Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

„Very Peri“ im Check

Das ist die neue Pantone Farbe des Jahres 2022

Pantone Farbe Very Peri
Die Pantone Farbe des Jahres 2022 steht offiziell fest: „Very Peri“Foto: Pantone

Die neue „Pantone Farbe des Jahres“ ist „Very Peri“ – und schreibt damit direkt Geschichte. Denn zum ersten Mal wurde im „Pantone Color of the Year“-Programm eine Farbe neu entwickelt. Aber was steckt hinter dieser Auswahl und passt „Very Peri“ in unser Zuhause?

Die Farben „Ultimate Gray“ und „Illuminating“-Gelb waren gestern – jetzt kommt „Very Peri“. Das Farbinstitut Pantone hat für das Jahr 2022 eine neue Trendfarbe gekürt. Während das Farbduo aus grau und gelb aus 2021 von Kraft und Positivität zeugte, steht „Very Peri“ für den globalen Zeitgeist.

Was steckt hinter „Very Peri“?

Noch nie hat das Farbinstitut Pantone eine Farbe ganz neu entwickelt. „Very Peri“ bietet alle Eigenschaften von Blautönen, hat gleichzeitig einen rötlich-violetten Unterton, schreibt das Pantone-Farbinstitut auf seiner Website. Es soll ein Symbol für den globalen Zeitgeist des Augenblicks und des Wandels sein, den wir durchmachen.

Möglich wird der neue Farbton auch erst durch die Verschmelzung unserer digitalen und physischen Welt, heißt es weiter. Digitales Design helfe Pantone, die Grenzen der Realität zu erweitern und eine neue Tür zu einer dynamischen virtuellen Welt zu öffnen, in der es dann neue Farben entwickeln könne.  

Laut dem Pantone-Institut veranschaulicht „Very Peri“ die Verschmelzung des modernen Lebens und wie sich Farbtrends in der digitalen Welt in der physischen manifestieren und umgekehrt.
Woher der Name „Very Peri“ kommt, lässt Pantone offen – und damit viel kreativen Spielraum. „Very Peri“ erinnert an „very berry“ – also vielleicht ein Mix aus Berry und purple?

Passend dazu: Die neuen „Pantone Farben des Jahres“ 2021 im myHOMEBOOK-Check

Warum eine ganz neue Farbe?

Die aktuellen Weltgeschehnisse sind so neu für uns, dass sich offenbar auch das Pantone-Institut gedacht hat, dass es dafür nur einen neuen Farbton geben kann. Während wir aus einer intensiven Phase der Isolation herauskommen, änderten sich unsere Vorstellungen und Standards, heißt es. Unser physisches und digitales Leben sei auf eine neue Weise verschmolzen. Und dafür braucht es auch eine neue Trendfarbe.

Aber auch, wenn die Farbe digital neu entwickelt wurde, gibt es doch Ähnlichkeiten zu vergangenen Trendfarben. Besonders „Blue Iris“ aus dem Jahr 2008. Damals hieß es, es befriedige das Bedürfnis nach Beruhigung. Die brauchen wir wahrscheinlich auch im kommenden Jahr – mit „Very Peri“ geht es aber viel mehr darum, uns eine lebhafte und fröhliche Sicht auf die Welt zu zeigen und zu mutiger Kreativität und fantasievollem Ausdruck zu inspirieren.

Very Peri Pantone Farbe 2022
„Very Peri“ wurde vom Farbinstitut neu entwickeltFoto: Pantone

„Die Pantone Color of the Year spiegelt wider, was sich weltweit in der Gesellschaft abspielt und sie drückt die Hoffnung aus, dass Menschen in Farben Antworten finden. (…) Die Komplexität dieses neuen rötlich-violetten Blautons betont die umfassenden Möglichkeiten, die vor uns liegen.“

Leatrice Eiseman, Geschäftsführerin des Pantone Color Institute

Microsoft X Pantone Color of the Year

Um die Kraft der Farbe im digitalen Design zu unterstreichen, hat sich Pantone diesmal mit dem Technologieunternehmen Microsoft zusammengetan. „Very Peri“ soll so in allen Microsoft-Produkten zum Leben erweckt werden – einschließlich benutzerdefinierte Teams-Hintergründe, Windows-Hintergrundbilder, ein neues Edge-Design und eine PowerPoint-Vorlage. Microsoft würde die entscheidende Rolle, die Farbe in unserem digitalen Leben spielt, verstehen, heißt es von Pantone. Insbesondere unserer zunehmenden Abhängigkeit von digitalen Tools für die Kommunikation einer hybriden Landschaft.

myHOMEBOOK meint:
„Very Peri“ muss man erstmal auf sich wirken lassen. Es braucht einen Moment. Zunächst erinnert die Farbe lustigerweise an das Monster James P. Sullivan aus dem Disney-Pixar Film „Die Monster AG“. Aber mit der Zeit kann man sich „Very Peri“ immer besser vorstellen. Im Wohnzimmer in Form einer Vase, im Schlafzimmer als Kissen. „Very Peri“ ist ein schöner Farbtupfer – den es aber leider schon mal so ähnlich bei Pantone gab. 2008 mit „Blue Iris“. Die beiden Farbtöne unterscheiden sich beim bloßen Hinsehen in nur wenigen Nuancen – da hätte man sich mehr Mut und Power für das nächste Jahr gewünscht. Dennoch passt die Intention von Pantone perfekt zum Bild. Präsentiert wird „Very Peri“ nämlich in einer fluffy Haarstruktur mit kleinen Kugeln. Erstmal komisch – passt aber dazu, wofür die Farbe steht. Nämlich die Verschmelzung der digitalen und der physischen Welt. „Very Peri“ wirkt dynamisch und lebendig – und sieht nach Aufbruch aus.

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für