen, Töpfe und KübelFoto: Getty Images
  • Annalina
  • Big Slim
  • Daisy Bell
  • Pussycat
  • Pura Vida
  • Zuckerschnute
  • Angels Dream
  • Carnival
  • Blauer Opal

Auch interessant: Darum sind Blumen bunt

Wie man Fuchsien pflanzt

Ob neu gekauft oder überwintert: Fuchsien sollte man erst nach den Eisheiligen einpflanzen. Alles andere würde den empfindlichen Pflanzen schaden. In einen Blumenkasten mit einer Länge von einem Meter kann man fünf bis sieben Pflanzen unterbringen.

Alternativ kann man einzelne Pflanzen auch in einen Kübel oder Topf setzen – der darf allerdings nicht zu groß ausfallen. Die Übertöpfe sollten nicht schwarz sein, da sie sich bei Sonneneinstrahlung zu stark erhitzen würden. Am besten macht sich ein Tontopf – die Zwischenräumen von Unter- und Übertopf mit Sand oder Kies auffüllen.

Fuchsien im Garten pflanzen

Hobbygärtner, die Fuchsien in den Garten auspflanzen möchten, wählen einen sonnigen Standort. Die Erde sollte kühl sowie feucht sein.

Fuchsien optimal pflegen

Denn Fuchsien haben einen hohen Wasserbedarf. Sie vertragen neues Gießwasser, wenn die oberste Schicht der Erde ausgetrocknet ist. An heißen Tagen muss man sie noch ausgiebiger gießen. Allerdings unbedingt Staunässe vermeiden!

Neben Wasser benötigen Fuchsien zudem viele Nährstoffe. Daher sollte man ihnen einmal die Woche Flüssigdünger über das Gießwasser verabreichen. Das ist besonders während der Wachstums- und Blütephase der Pflanze wichtig (von März bis August). Ist die Blütephase vorbei, sollte man die verblühten Teile entfernen. Im Frühjahr empfiehlt es sich außerdem, die Triebspitzen auszubrechen, denn auf diese Weise wächst die Fuchsie dichter.

Fuchsien überwintern

Hat man keine winterharten Fuchsien gepflanzt, muss man sie überwintern. Ab August sollten die Pflanzen keinen Dünger mehr bekommen, ab Mitte September kann außerdem die Bewässerung zurückgefahren werden. So bereitet man die Fuchsien auf die Winterruhe vor.

Bevor sie ins Winterlager umziehen, sollte man die Triebe um ein Drittel kürzen. Dann sind sie bereit für einen dunklen, kühlen Raum (am besten zwischen fünf bis zehn Grad). Ab März können sie dann wieder an einen helleren Platz umziehen, das treibt ihr Wachstum wieder an.

Winterharte Fuchsien

Dieses Prozedere spart man sich, wenn man winterharte Fuchsien pflanzt. Das gilt allerdings nicht für diejenigen im Kübel, sie brauchen dieselbe Pflege wie andere Stauden. Bedeutet: Im Herbst auf 20 bis 30 Zentimeter zurückschneiden und anschließend mit einer schützenden Mulchschicht bedecken. Im Frühjahr erfrorene Triebe zurückschneiden, dann treibt die Fuchsie wieder gesund und üppig nach.

Winterharte Sorten

  • First Success
  • Winter Charm
  • Winter Joy
  • Brockenfeuer
  • Blue Sarah
  • Mood Indigo
  • Thamar
  • Ballerina
  • Lena
  • Schauinsland
  • Delicate Purple
Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für