Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Strengere Auflagen

Coronakrise – wo sind Baumärkte und Gartencenter noch geöffnet?

Haben Baumärkte während der Corona-Krise regulär geöffnet?
Haben Baumärkte während der Coronakrise regulär geöffnet?Foto: Getty Images

Die aktuelle Krise um den Coronavirus greift immer tiefer in den Alltag vieler Menschen ein. In manchen Bundesländern sind jetzt auch Baumärkte und Gartencenter geschlossen. Wo sie noch geöffnet haben und welche Maßnahmen es in der aktuellen Situation gibt, erfahren Sie hier.

Home-Office, Hamsterkäufe, private Isolation: Der Coronavirus beeinflusst aktuell das öffentliche und private Leben vieler Menschen in Deutschland. Und das gerade im Frühjahr, wo viele Heimwerker und Hobby-Gärtner ihre Projekte planen und dafür den Baumarkt oder das Gartencenter aufsuchen. Doch der Coronavirus macht hier vielerorts einen Strich durch die Rechnung. Denn nicht überall sind Bau- und Gartencenter noch geöffnet. myHOMEBOOK hat Baumärkte und Gartencenter angefragt, wie sie die Corona-Krise meistern. Hinweis: Dieser Artikel wird laufend aktualisiert.

Coronavirus: Sind Baumärkte und Gartencenter geschlossen?

Auch wenn der Einzelhandel aufgrund des Coronavirus dicht machen soll, gibt es viele Geschäfte, auf die man nicht verzichten kann und die auch weiterhin geöffnet bleiben sollen – zumindest in den meisten Bundesländern. Dazu zählen auch Baumärkte und Gartencenter. Außerdem dürfen weiterhin Supermärkte, Getränkeläden, Banken, Apotheken, Drogerien, die Post, Geschäfte für Tierbedarf und Tankstellen offen bleiben. Spezialisierte Märkte, etwa der „Kreativ-Baumarkt“ Modulor haben allerdings mittlerweile geschlossen.

In diesen Bundesländern sind Baumärkte und Gartencenter geschlossen:

  • Mecklenburg-Vorpommern: Mittlerweile haben auch Baumärkte und Gartencenter in Mecklenburg-Vorpommern geschlossen. Darauf haben sich Bund und Länder laut einer Pressemitteilung der Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern geeinigt. Gewerbliche Kunden sind davon ausgenommen. Zudem ist ein Abhol- und Lieferservice weiterhin möglich, sowohl für gewerbliche als auch für private Kunden.
  • Sachsen: In Sachsen gilt seit dem 23. März eine allgemeine Ausgangsbeschränkung. Das Verlassen der Wohnung ist nur in dringenden Fällen erlaubt, beispielsweise der Weg zur Arbeit oder zum Einkaufen. Auch Baumärkte müssen aus diesem Grund im Freistaat Sachsen schließen.
  • Bayern: In Bayern gibt es seit dem 20. März weitreichende Ausgangsbeschränkungen, wie der bayerische Ministerpräsident in einer Pressekonferenz mitteilte. Alle Baumärkte und Gartencenter mussten demnach schließen.
  • Niedersachsen: In diesem Bundesland dürfen nur noch Kunden mit Gewerbeschein im Baumarkt oder im Gartencenter einkaufen. Hobby-Heimwerkern bleibt der Zutritt verwehrt.

Update vom 02.04.2020: Die Beschränkungen für Baumärkte und Gartencenter sollen in Niedersachsen wieder gelockert werden, wie Ministerpräsident Weil verkündete. Bisher durften nur Handwerker und Gewerbetreibende dort Einkaufen, diese Einschränkung hebt die Landesregierung nun wieder auf. Ab Samstag sollen Baumärkte und Gartencenter auch wieder für Kunden ohne Gewerbeschein geöffnet haben. Damit möchte sich das Bundesland an die Regelungen in anderen Ländern anpassen.

Längere Öffnungszeiten der Baumärkte wegen Corona-Krise?

Baumärkte außerhalb Bayerns sollen hingegen auch bis 22 Uhr öffnen dürfen. In anderen Bundesländern ist die Situation noch nicht so angespannt, was sich jedoch schnell ändern könnte. Heimwerker in Bayern können also womöglich demnächst aufgrund der Corona-Krise auch noch bis in die Abendstunden Baumärkte aufsuchen.

Entwarnung für Baumarkt-Kunden

myHOMEBOOK hat bei den Baumärkten von Hellweg, Bauhaus, OBI, Toom, Globus, Hornbach und Hagebau sowie bei den Gartencentern Pflanzen Kölle und Dehner nach geänderten Öffnungszeiten aufgrund der Corona-Krise gefragt. Der Unternehmenssprecher von Hornbach, Florian Preuß, bekundete gegenüber myHOMEBOOK jedoch, dass Hornbach-Filialen in deutschen Nachbarländern wie Österreich oder Luxemburg sowie in einigen osteuropäischen Staaten bereits geschlossen wurden.

Auch interessant: Wegen Coronavirus! Ikea schließt alle Filialen in Deutschland

Wegen Coronavirus: Strengere Auflagen für Baumärkte und Gartencenter

Die Bundesregierung und die Regierungschefs der Bundesländer haben zudem Leitlinien beschlossen, die mitunter auch Baumärkte und Gartencenter betreffen. Laut dem Maßnahmenkatalog, der BILD vorliegt, sollen für die Filialen strengere Auflagen gelten, damit keine langen Warteschlangen entstehen. Der Zutritt soll demnach streng geregelt werden.

Maßnahme zur Hygiene aufgrund von Corona

Wie aus einer Pressemitteilung von Hornbach hervorgeht, gelten nun in den Baumärkten der Kette strengere Hygienemaßnahmen. Dazu zählen:

  • Bereitstellung von Desinfektionsspendern
  • Handschuhpflicht für Kassenkräfte
  • Mindestabstand von zwei Metern bei Beratungsgesprächen
  • mögliche Zutrittsbeschränkungen
  • höherer Einsatz von Selbstbedienungskassen (Bedienung auch mit Handschuhen)
  • Self-Scan-Funktion via App

Coronavirus – haben Baumärkte nun sonntags geöffnet?

Laut Medienberichten sollen die Baumärkte von Hornbach nun auch sonntags geöffnet haben. Auf Nachfrage von myHOMEBOOK konnte ein Sprecher dies jedoch nicht bestätigen. „Es ist eine Option, die wir uns offen halten“. Wenn, dann gehe es um einzelne Standorte, die an den anderen Wochentagen mit hohen Besucherströmen zu kämpfen hätten.