Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Mini-Garten zu Hause

Wie legt man eine Balkonwiese an?

Wie legt man einen Rasen auf dem Balkon an?
Ob Duftrasen, Naturwiese oder Anbau-Beet: Ist die Erde erstmal auf dem Boden, blühen bald die ersten Pflanzen auf der BalkonwieseFoto: myHOMEBOOK

Eine echte kleine Wiese können Hobbygärtner auch auf dem Balkon anlegen. Damit aber keine Kündigung ins Haus flattert, müssen einige Dinge beachtet werden. myHOMEBOOK gibt Tipps, wie man den Balkonboden zum Blühen bringt.

Wer keinen Garten hat, muss nicht gleich frustriert die Schaufel aus der Hand legen. Mit ein wenig Geschick kann auch ein stressgeplagter Großstädter zum entspannten Hobbygärtner werden. Wer sich einen kleinen Rasen auf dem Balkon anlegt und diesen hegt und pflegt, kann Glückswallungen erleben, wie es sonst nur die Arbeit in einem „großen“ Garten verspricht.

Statik checken – erste Voraussetzung für Rasen auf dem Balkon

Doch einfach Erde auf den Boden streuen, Saatgut pflanzen und schön Angießen ist keine gute Idee. Schäden am Balkon sind vorprogrammiert und damit der Ärger mit Nachbarn und Vermieter. Den sollte man umgehen. Um sicherzugehen, dass der Balkon nicht mit zu viel Gewicht überfrachtet wird, sollte zuallererst die Statik des Gebäudes gecheckt werden. Wie viel ein Balkon aushalten muss – dafür gibt es gesetzliche Vorschriften. Kurz: Es wird zwischen Alt- und Neubau unterschieden. myHOMEBOOK erklärt in diesem Artikel ausführlich, wie viel Gewicht ein Balkon tragen kann.

Skizze für Holzkonstruktion hilft, Vermieter zu überzeugen

Ist die Traglast geklärt, braucht man auf jeden Fall das Okay vom Vermieter. Diesem sollte man schlüssig darlegen, dass das Mauerwerk unter der Wiese und Staunässe nicht leidet. Ähnlich wie bei einer Dachbegrünung muss die Bodenfläche daher sorgfältig mit einer entsprechenden Folie ausgelegt werden, die in diesem Fall an einem Holzrahmen hochgeschlagen wird. Erst wenn alles so abgedichtet ist, dass kein Wasser absickern kann, kann die eigentliche Gartenarbeit beginnen.

Tipp: Eine Skizze zum Holzrahmen, zur Folie und Begrünung erhöht die Wahrscheinlichkeit, das „Ja“ vom Vermieter zu bekommen!

Hier die Anleitung für die Balkonwiese in einzelnen Schritten:

In 5 Schritten Rasen auf dem Balkon anlegen

1. Ausmessen und Holzrahmen bauen

Messen Sie die Fläche auf dem Balkon aus, die begrünt werden soll. Anhand der Maße kann daraufhin der Holzrahmen angefertigt werden. Die Höhe der Holzleisten kann variieren, je nachdem, wie tief die Erdschicht aufliegen soll. Mindestmaß müssen jedoch zehn bis 15 Zentimeter sein. Die Holzleisten werden dann mithilfe von Metallwinkeln zum Rahmen zusammengebaut.

2. Drainage-Vlies als erste Unterlage für Rasen auf dem Balkon

Gartenteichbesitzer legen Vlies aus, um die Teichplane vor spitzen Steinen und Ästen zu schützen. Auf dem Balkon funktioniert das Vlies hingegen als Drainage, um einen dauerhaften Feuchtigkeitsstau zwischen Balkonboden und der darüber liegenden Konstruktion zu verhindern. Das Vlies wird dafür auf die Maße der Balkonwiese zurechtgeschnitten und ausgelegt. Darauf wird anschließend der fertige Holzrahmen gelegt.

Auch interessant: 6 Trends für das Gartenjahr

3. Teichfolie auslegen

Nun kommt die Teichfolie ins Spiel. Auch die wird zurechtgeschnitten, und zwar auf das Maß der zu bepflanzenden Grundfläche plus einer Zugabe in Höhe der Rahmenkonstruktion auf jeder Seite. So kann die Folie ausgelegt und am Rahmen hochgeschlagen werden.

Darf auf einer oder auf mehreren Seiten des Rahmens Wasser abfließen (zum Beispiel in eine Regenrinne), wird dort die Folie in den Ecken des Rahmens senkrecht eingeschnitten und unterhalb des Rahmens verlegt. Überstände der Folie können dann abgeschnitten werden.

4. Blumenerde für die Balkonwiese hat einen Nachteil

Ist die Folie ausgelegt beziehungsweise untergeschoben, kann man als Nächstes eine Drainage-Schicht verteilen – muss es aber nicht zwingend. Dann kommt die Erde oder ein Substrat in den Rahmen. Blumenerde hat auf dieser kleinen Fläche jedoch einen Nachteil: Sie tritt sich schnell fest.

Auch interessant: Für grüne Dächer gibt es Geld vom Staat

5. Spezialsubstrat für Dachbegrünung ist besser

Besser geeignet für Rasen auf dem Balkon ist ein Spezialsubstrat, wie es sie für eine begehbare Dachbegrünung gibt. Je nach Vegetationsanspruch sind im Handel verschiedene Substrate erhältlich. Und dann kann es endlich losgehen mit der Gartenarbeit! Sähen, setzen und pflanzen Sie nach Herzenslust. Nicht vergessen, zum Schluss alles vorsichtig angießen!

Tipp: Regelmäßiges Gießen der Balkonwiese ist besonders wichtig! Denn das Wasser-Speichervermögen ist aufgrund der geringen Substratmenge sehr gering. Gerade bei sonnigen Balkonen und hohen Temperaturen droht die Balkonwiese sonst schnell braun zu werden und zu vertrocknen.