Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Im Homeoffice

Methoden, um den Schreibtisch höhenverstellbar zu machen

Schreibtisch selbst höhenverstellbar machen im Homeoffice
Ein höhenverstellbarer Schreibtisch kann Rückenproblemen im Homeoffice vorbeugenFoto: Getty Images

Da aktuell viele von zu Hause aus arbeiten, bietet sich ein Upgrade für den Schreibtisch im Homeoffice an. Manche kennen höhenverstellbare Schreibtische bereits aus dem Büro, aber auch in der eigenen Wohnung schonen sie den Rücken. Welche Optionen gibt es, den eigenen Tisch anzupassen?

Höhenverstellbare Schreibtische sind oft nicht gerade günstig. Die Vorteile liegen aber auf der Hand: Durch das Arbeiten im Stehen wird der Rücken geschont. Je nach Körpergröße lässt sich die Tischhöhe individuell einstellen. Für das Homeoffice gibt es die Möglichkeit, den bestehenden Tisch mit einem höhenverstellbaren Unterbau auszustatten oder selbst zusammenzustellen.

Höhenverstellbaren Schreibtisch selber bauen

Anstatt auf einen höhenverstellbaren Schreibtisch aus dem Handel zurückzugreifen, kann man sich auch selbst mit einer DIY-Lösung behelfen. Die einzelnen Komponenten – Tischplatte und höhenverstellbarer Unterbau – muss man dazu jedoch vorab kaufen. Das entsprechende Untergestell kostet um die 300 Euro. Bei der Platte ist man relativ flexibel. Wichtig dabei: Die Größe der Platte muss zum Gestell passen. Zudem sollte man von unten Löcher hineinbohren können, um die Teile zu montieren.

Das Untergestell kommt mit einer entsprechenden Montage-Anleitung. In der Regel gestaltet sich das Zusammenbauen aber relativ unkompliziert: Einfach die Schreibtischplatte auf den Boden legen – am besten auf einen Teppich – und das Gestell von unten anschrauben. Dabei darauf achten, dass die (mitgelieferten) Schrauben nicht zu lang sind.

Auch interessant: Interior-Tipps für das Homeoffice

Tipp: Günstiger wird es mit höhenverstellbaren Tischbeinen, die per Kurbel und nicht mit einem Motor betrieben werden. Diese kosten unter 200 Euro. Ein weiterer Vorteil: Für dieses Modell braucht man keine Steckdose.

Auch interessant: Den richtigen Bürostuhl fürs Homeoffice finden – Modelle, Preise, Ergonomie

Bestehenden Schreibtisch höhenverstellbar machen

Es gibt noch eine zweite Möglichkeit, den Schreibtisch höhenverstellbar zu machen. Dabei bekommt der vorhandene Tisch einen neuen Unterbau, die alte Tischplatte kann man weiterverwenden. Hier spart man sich den Kauf einer neuen Platte. Allerdings sollte man vorab prüfen, dass die Größen von Tischplatte und Untergestell zusammenpassen. Bei vielen Schreibtischen lassen sich die Beine einfach abschrauben. An diese Stelle kommt nun das neue Untergestell. In der Regel sind dabei neue Bohrlöcher nötig – je nach Bauweise.

Auch interessant: DIY-Wandhalterung für Platz und Ordnung auf dem Schreibtisch

Tipp: Im Handel gibt es auch höhenverstellbare Aufsätze für den Schreibtisch, die einfach auf die Tischplatte gestellt werden. Diese gibt es bereits ab 100 Euro zu kaufen. Allerdings sind viele Modelle eher kleiner bemessen, oft passen darauf nicht viel mehr als Laptop, Maus und Tastatur.