Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Sie heißen Lithops

Diese „lebenden Steine“ sind Pflanzen!

Lithops sind sogenannte lebende Steine und gehören zur Gattung der Sukkulenten
Lithops sind bekannter unter dem Namen „lebende Steine“Foto: Getty Images

Sie sehen aus wie hübsche Flusssteine, sind aber eigentlich Pflanzen. Die Rede ist von Lithops, die aufgrund ihrer ungewöhnlichen Optik – und der Verwechslungsgefahr – auch „lebende Steine“ genannt werden.

Die lebenden Steine gehören zur Gattung der Sukkulenten. Sie bestehen aus paarig angeordneten fleischigen Blättern, die entweder einzeln heranwachsen oder in Gruppen Halbkugeln bilden.

Wie muss man lebende Steine pflegen?

Der beste Standort

Lithops stammen ursprünglich aus Südafrika. Deshalb haben sie es gerne warm und sonnig. Vor allem von April bis Oktober vertragen die Sukkulenten viel Sonne und Wärme. Von November bis März befinden sich die Pflanzen in der Winterruhe. Dann vertragen sie niedrigere Temperaturen und weniger Licht. Nach der Winterruhe ist es wichtig, die Lithops erst langsam wieder an das Sonnenlicht zu gewöhnen – sonst laufen die Blätter Gefahr zu verbrennen.

Übrigens: Es wird angenommen, dass das afrikanische Klima Auslöser dafür war, dass die Pflanzen das Aussehen von Steinen angenommen haben. Zum einen konnten die lebenden Steine aufgrund der kleinen Oberfläche die Verdunstung minimieren, zum anderen schützt die Optik sie vor Fressfeinden.

Richtig gießen

Im Sommer brauchen lebende Steine regelmäßig ausreichend Wasser. Aber Vorsicht: Staunässe vertragen sie überhaupt nicht. Daher empfiehlt es sich, Töpfe mit Abzugslöchern zu nutzen, damit überschüssiges Wasser abfließen kann. Am besten verfügen die Töpfe über Drainagen.

Hinweis: Nachdem Lithops eingepflanzt – oder umgetopft – wurden, sollten sie mindestens eine Woche lang nicht gegossen werden.

Richtig düngen

Am besten setzt man die Pflanzen in durchlässiges Substrat. In den Sommermonaten kann man die lebenden Steine wöchentlich düngen. Dafür eignet sich stickstoffhaltiger Dünger wie beispielsweise spezieller Kakteendünger.

Achtung: Unbedingt auf die richtige Dosierung achten! Wenn Lithops zu stark wachsen, können sie platzen.

Auch interessant: So einfach lassen Sie Pflanzen im Glas gedeihen

Blühen lebende Steine?

Ja! Auf der Oberfläche der Lithops befindet sich eine Spalte, aus der gelbe oder weiße Blüten wachsen. Die Blütezeit hält allerdings nicht lange an: Nur von September bis November blühen die Sukkulenten. In den restlichen Monaten wachsen aus der Spalte stattdessen neue Blattpaare.

Lebende Steine können auch blühen
Drei Monate im Jahr tragen lebende Steine auch BlütenFoto: Getty Images

Hinweis: Bei lebenden Steinen ist es in der Regel so, dass sie erst ab der Mittagszeit anfangen zu blühen. Deshalb heißen sie auch Mittagsblumengewächse.