Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Lilienhähnchen

Diesen roten Käfer sollten Sie aus dem Garten entfernen

Den roten Käfer namens Lilienhähnchen aus dem Garten entfernen
Der Lilienkäfer ist leicht zu erkennen: Sein Körper ist knallrot, Kopf, Beine und Fühler sind schwarzFoto: Getty Images

Das knallrote Lilienhähnchen kann für Pflanzen gefährlich werden. Der Käfer frisst sich durch das Grün, bis quasi nichts mehr da ist. Um das zu verhindern, sollten Hobbygärtner regelmäßig Ausschau nach ihm halten – und wenn sie fündig werden, sollten sie die knallroten Käfer umgehend entfernen.

Der Käfer frisst Pflanzen kahl, insbesondere natürlich Lilien. Daher rät die Staudengärtnerin Svenja Schwedtke aus Bornhöved (Schleswig-Holstein), die Pflanzen regelmäßig zu kontrollieren und das Lilienhähnchen zu entfernen.

Wie erkennt man das Lilienhähnchen?

Das Lilienhähnchen wird etwa sechs bis acht Millimeter groß. Es hat einen roten Körper und schwarze Fühler und Beine. Seine Larven kleben an den befallenen Pflanzen und sind bräunlich-gelb. Sie umgibt eine schleimige Hülle aus Kot.

In Deutschland treten die Käfer oft in zwei Generationen auf – die erste kann man bereits ab Ende März bis Anfang April ausmachen. Es empfiehlt sich daher, das Lilienhähnchen so früh wie möglich aus dem Garten zu entfernen.

Hinweis: Verwechseln Sie das Lilienhähnchen nicht mit dem Zwiebelhähnchen – auch Maiglöckchenhähnchen genannt. Auch diese Käferart hat einen roten Körper, aber auch der Kopf und die Beine sind rot. Er bevorzugt allerdings Maiglöckchen, Zwiebeln- und Knoblauchpflanzen.

Maiglöckchenhähnchen
Das Maiglöckchenhähnchen sieht dem Lilienhähnchen zum Verwechseln ähnlich – bevorzugt aber andere PflanzenFoto: dpa picture alliance

Welche Pflanzen fällt das Lilienhähnchen an?

Betroffen sind alle gängigen Lilien-Arten, insbesondere aber Madonnenlilien. Außerdem findet sich der Schädling an Zwiebelblumen und Stauden. Auch Schnittlauch und andere Kräutersorten gehören zu seinen bevorzugten Nahrungsquellen.

Auch interessant: Kartoffelkäfer ohne Chemie bekämpfen – so geht‘s

Wie entferne ich das Lilienhähnchen richtig?

Außerdem sollten Sie Blätter mit Eiern und Larven abpflücken und ebenfalls entfernen. Wer die Käfer nicht töten will, kann sie einfach in dem Glas aus dem Garten transportieren und aussetzen.

Warum heißt der Käfer Lilienhähnchen?

Der ausgefallene Name ist auf einen Laut zurückzuführen, den der Käfer bei Berührungen von sich gibt. Nimmt man ihn zwischen zwei Finger und drückt leicht zu, dann ertönt ein Zirpen, das mit viel Fantasie wie ein schreiender Hahn klingen soll.