Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK
StartseiteRoomsKinderzimmer

Das sind die Trends für Kinderzimmer 2023

Interior Designerin verrät

6 Trends für Kinderzimmer 2023

Der Trends fürs Kinderzimmer 2023
Tiermotive, Regenbogen, Lichterkette: Die Trends fürs Kinderzimmer 2023 orientieren sich eindeutig an Mutter NaturFoto: iStock/FollowTheFlow

Der Wohnbereich der lieben Kleinen erlebt seit einiger Zeit schon einen enormen Wandel. Dabei ist die Natur eindeutig die primäre Inspirationsquelle für eine moderne Kinderzimmereinrichtung. Aber auch smarte Möbel- und Stauraumlösungen gehören immer mehr zum Ambiente. Welche Trends fürs Kinderzimmer 2023 angesagt sind – myHOMEBOOK verrät es Ihnen.

Die Kinderzimmergestaltung hat sich wohl in den letzten Jahren mit am deutlichsten gewandelt. Vorbei sind die Zeiten rosaroter oder pastellblauer Wände und völlig mit Spielzeug überfrachteter Räume. Auch die Trends fürs Kinderzimmer 2023 stellen einen deutlichen Bezug zur Natur und ihren Tieren her. Gemütlichkeit und Multifunktion gilt es künftig gelungen miteinander zu kombinieren. Eine kreative Kinderzimmereinrichtung regt außerdem die kindliche Fantasie an und schafft neue Spielmöglichkeiten.

Kinderzimmer-Trend 1: Natur- und Tiermotive

Kinderzimmer mit Natur- und Tiermotiven
Mit Bäumen an der Wand und Waldbewohnern auf der Wachposten-Kommode, um so das Kind während der Nacht vor bösen Geistern zu beschützenFoto: Getty Images

In diesem Jahr wimmelt es im Kinderzimmer nur so an Löwen, Giraffen und Eisbären, aber auch heimischen Waldbewohnern wie Eulen, Füchsen und Waschbären. In ihrer „Tarnung“ als Wandposter, Kissen, Aufbewahrungskorb oder Teppich kreieren sie eine natürliche Atmosphäre im Raum, wie sie der kindlichen Vorstellungskraft entspringen würde. Mit natürlichen und tierischen Motiven in ihrer direkten Umgebung lernen Kinder spielerisch die echte Flora und Fauna kennen. Mehr noch: Sie beginnen so schon im kleinen Rahmen die Natur zu verstehen, zu hinterfragen und wertzuschätzen.

Kinderzimmer-Trend 2: Helles Ambiente mit bunten Akzenten

Messen und Trendschauen haben gezeigt, dass helle, gedeckte Farben als Trend im Kinderzimmer den Ton angeben. Statt lauter Knallfarben gibt es jede Menge natürliche Nuancen. Neben Creme, Sand, Taupe, Oliv und einigen Pastelltönen, darf zur Akzentuierung gern auch zu gedämpften Rottönen wie Marsala, Terrakotta oder Koralle gegriffen werden. Und jetzt, wo Rosa und Blau allmählich als jahrzehntelange geschlechtstypische Farben abgedankt haben, wird man 2023 stattdessen häufig Duos wie Gelb und Grün sehen. In Kombination mit Natur- und Tiermotiven verwandelt sich das Kinderzimmer so im Handumdrehen in einen kleinen Dschungel.

Auch interessant: Das sind die Trends fürs Wohnzimmer 2023

Kinderzimmer-Trend 3: Maßgefertigte Möbelkombinationen

Bett mit Rahmen in Form eines Hauses
Kinderzimmer in Planung: Jedes Kind freut sich über ein außergewöhnliches Bett. An Beliebtheit gewinnen hier zunehmend Betten mit einem Rahmen in der Form eines Hauses.Foto: iStock/ArchiViz

Kreativität ist im Kinderzimmer mittlerweile auch in anderer Form gefragt. Auf der meist ohnehin kleinen Zimmerfläche sollen Möbel möglichst wenig Raum einnehmen, damit die lieben Kleinen noch genügend Platz zum Spielen und Toben haben. Demnach rücken maßgefertigte, multifunktionale Möbelkombinationen 2023 immer mehr in den Fokus. Beliebt sind vor allem Hochbetten mit integrierter Stauraumlösung wie etwa einem Schrank oder ein Schreibtisch mit dazugehörigem Regal. Auch Betten, die auf einem extra Podest gebaut sind und so im unteren Bereich über reichlich Stauraum verfügen, gewinnen immer mehr an Zuspruch. Andere Kinderbetten zeichnen sich aufgrund ihrer besonderen Rahmenform aus, die an die Umrisse eines Hauses erinnert.

Kinderzimmer-Trend 4: Von Baldachins und Tipis

Gelbes Tipi im Eck eines Kinderzimmers
Tipis sind für Kinder perfekt als Rückzugsort zum Lesen und Ausruhen, lassen sich aber auch zur abenteuerlichen Festung umfunktionieren Foto: iStock/alvarez

Bestensfalls finden sich in einem Kinderzimmer Bereiche für den abenteuerlichen Spieldrang des Kindes als auch gemütliche Ruheoasen. Daher werden Baldachins und Tipis 2023 als Kinderzimmer-Trends noch mehr an Popularität gewinnen. Gerade ein Baldachin überm Bett bietet nicht nur nachts, sondern auch tagsüber zur Mittagsruhe den perfekten Schutz vor bösen Geistern. Auch ein Tipi kann als Rückzugsort zum Lesen, Spielen oder einfach mal Pausieren vom wilden Toben, genutzt werden. Sind die Energiedepots allerdings wieder aufgeladen, wird mit Kuscheltieren, Kissen und Decken die eigene Festung oder auch Höhle errichtet.

Kinderzimmer-Trend 5: 2023 ist Regenbogen-Zeit

Regenbogen als Holzspielzeug
Dem Regenbogen wird man 2023 in den verschiedensten Varianten im Kinderzimmer begegnenFoto: Getty Images

In letzter Zeit hat sich vor allem der Regenbogen oft als Motiv in so manche kindliche Einrichtung geschummelt. Nicht nur, dass er als Symbol für mehr Offenheit in der Gesellschaft steht, auch sein bunter Farbreigen scheint ausgesprochen perfekt in ein Kinderzimmer zu passen. Leicht abstrahiert in Form und Farbe sieht man ihn 2023 besonders gern auf Wandteppichen, als Holzspielzeug zum der Größe nach Ineinanderstecken oder sogar als ganze Malkunst an der Kinderzimmerwand.

Kinderzimmer-Trend 6: Feine Akzente setzen

Weil selbst Kinderzimmer nicht mehr länger komplett überladen wirken sollen, ist es hilfreich nur wenig und vor allem schlichte Dekoration einzusetzen. So bringen Wimpel- und Lichterketten an Bettrahmen stets eine kindliche Note in den Raum. Nicht nur chic, sondern auch praktisch sind Wandleuchten in der Form einer Sonne oder einer Wolke, die für indirektes Licht sorgen. Kleine Wand- und Bücherregale, die wie ein Haus oder der Anfangsbuchstabe des Kindes geformt sind, wird man als kreativen Kinderzimmer-Trend 2023 definitiv häufiger sehen. Mit einem farbigen Deckenleuchtenkabel wird ein finaler Akzent im Raum gesetzt.

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für