Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Inspiration

Schlafzimmer skandinavisch einrichten – 6 Tipps für nordische Gemütlichkeit

Skandinavisches Schlafzimmer unterm Dach
Ein guter Mix aus wenigen Möbeln, Naturmaterialien und reichlich hellen Farben sorgt für die typisch skandinavische Lässigkeit in WohnräumenFoto: iStock/imaginima

Skandinavisches Wohnen ist bereits seit einigen Jahren im Trend! Kein Wunder: Gemütlichkeit trifft hier auf Schlichtheit. Genau das richtige Konzept, um Orte der Ruhe und Erholung zu schaffen. myHOMEBOOK verrät Tipps, wie sich das Schlafzimmer stimmig im skandinavischen Stil einrichten lässt.

Die Skandinavier verstehen es, das eigene Zuhause gelungen mit Licht und Dunkelheit einzurichten. So ist auch während der langen, kalten Wintermonate für reichlich Gemütlichkeit gesorgt. Auch im skandinavischen Schlafzimmer weiß man die Nähe zur Natur mit geschmackvollem Design optimal zu kombinieren. Und dafür braucht es im Grunde gar nicht viel. Mit den richtigen Farben, Mustern und Materialien wird das skandinavische Schlafzimmer im Handumdrehen zur Wohlfühlstätte.

1. Helle Farbpalette

Während der Wintermonate regieren bekanntermaßen Kälte und Dunkelheit in den nordischen Ländern. Doch die Skandinavier wissen genau, dass der Schlüssel für mehr (optische) Wärme und Gemütlichkeit zuhause helle Farben sind. Daher werden im skandinavisch eingerichteten Schlafzimmer meist nicht nur die Wände, sondern auch Möbel und Fußböden in diversen Weiß-Nuancen, Cremefarben, Sand oder Hellgrau gestrichen.

Alle diese Farben reflektieren Lichtstrahlen und verstärken so die Helligkeit um Raum. Zu einem Ort der Ruhe wird das Schlafzimmer auch dank natürlicher Pastell- und Pudertöne wie Nude, Sorbetgelb, Mint oder Altrosa. Damit der Look nicht zu steril wirkt, kombiniert man im Norden gern kräftige Akzente miteinander. Typisch skandinavisch sind hier Farbtupfer in Rot oder Blau, mitunter darf es auch ein matter Schwarzton sein.

Wer sich allerdings lieber am Original orientieren will, bleibt in den neutralen Farben Weiß, Grau und Schwarz. Der eigentliche skandinavische Charme entsteht durch das Hinzufügen gemütlicher Naturmaterialien.

Passend dazu: Interior-Tipps für den beliebten Scandi Style

2. Natürliche Materialien

Die Skandinavier wissen, dass ein Mangel an Helligkeit kein Aus für die Gemütlichkeit bedeuten muss. Gekonnt holen sie die Natur ins Haus und lassen so Räume wie das Schlafzimmer zu Wohlfühloasen werden. Eine halbhohe Wandvertäfelung, die entweder aus unbehandeltem, matt-weiß lasiertem oder lackiertem Holz ist, wirkt ausgesprochen rustikal. Auch sämtliche Möbel, vom Bett bis zum Kleiderschrank, sind aus hellen Hölzern wie Birke, Kiefer oder auch Fichte gemacht.

Skandinavisches Schlafzimmer mit Naturmaterialien
Ein Portfolio aus verschiedenen Naturmaterialien ist die stimmige Essenz für ein skandinavisches SchlafzimmerFoto: Getty Images

Für ein stimmiges Gesamtbild sollte man darauf achten, dass sich die verschiedenen Holzarten farblich nicht beißen. Selbstverständlich braucht es auch noch andere Naturmaterialien im skandinavischen Schlafzimmer. Ein Sisalteppich am Boden kitzelt am Morgen die Füße, Leinenvorhänge am Fenster lassen das wenige Winterlicht hindurchfallen und eine wollene Tagesdecke hält im Winter zusätzlich warm. Und in geflochtenen Körben aus Naturfasern lagern Tücher, Taschen und andere Accessoires.

3. Grafische Muster und klare Formen

Skandinavisches Schlafzimmer mit grafischen Mustern und klaren Formen
Klare Formen und grafische Muster machen den typischen Stil eines skandinavischen Schlafzimmers ausFoto: Getty Images

Zweifelsfrei steht der skandinavische Stil für viel Gemütlichkeit, allerdings ohne jemals dabei kitschig zu wirken. Dafür sorgt das feine Gespür der Skandinavier für Ästhetik, Formensprache als auch Linien. Geschmackvoll verstehen sie es, grafische Muster mit klaren Formen zu kombinieren.

