Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK
StartseiteGartenBalkon

Diese Obstsorten können Sie auf dem Balkon anbauen

Überblick

Welches Obst man auf dem Balkon anbauen kann

Obst auf dem Balkon anpflanzen
Verschiedene Beerensträucher kann man auch auf dem Balkon anpflanzenFoto: Getty Images

Obst gedeiht nicht nur auf der Streuobstwiese oder in einem großen Garten. Auch wer eine Terasse oder einen Balkon hat, kann mit ein wenig Geschick und den richtigen Sorten Obst direkt vor der eigenen Wohnung ernten. myHOMEBOOK gibt einen Überblick, welches Obst vom Balkon geerntet werden kann.

Ein knackiger Apfel, saftige Erdbeeren oder aromatische Himbeeren – all diese Früchte können auch auf dem Balkon heranreifen. Naturgemäß ist hierfür weniger Platz verfügbar als in einem Garten. Baumschulen und Gartencenter haben aber deshalb auch Sorten im Programm, die kompakter wachsen und deshalb auch auf der kleinsten Fläche Platz finden. Wer nicht nur in die Breite, sondern auch in die Höhe plant, kann regelmäßig verschiedenes Obst von seinem Balkon ernten.

Beerenpflanzen für den Balkon

Erdbeeren sind nicht nur das perfekte Naschobst, sie lassen sich darüber hinaus auch gut auf einem Balkon anpflanzen. Denn einzelne Pflanzen brauchen nur wenig Platz und können einzeln oder in Gruppen in Kübel gepflanzt werden. Hängende Sorten fühlen sich auch in einer Blumenampel wohl und nutzen den kostbaren Platz in der Höhe aus. Wer mehrere Blumenampeln mit Erdbeerpflanzen aufhängt, kann bereits regelmäßig eine kleinere Menge Erdbeeren ernten.

Mehr dazu: Die besten Erdbeersorten für Garten, Balkon und Terrasse 

Auch sogenannte Blumentopftürme nutzen den Platz in der Vertikalen optimal aus. Hier können neben Erdbeeren auch Heidelbeerpflanzen eingesetzt werden, die allerdings eher in größeren Kübeln untergebracht werden sollten. Im Handel gibt es auch kleine Hochbeete mit mehreren Etagen, die auch Heimwerker-Anfänger an der Balkonwand anbringen können. Profis bauen sich aus Euro-Paletten einfach selbst vertikale Beete.

Himbeer- und Brombeerpflanzen möchten ranken und sind deshalb die ideale Bepflanzung für den Sichtschutz oder Palisaden. Hierbei sollten dennoch eher kleinwüchsige Sorten mit wenigen Stacheln ausgewählt werden, damit die Beerenbüsche nicht zu stark wuchern und ihre Dornen beim Balkonbesuch stören.

Bei den Himbeeren ist dies zum Beispiel „Sugana“ und bei den Brombeeren bietet sich die Sorte „Cascade“ an. Letztere bleibt klein und wächst eher hängend, sodass sie ebenfalls in einer Blumenampel untergebracht werden kann. Der Balkon oder die Terasse befinden sich im Erdgeschoss? Nach Rücksprache mit dem Vermieter können rankende Himbeer- und Brombeerpflanzen auch von außen den Balkon begrünen und so einen Sichtschutz mit Naschoption schaffen.

Apfelbäume und andere Obstbäume für den Balkon

Wer auf speziell gezüchtete Säulenobstbäume setzt, kann im Laufe des Jahres verschiedenes Obst von seinem Balkon ernten. Die meist in Baumschulen erhältlichen, sehr kompakt wachsenden Pflanzen wachsen extrem schlank und schmal in die Höhe. Auslandende Äste sind hier also nicht im Weg. Ein weiterer Vorteil: Das ausgebildete Obst reift gut aus, da es kaum von Blättern des Obstbäumchens beschattet wird.

Säulenobst kann besonders platzsparend in den Ecken eines Balkons aufgestellt werden. Wer eine breite Balkonbrüstung hat, kann hier die Kübel ebenfalls aufstellen und hat gleichzeitig einen dekorativen, grünen Sichtschutz. Hier sollten die Töpfe aber ausreichend gegen Stürme und damit gefährliche Stürze abgesichert werden. Beim Kauf sollten außerdem Sorten bevorzugt werden, die winterhart sind. Diese müssen im Herbst nur mit Folie eingeschlagen werden , um Frostschäden zu vermeiden. Wie bei den großen Obstbaumverwandten, ist auch bei Säulenobst ein regelmäßiger Obstbaumschnitt nötig, um den Ertrag hoch und die Pflanze kompakt zu halten.

Auch interessant: Welche Gemüsesorten sich perfekt für den Balkon eignen

Exotisches Obst vom eigenen Balkon

Wer die Abwechslung liebt, kann auch Obst auf dem Balkon anpflanzen, die sich von Apfel, Birne und Co. ein wenig abheben. Dazu gehört zum Beispiel die Kiwipflanze. Da es männliche und weibliche Pflanzen gibt, sollten also stets mindestens zwei Kiwipflanzen unterschiedlichen Geschlechtes auf einem Balkon stehen. Wer wenig Platz hat, kann auch die Mini-Kiwipflanze einsetzen. Hier sind Pflanze und Früchte deutlich kleiner als bei der großen Schwester.

Im Sommer geht doch nichts über eine eisgekühlte Melone. Wassermelonen brauchen aber nicht nur als Frucht, sondern auch als Pflanze extrem viel Platz. Sie eignen sich deshalb nicht für die Kultur auf einem Balkon. Hier sollten Balkongärtner eher die Zuckermelone bevorzugen. Diese bildet kleinere Früchte aus und braucht auch insgesamt weniger Platz. Sonnig und warm sollte der Balkon aber dennoch sein, damit die Südfrüchte reifen können.

Auch Bananenpflanzen können auf dem Balkon gedeihen. Diese sollten allerdings erst ab einer Höhe von einem Meter und nur zu frostfreien Zeiten nach draußen gestellt werden. Bis eine Banenenpflanze blüht, können Jahre ins Land ziehen und die Ernte wird durch den begrenzten Platz im Wurzelbereich wohl eher klein ausfallen. Wer seine Bananenpflanze aber richtig pflegt, kann sich dennoch irgendwann Balkonbananenbauer nennen.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für