Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Trotz Corona-Lockdown

Wo sind Baumärkte und Gartencenter wieder geöffnet?

Gartencenter
Während die Baumärkte aktuell nur für Geschäftskunden geöffnet sind, öffnen die ersten Gartencenter ihre PfortenFoto: Getty Images

Für einige Hobbygärtner und Heimwerker ist es wieder möglich, im Baumarkt oder Gartencenter einzukaufen – zumindest in einigen Bundesländern. Allerdings ist das Einkaufen nur unter strengen Corona-Vorschriften möglich. Wie ist die Lage?

Vom Corona-Lockdown waren in den letzten Monaten auch die Baumärkte und Gartencenter betroffen – zumindest für Kunden ohne Gewerbeschein. Heimwerker und Gartenfreunde mussten auf den Online-Versand ausweichen oder konnten die im Internet gekauften Waren sicher vor Ort selbst abholen, falls dieser Click-und-Collect-Service angeboten wird. myHOMEBOOK hat sich bei Baumärkten und Gartencentern über den Stand der Wiedereröffnungen erkundigt.

Auch interessant: Corona-Lockdown verlängert – Lockerungen bei Kontakten und Treffen

Corona-Lockdown – wann öffnen Baumärkte und Gartencenter?

Die Gartencenter, die in die Baumärkte integriert sind, sind in einigen Bundesländern bereits wieder geöffnet. Dazu zählen NRW, Niedersachsen, Bremen oder Hessen. Allerdings kommt es auf die jeweilige Baumarkt-Kette an (siehe Übersicht weiter unten).

In Bayern und Sachsen-Anhalt sind die Baumärkte ab dem 1. März wieder geöffnet. Zudem sind in Bayern auch die Gartencenter, Gärtnereien, Blumenläden und Baumschulen wieder für Privatkunden zugänglich. Dabei gelten die gleichen Hygienevorschriften wie in den Supermärkten. Auf Nachfrage von myHOMEBOOK bereite man sich auch in anderen Baumärkten auf eine Wiedereröffnung vor, sofern es die Verordnungen zulassen.

Ein Hornbach-Sprecher sagte zu myHOMEBOOK, dass in Rheinland-Pflanz, Baden-Württemberg, Bayern und Schleswig Holstein die Gartencenter öffnen, in Thüringen möglicherweise schon früher. „Wir bereiten uns überall dort auf Öffnungen vor und gehen davon aus, dass noch weitere Bundesländer folgen werden,“ so Hornbach-Sprecher Florian Preuß.

OBI

Die OBI-Gartencenter sind größtenteils wieder geöffnet – ausgenommen in den Bundesländern Berlin, Hamburg und Sachsen, wie OBI-Unternehmenssprecherin Franziska Bomm auf myHOMEBOOK-Anfrage bestätigt. „In Bayern und Sachsen-Anhalt sind seit dem 1. März auch die Baumärkte für alle Kunden geöffnet“, sagt die Sprecherin. In Baden-Württemberg sollen OBI-Baumärkte voraussichtlich ab kommendem Montag öffnen dürfen. In allen anderen Bundesländern können Kunden über unseren Service R&A, telefonisch oder per Mail Ware bestellen und abholen. Kunden mit Gewerbeschein können ebenfalls vor Ort einkaufen.

Durch einen separaten Ein- und Ausgang sind die Gartencenter von den Baumarkt-Bereichen räumlich getrennt. „Wie bereits im Frühjahr 2020 haben wir umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen installiert, etwa die Anzahl von Kunden auf der Verkaufsfläche oder eine Zugangskontrolle, um Warteschlangen vor den Kassen zu vermeiden,“ sagt die Sprecherin.

Die Verordnungen unterscheiden sich je nach Bundesland. Desinfektionsstationen stehen jedoch überall bereit, zudem sind Kunden dazu angehalten, die AHAL-Regelung (Abstand, Hygiene, Alltagsmasken) einzuhalten. Zudem bestehen die Gartencenter bei OBI zur Hälfte aus Freiflächen. Hier finden Sie ein Corona-Übersicht über die Baumärkte und Gartencenter von OBI.

Toom

Auch bei Toom öffnen die ersten Baumärkte und Gartencenter wieder ihre Pforten, wie myHOMEBOOK auf Anfrage erfahren hat – zumindest in einigen Bundesländern. In Sachen-Anhalt und Bayern sind die Baumärkte wieder komplett geöffnet, erläutert Unternehmenssprecherin Daria Ezazi. In weiteren Bundesländern sind zumindest die Gartencenter der Toom-Märkte wieder geöffnet, darunter Bremen, Niedersachsen, NRW, Brandenburg, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein, Thüringen, Baden-Württemberg und Mecklenburg-Vorpommern „Natürlich orientieren wir uns bei den Details der Öffnungen an den entsprechenden Verordnungen,“ sagte Ezazi.

Wie sieht es dabei mit der Sicherheit und Hygiene aus? „Die separaten Eingänge zu den Gartencentern sind auf dem Parkplatz ausgeschildert“, erklärt die Sprecherin. Der Eintritt in den Baumarktbereich ist jedoch weiterhin nur für Handwerker und Gewerbetreibende möglich. „Selbstverständlich gelten auch weiterhin – zum Schutz der Kunden und unserer Mitarbeiter – die Abstands -und Hygienemaßnahmen“, erklärt Ezazi. Weitere und aktuelle Informationen zu den einzelnen Märkten findet man auf der Info-Seite von Toom.