In puncto Schnörkel, Verzierungen und verspielten Details beschränken sich die Skandinavier im Schlafzimmer lediglich auf ein absolutes Minimum. Hin und wieder sieht man ein zartes Blümchendekor auf Kissen oder Vorhängen, doch der eigentliche Fokus gilt dem Wesentlichen, der Geometrie.

Mit einfachen Zacken, Streifen oder auch Punkten durchzieht eine lockere grafische Note den Raum. Ähnlich schlicht und pragmatisch verhält es sich mit der restlichen Gestaltung im Raum. Und so gibt es im skandinavischen Schlafzimmer statt Ablenkung jede Menge Entspannung.

Auch interessant: Interior-Tipps für ein Badezimmer im skandinavischen Stil

4. Gut kuratierte Möbelauswahl

Der gute Geschmack Skandinaviens zeigt sich insbesondere in der Art und Anzahl der Möbel. Es braucht nicht viele Möbelstücke, doch die wenigen die es gibt, bestechen in jedem Fall durch ein schlichtes, formschönes Design.

Überwiegend sind Schränke, Kommoden oder Nachttische im skandinavischen Schlafzimmer in Weiß oder ähnlich hellen Farben gehalten. Seit einigen Jahren sieht man immer häufiger stehende oder schwebende Kleiderstangen in skandinavischen Schlafzimmern. Diese empfehlen sich allerdings nur dann, wenn sie nicht übervoll mit Klamotten behangen werden.

Außerdem lieben es die Skandinavier, ihrem Schlafzimmer mit alten Vintagemöbeln aus den 1950er-, 60er- oder 70er-Jahren noch mehr Ausdruck zu verleihen. Und natürlich soll auch die Naturverbundenheit des Nordens erkennbar sein, weshalb im skandinavischen Schlafzimmer gern Truhen aus Weidengeflecht für mehr dekorativen Stauraum zum Einsatz kommen. Hier und da finden sich auch Kleinmöbel wie Wandregale aus Massivholz wieder, die warme Akzente im Raum setzen.

5. Lichter sorgen für Gemütlichkeit

Weil Helligkeit während der Wintermonate ein rares Gut ist, greifen die Skandinavier auf ein breites Portfolio an Lichtquellen zurück. Stimmig kombinieren sie zahlreiche künstliche Lichtquellen miteinander, was dem skandinavischen Schlafzimmer die nötige Portion Gemütlichkeit verleiht.

Und trotz vieler Leuchten im Raum, bleiben sich die Skandinavier dennoch treu und verlieren sich nicht in zu vielen unterschiedlichen Stilen und Details. Jede einzelne Leuchte besticht mit einem formschönen, reduzierten Design. Neben einer Pendelleuchte über dem Bett findet sich neben der Schlafstätte entweder eine Wand- oder eine Tischleuchte mit warmweißen Licht.

Skandinavisches Schlafzimmer mit Hängeleuchte neben dem Bett
Im skandinavisch eingerichteten Schlafzimmer braucht es viele Lichtquellen, um so die Dunkelheit der Wintermonate optimal ausgleichen zu könnenFoto: Getty Images

Um am Abend vor dem Schlafen noch augenfreundlich lesen zu können, wird manches Mal zusätzlich noch ein Klemmspot angebracht, der für einen gezielten Lichtkegel sorgt. Mittels Lichterketten, hohen Kerzenständern sowie Tee- und Windlichtern auf verschiedenen Raumebenen gewinnt das Ambiente einmal mehr an Behaglichkeit.

Auch interessant: Interior-Tipps für ein Badezimmer im skandinavischen Stil

6. Wohnaccessoires verfeinern das Ambiente

Der Look des skandinavischen Schlafzimmers wird mit einigen wenigen, dafür besonders ausdrucksstarken Wohnaccessoires abgerundet. Bunte Kissen auf dem Bett, das typisch rote Dalapferd auf dem Fensterbrett oder kleine Leuchten mit farbigen Lampenschirmen setzen pointiert Akzente im Raum.

Und auch, wenn die allermeisten Accessoires im Norden aus Holz oder anderen Naturfasern gefertigt sind, dürfen ein Kerzenständer aus Metall, eine Glasvase oder ein weiches Makramee an der Wand nicht fehlen.

Und weil Funktion in Skandinavien großgeschrieben wird, braucht es ebenso praktische Wohnaccessoires wie eine Leseleuchte am Bett, einen kuscheligen Läufer am Boden sowie Aufbewahrungskörbe aus Naturfasern. Gemäß der skandinavischen Designsprache sollte sich nichts von alledem in zu vielen Schnörkeln und Details verlieren.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für