Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Wohin mit den Tonnen?

4 Tipps, wie Sie praktisch und schön Müll in der Küche trennen

Müll kann auch praktisch und schön in der eigenen Küche getrennt werden
Mülltrennung geht auch auf ansehnliche WeiseFoto: Getty Images

Um im Haushalt den Müll richtig trennen zu können, braucht man mindestens fünf Behälter: einen für Plastik, einen für Papier, einen für den Hausmüll und Metall, einen für den Biomüll und einen für Glas. Aber nur die wenigsten Küchen bieten genügend Platz, um problemlos vier Tonnen unterzubringen. Außerdem sollte das Ganze nach Möglichkeit auch noch schön aussehen. myHOMEBOOK weiß, wie man das auch in kleinen Küchen hinkriegt.

Seit 2015 sind wir laut Kreislaufwirtschaftsgesetz verpflichtet, Müll nach Bioabfällen, Papier, Metall, Kunststoff und Glas zu trennen. Das kann man in den eigenen vier Wänden aber gar nicht so leicht umsetzen, wenn man nicht genügend Platz in der Küche hat. Wo versteckt man die Tonnen am besten? myHOMEBOOK stellt ein paar Ideen vor, wie man praktisch und schön Müll in der Küche trennen kann.

1. Müll im Schubfach trennen

Eine Art Müll praktisch und schön in der Wohnung zu trennen, ist mithilfe von Systemen in Schubladen
Am einfachsten ist es, die Mülltonnen in einer Schublade aufzubewahrenFoto: Getty Images

Entweder Sie kaufen sich dafür mehrere kleinere Behälter, die nebeneinander in das Schubfach passen oder Sie greifen auf vorgefertigte Behältersysteme zurück, die in einem Stück in Schubfächer gesetzt werden können und den Platz bestmöglich ausschöpfen.

2. Mülltrennung zum Ausziehen

Wenn man ein schmales Schubfach in der Küche zur Verfügung hat, das nicht genügend Platz für mehrere Tonnen nebeneinander bietet, ist der Einbau-Mülleimer zum Ausziehen eine gute Alternative.

Vom Prinzip her ist es ebenfalls ein Mülltrennsystem im Schubfach – allerdings in die Länge und nicht in die Breite gezogen. Daher reicht für diese Variante der Mülltrennung schon eine Schrankbreite von 30 Zentimetern. Die Mülltonnen werden dann nicht nebeneinander sondern hintereinander gelagert.

Auch interessant: Können Sie Müll richtig trennen?

3. Mülltrennung mit Wandgeräten

View this post on Instagram

#diy #mülltrennen

A post shared by Diys and Inspirations (@sweet__diy) on

Für diejenigen, die eine geräumige Küche, aber keine Schrank- oder Schubfächer zur Verfügung haben, eignen sich zum Trennen von Müll Wandgeräte. Die Tonnen sind zwar sichtbar, das ist dank ihres Designs allerdings kein Problem. Die Systeme gibt es beispielsweise entweder mit Holz- oder Edelstahl-Optik.

Außerdem können Sie entscheiden, ob Sie die Müllbehälter durch ein Loch von oben befüllen, oder die Behälter mit einem Trittmechanismus nach vorne ausklappen wollen. In diesem Fall könnten Sie die obere Fläche des Gehäuses sogar praktisch als Ablagefläche nutzen.

4. Müll mit hohem Abfallsystem trennen

Sofern man keine freien Schrankfächer und auch nicht genügend Platz in der Küche hat, um ein breites Wandgerät unterzubringen, kann man ein hohes Abfallsystem zum Trennen von Müll in der Küche nutzen. Der Vorteil ist, dass die Behälter übereinander platziert sind und diese Variante der Mülltrennung daher platzsparender ausfällt.