Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK
StartseiteGardeningPflanzen

Schadet Efeu anderen Pflanzen im Garten?

Gardening

Schadet Efeu anderen Pflanzen im Garten?

Efeu in einer Nahaufnahme
Viele Vögel nisten in den immergrünen EfeuwändenFoto: Getty Images

Vielerorts ist Efeu ein grüner, ständiger und liebgewonnener Begleiter im Garten. So schön der Schein ist – trügt er womöglich? Kann Efeu anderen Gewächsen schaden? Manche munkeln gar, Efeu würge andere Bäume geradezu.

Komme, was wolle: Die immergrünen und straffen Blätter des Efeus sind zwar ein wenig ledrig – aber immerhin herzförmig. Vor allem ist jedoch der Wuchs dieser Pflanze aus der Familie der Araliengewächse straff und robust. Efeu (Hedera belix) ist vielerorts im Garten ein gerngesehener Gast. Das satte und markante Grün der Blätter ist das, was betört. Mit zunehmendem Alter gibt die Pflanze dazu nochmal alles. Buchstäblich im zweiten Frühling blüht Efeu richtig auf mit den ungewöhnlichen grüne Blüten und schwarzen oder roten Früchte. Bei denen jedoch sollte man vorsichtig sein, denn die Beeren sind giftig.

Kann Efeu im Garten anderen Pflanzen schaden?

Nein. Mit ihren Haftwurzeln klettert die Pflanze gerne hoch hinaus, vor allem an Mauern oder Fassaden. Dafür braucht Efeu nicht viel, vor allem keine Stütze oder Rankhilfe. Im Garten ist die genügsame Pflanze sowohl an einem schattigen Standort, als auch an einem sonnigen Platz zufrieden. Wind macht Efeu nicht zu schaffen, allerdings kann eine windgeschützte Ecke in der Wachstumsphase nicht schaden.

So altmodisch Efeu ist, so beliebt ist er immer noch. Wir kennen vor allem den heimischen „Gemeinen Efeu“ (Hedera belix). Der klettert vielerorts an den Hauswänden empor, und zwar bis zu 20 Meter. Der „Baltische Efeu“ wiederum gilt als besonders robust, auch in ganz kalten Wintermonaten. Ins Auge sticht jedoch vor allem der „Irländische Efeu“ mit seinen großen, tiefgrünen Blättern.

Optimale Pflege für Efeu im Garten

Das vielleicht schönste an Efeu: Ein immergrünes Blätterwerk, das wirkt, wie eine Wand, in der es zwitschert und lebt. Im Schutz der Blätter finden viele heimische Vogelarten einen Unterschlupf und eine Nistmöglichkeit.

Alls das ist für jeden Hobbygärtner eine pure Freude. Nicht ganz so erfreulich sind jedoch die zunehmenden Wetterkapriolen. Vor allem in heißen und trockenen Sommermonaten kann auch eine Schatten spendende Efeu-Wand helfen, das Mikroklima zu regulieren.

Bewässerung

Jungpflanzen von Efeu im Garten sollten eher mit etwas mehr Wasser verwöhnt werden. Jedoch – und das gilt auch für die älteren Gewächse – ist Staunässe stets zu vermeiden. Was sonst blüht, ist Wurzelfäule und Pilzbefall.

Düngung

Efeu ist eine genügsame und robuste Pflanze. In der Wachstumsphase im Frühjahr kann man Efeu mithilfe einer regelmäßigen Gabe von Dünger zu einem einen schönen Schub verhelfen. Wer Efeu als Zimmerpflanze kultiviert, hilft mit einem selbst gemachten Dünger aus Küchenabfällen wie Bokashi nach.

Schnitt

Im Grunde legt man nicht viel Hand an, Efeu ist eine klassische Kletterpflanze. Neben Mauern sind Bäume heiß begehrt. Was für jeden Bauerngarten gilt: je höher das Gehölz, desto malerischer die Liaison zwischen Efeu und Baum. Dem aber macht das zusätzliche Blätterkleid nicht viel aus.

Doch auch auf dem Boden im Garten oder Wald bildet Efeu eine dichte und schützende Decke. Die kann mitunter jedoch etwas ausufern. Mit einem beherzten aber behutsamen Schnitt wird beim Efeu die Form gewahrt.

Vermehren

Ja, auch das geht. Und zwar relativ einfach. Teilstücke der Pflanze sollten allerdings bewurzelt sein. Das gilt auch für mögliche Stecklinge.

Frostschutz

Außer den Jungpflanzen benötigt der winterharte Efeu keinen Frostschutz. So es in der kalten Jahreszeit jedoch möglich ist, sollte die Kletterpflanze mit weichem Wasser verwöhnt werden, zum Beispiel aus der Regentonne.

Schädlinge und Pflanzenkrankheiten für Efeu im Garten

Efeu ist anfällig für einige Pilzerkrankungen wie beispielsweise die Blattflecken-Krankheit. Im feuchten Milieu fühlen sich die Krankheitserreger besonders wohl. Tipp: Bei befallenen Efeu-Pflanzen muss das Laub stets entfernt werden, vor allem im Herbst. Über das ganze Jahr hinweg sollte man jedoch die Pflanzen auslichten.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für