Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

STAURAUM SCHAFFEN

5 clevere Ideen für mehr Platz in kleinen Wohnzimmern

5 Tipps für mehr Platz und Stauraum in kleinen Wohnzimmern
Ein kleines Wohnzimmer muss das Wohlgefühl in den eigenen vier Wänden nicht zwangsläufig mindern. Hier gibt es clevere Lösungen für mehr Platz. Foto: Getty Images

Wenn ein Wohnzimmer wortwörtlich aus allen Nähten platzt, braucht es smarte Lösungen für mehr Stauraum. Fünf Ideen, mit denen man einfach mehr Platz schaffen kann.

Oftmals muss ein Wohnzimmer zugleich als Ess- und auch als Arbeitszimmer herhalten. Das nimmt viel Platz. in Anspruch, den es in vielen Haushalten eigentlich gar nicht gibt. Mit fünf Tricks kann man aber trotz Mangel an Fläche mehr Platz in einem kleinen Wohnzimmer gewinnen.

1. Möbel mit integriertem Stauraum

Möbel mit integriertem Stauraum
Möbel mit integriertem Stauraum können dekorativ wie funktional sein. Kissen und Decken sind hier gut aufgehoben.Foto: Getty Images

Um für mehr Platz in einem kleinen Wohnzimmer zu sorgen, ist vor allem die Wahl der Möbel sehr entscheidend. Hier gibt es viele Modelle, die über einen integrierten Stauraum verfügen und so dem Problem des Platzmangels entgegenwirken. Ein gutes Beispiel kann hier ein Couchtisch sein, der auf verschiedenen Ebenen und mit Fächern Platz verschafft. Auch ein Beistelltisch beispielsweise in Form eines Drahtkorbes ist gut geeignet.

Natürlich sind es aber immer noch die größeren Möbel, die die idealen Spender für mehr Stauraum sind. So spenden ein Schlafsofa, ein Regal oder ein Schrank immer noch über den meisten Stauraum in einem kleinen Wohnzimmer. Allerdings ist es bei Regal und Schrank sehr wichtig darauf zu achten, dass das Möbelstück mit Türen verschließbar ist. Denn Ordnung lässt einen Raum gleich viel größer erscheinen.

2. Multifunktion verschafft mehr Platz in kleinen Wohnzimmern

Multifunktionale Möbel verschaffen mehr Platz in kleinen Wohnzimmern
Ein Sofa, das gleichzeitig auch als Bett genutzt werden kann, erüllt einen multifunktionalen Zweck und schafft mehr Platz auf engen RaumFoto: Getty Images

Möbel, die mehrere Funktionen erfüllen, sind die ideale Wahl – wenngleich sie oft eine kostenintensive Anschaffung sind. Ein Sofa oder Sessel mit Schlaffunktion sind sehr hilfreich, um Platz im Wohnzimmer zu schaffen.

Auch ein höhenverstellbarer Couchtisch kann eine optimale Anschaffung sein. Generell haben Tische jeder Art, die sich auseinander- und wieder zusammenklappen lassen, in kleinen Räumen ihren idealen Anwendungsbereich gefunden. So können beispielsweise auch Klapptische für die Wand einen Schreibtisch ersetzen, wenn der vorhandene Wohnraum nicht über ein Arbeitszimmer verfügt. Und nach getaner Arbeit verschwindet der Tisch wieder fast spurlos und schafft Raum für andere Dinge.

3. Flexible Möbel

Flexible Möbel eignen sich in kleinen Wohnzimmern
Ein Beistelltisch, der sich bei Bedarf auch an eine andere Stelle im Raum rollen lässt, ist ideal für ein kleines WohnzimmerFoto: Getty Images

Auch Möbel, die mobil sind, schaffen Platz in einem kleinen Wohnzimmer. Stehen sie einmal im Weg, können sie dank ihrer Rollen an der Unterseite einfach verschoben werden. Und schon ist der benötigte Platz frei, um die Schlafcouch auszuklappen oder Sportübungen zu machen. Hierbei sind es vor allem Side- und Lowboards oder flache Couch- oder Beistelltische, die sich als äußerst praktikabel erweisen. Und stören sie einmal gänzlich, sind sie ebenso schnell von einem Zimmer ins andere geschoben.

Ebenfalls flexibel in ihrer Handhabung sind Paravents, die für gewöhnlich zum Unterteilen eines Wohnbereichs oder als Sichtschutz fungieren. Ihre besondere Falt-Funktion verschafft ihnen eine gewisse Beweglichkeit im Raum. Sind sie also an einer Stelle im Raum eher unpraktisch platziert, kann schnell die Position gewechselt werden.

Auch interessant: Möbel, die das Putzen erleichtern

4. Platz um Türen herum nutzen

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Besonders der Bereich über oder neben Türen wird oft nicht als nutzbarer Wohnraum angesehen. Dabei wäre es Verschwendung – vor allem bei kleinen Räumen – nicht auch diesen vollkommen auszunutzen. Hier kann es einmal eine professionelle Lösung wie ein Türüberbauregal sein, das nahezu unentdeckt allerlei Dingen Platz bereitet. Wem das allerdings zu aufwendig oder kostenintensiv ist, der kann auch zu Halterungen für den Türrahmen greifen. So ist der Platz zwischen Tür und Wand optimal und kaum sichtbar ausgenutzt.

Auch die Nische zwischen einer Tür und einem nahegelegenen Schrank kann mit kleinen Eckregalen smart in den Raum involviert werden. So finden kleine Bücher oder Dekoartikel einen Platz, an dem sie immer gut ersichtlich sind und nicht in Vergessenheit geraten.

5. Möbel clever ersetzen

Möbel clever ersetzen
Dekorative Körbe, Boxen oder Kisten sind im Interior Design gänzlich angekommen und machen alternativ auch als Tisch eine gute FigurFoto: Getty Images

Um mehr Stauraum zu gewinnen, kann man den Platz unter Möbeln mit flachen Boxen nutzen. So können einige Schränke und Regale im Raum ersetzt werden und dieser wirkt weniger klein als er eigentlich ist. Auch sonst bieten sich Körbe und Kisten als dekorative Möglichkeit an, Stauraum stylisch zu verpacken und dabei dennoch eine flexible Raumgestaltung zu wahren.