Bauhaus

Auch bei Bauhaus hat sich myHOMEBOOK erkundigt. Die Antwort: „Angesichts der hohen Dynamik der gegenwärtigen Lage sind wir aktiv damit beschäftigt, unter Berücksichtigung lokaler Vorgaben sowie Sicherheits- und Hygienemaßnahmen, einen operativen Geschäftsbetrieb zu prüfen bzw. vorzubereiten.“ In vollem Umfang sind die Bauhaus-Märkte in Bayern und Sachsen-Anhalt wieder für Privatkunden zugänglich. Zudem dürfen die Filialen mit integriertem Gartencenter diesen Bereich öffnen, zum Teil mit eingeschränktem Sortiment. Nicht öffnen dürfen laut Aussage von Bauhaus aktuell die Märkte in Berlin, Hamburg und Sachsen.

Für Geschäftskunden ist es nach wie vor möglich, in den Baumärkten auch trotz Corona-Lockdown einzukaufen. Hier finden Sie weitere Informationen über die aktuelle Lage bei Bauhaus.

Hornbach

Die Bau- und Gartenmärkte von Hornbach sind seit Anfang März in Bayern und Sachsen-Anhalt wieder komplett geöffnet. Zudem sind die Gartencenter in Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Bremen, NRW, Brandenburg, Thüringen, Baden-Württemberg, RLP (nur Außenbereich) und Saarland (nur Außenbereich) wieder geöffnet. Die Baumarktsortimente müssen dort weiterhin über den Bestell- und Selbstabholer-Service bezogen werden. Aktuelle Infos zu den einzelnen Märkten gibt es auf der Übersichtsseite von Hornbach.

Hagebaumarkt

Seit Anfang März haben die Hagebaumärkte in Bayern und Sachsen-Anhalt geöffnet, wie Unternehmenssprecher Ullrich Cochanski auf myHOMEBOOK-Anfrage mitteilt. Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg werden folgen. „Wir hoffen, dass bald weitere Bundesländer hinzukommen und bereiten uns intensiv auf eine baldige Öffnung vor. Auch unsere Gartencenter haben dort, wo es rechtlich zulässig ist, geöffnet,“ so der Sprecher.

Wie sieht es bei den Hygienekonzepten aus? „Der Schlüssel sind große Freiflächen, hohe Decken, Schutzmasken, große Abstände zwischen den Kunden und, wo möglich, auch ein Einbahnstraßensystem.“ Dadurch soll im Gartencenter und im Baumarkt die Sicherheit der Kunden gewährleistet werden. Aktuelle Informationen über die Situation finden Sie auf der Webseite von Hagebaumarkt.

Wie sieht es bei den reinen Gartencentern aus?

Auch einige Gartencenter haben bereits wieder für Privatkunden geöffnet – allerdings nicht einheitlich. Bei Pflanzen Kölle sind es beispielsweise einige Filialen in Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Hamburg und Hessen. Bei Dehner sind es sogar nahezu alle Märkte, in denen Hobbygärtner wieder Gartenbedarf einkaufen können. Die Filialen von Gartencenter Holland in Berlin und Brandenburg sind aktuell noch geschlossen. Genaue und aktuelle Informationen zu den Öffnungszeiten finden Sie auf den jeweiligen Info-Seiten der Gartencenter.

Wie kann man trotz Corona bei Baumärkten einkaufen?

Auch wenn der stationäre Handel in den Baumärkten aktuell nicht möglich ist, kann man nach wie vor online bestellen. In der Regel lassen sich so alle Produkte kaufen, die es auch in den Regalen gibt. In einigen Fällen sind die Bestellungen sogar versandkostenfrei, bei Obi beispielsweise bei einer Summe von mindestens 50 Euro. Auch bei anderen Baumärkten lohnt es sich, einen Blick auf die Versandkosten zu werfen.

Allerdings sollte man hier die Lieferzeiten von Baumärkten beachten, die aufgrund von Corona aktuell länger ausfallen können. Deshalb lieber frühzeitig bestellen, wenn es nötig (und möglich) ist. Ansonsten lassen sich viele Projekte möglicherweise auch verschieben, bis der Lockdown wieder vorbei ist.

Tipp: Viele Baumärkte bieten aufgrund von Corona auch den Service an, Produkte online zu reservieren und sicher im Markt abzuholen. Allerdings ist das je nach Baumarkt anders geregelt. Am besten vor Ort informieren!

Passend dazu: Immer mehr shoppen online im Baumarkt

Auf welche Geschäfte kann man ausweichen?

Auch wenn die Baumärkte wegen Corona die Pforten schließen müssen, können Heimwerker bei anderen Geschäften fündig werden. Allerdings sollte dies nur passieren, wenn es auch wirklich nötig ist. Materialien wie Malerbedarf, Werkzeug, Tierbedarf oder Zubehör für die Autopflege gibt es auch in abgespecktem Umfang bei großen Warenhaus-Ketten wie Real. Dabei handelt es sich um ein Geschäft des täglichen Bedarfs. Auch die Filialen von Metro sind in einigen Bundesländern wie Nordrhein-Westfalen oder Mecklenburg-Vorpommern für Kunden offen und man benötigt teilweise nicht einmal Kundenkarte.

Hinweis: In der aktuellen Situation sollen alle Bürger ihre Kontakte auf ein absolutes Minimum beschränken. Achten Sie auf Ihre Gesundheit und die Ihrer Mitmenschen und vermeiden Sie Situation, bei denen man in Kontakt mit vielen Leuten kommt. Dazu zählt zwangsläufig auch der Einkauf in einem Geschäft.