Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Garten richtig bewässern

Mit diesen einfachen Tricks wissen Sie sofort, wie viel Sie gießen

Beim Wässern zahlt sich richtiges Zählen aus
Beim Wässern zahlt sich Zählen ausFoto: Getty Images

Einundzwanzig, zweiundzwanzig, dreiundzwanzig – kennen Sie den Trick, mit dem Sie Ihre Pflanzen richtig gießen können? myHOMEBOOK erklärt ihn und hat weitere Tipps zum korrekten Wässern!

Bühne und Gärten können spektakuläre Orte sein! Im Scheinwerferlicht setzt man Schauspieler richtig in Szene, im Garten die heimische Pflanzenwelt. Und während man wegen der Bühnen-Technik im Theater Wasser eher meidet, ist dieses im Garten unerlässlich. Problem: Beim Gießen mit dem Gartenschlauch haben viele unerfahrene Hobby-Gärtner schnell Schwierigkeiten zu ermessen, wie viel Wasser durch den Schlauch rauscht.

Das lässt sich ganz leicht ermitteln. Und zwar mit der Zählweise, die auch Schauspieler anwenden. Um das richtige Timing zu wahren und ihren Auf- oder Abgang nicht zu verpassen, zählen sie ruhig und leise ab 21 aufwärts. Denn ab da lässt sich fließender zählen, der durchgehende Rhythmus dieser Zahlenfolge klingt regelmäßiger als beispielsweise eins, zwei, drei. Zudem dauert der Klang jeder Zahl ab 20 aufwärts etwa eine Sekunde. So kann man sich leichter eine gewisse Zeitspanne in Sekunden merken.

Als Hobby-Gärtner können Sie sich diesen Trick zu eigen machen. Um das Gespür für die richtige Menge an Wasser zu bekommen, können Sie ganz einfach einen Eimer mit 20 Litern Fassungsvermögen voll machen – und dabei eben mitzählen. Sobald der Eimer gefüllt ist, hören Sie mit dem Zählen auf. Nun wissen Sie, wie lange Sie für 20 Liter wässern müssen.

Auch interessant: Wie Sie mit richtigem Gießen Wasser und Zeit sparen

Wie lange man Rasensprengen sollte

Rasen ist durstig – besonders im Hochsommer. Da heißt es ausreichend wässern, was bei einem handelsüblichen Rasensprenger locker eineinhalb Stunden in Anspruch nehmen kann. Um zu wissen, wann Ihr Rasen genug Wasser bekommen hat, nehmen Sie ein leeres Glas und ziehen in Höhe von zwei Zentimetern einen Strich. Stellen Sie das Glas in die Nähe des Rasensprengers. Sobald die zwei Zentimeter mit Wasser gefüllt sind, ist der Rasen ausreichend bewässert.

Früh gießen hilft gegen Verdunstung

Die beste Zeit zum Gießen ist übrigens früh morgens zwischen vier und sechs Uhr. Die Erde ist ausreichend abgekühlt und das Wasser verdunstet nicht so stark, wie beispielsweise am Nachmittag. Da die Morgensonne noch nicht brennt, vermeiden Sie, dass nasse Blätter einen Sonnenbrand bekommen. Sind Sie kein Frühaufsteher, können Sie sich mit einer Zeitschaltuhr oder einem Bewässerungscomputer behelfen. Solch ein Gerät, dass Sie zwischen Gartenschlauch und Wasseranschluss klemmen, kontrolliert exakt, wann und wie viel gegossen wird.

Auch interessant: Ein Gramm Erde hat mehr Lebewesen als es Menschen gibt

Am besten mit Regenwasser gießen

Eine Regentonne ist für jeden guten Hobby-Gärtner ein Muss. Das abgestandene Wasser, dass sich in der Tonne sammelt, ist arm an Nährstoffen wie Kalzium und Magnesium. Aus diesem Grund fühlt sich das Wasser auch weich an – ideal für viele Pflanzen. Wasser aus der Leitung ist in der Regel viel härter und zudem zu kalt für die meisten Pflanzen.

Vermeiden Sie häufiges Umgraben des Bodens. Besser: Regelmäßiges Lockern des Erdbodens mit einer Hacke oder einem Sauzahn. Das Wasser kann so besser in die unteren Erdschichten eindringen.