Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Inspiration

8 DIY-Ideen für kreative und stylische Pinnwände

Nahaufnahme einer Pinnwand
Sie sind auf der Suche nach einem neuen DIY-Projekt? Wie wäre es mit einer selbst gebauten Pinnwand? Foto: Getty Images

Terminzettel von Arzt oder Friseur, Einladungen, Kinderzeichnungen, Eintrittskarten oder Notizzettel aller Art: Futter für die Pinnwand gibt es in jeder Wohnung zu Genüge. Bei Ihnen hängt dieses bislang gut sichtbar, aber leider wenig ansprechend am Kühlschrank? Dann wird es höchste Zeit für eine stylische wie nützliche DIY-Pinnwand. myHOMEBOOK hat 8 inspirierende Ideen für das Gestalten von Pinnwänden gesammelt.

Pinnwand aus Topfuntersetzern gestalten

Untersetzer für Töpfe aus Kork gehören ab sofort nicht mehr länger nur auf den Tisch. An die Wand geklebt, werden sie zum nützlichen Hingucker. Sie bestehen, wie herkömmliche Pinnwände, aus Kork und sind somit ideal zum Pinnen allerlei Notizen. Erhältlich sind sie in unterschiedlichen Formen und Größen. Variieren Sie beim Gestalten Ihrer DIY-Pinnwand ruhig mit Untersetzern für Töpfe und Gläser. So können Sie spielend einfach mit unterschiedlichen Größen und Formen ansprechende Arrangements gestalten. Sie können die Untersetzer einfach mit Kleber (Holzkleber, Acrylkleber oder Zwei-Komponenten-Kleber) oder einer Schraube befestigen.

Die Untersetzer aus Kork gibt es auch in verschiedenen Designs, beispielsweise mit Mandalamustern bedruckt. Sie können die Untersetzer aber auch einfach selbst farblich passend gestalten.

Vom einfachen Holzbrett zur stylischen Pinnwand

Auch die nächste DIY-Idee ist simpel in der Umsetzung und zugleich ein wahrer Blickfang. Selbst DIY-Neulinge können eine solche Pinnwand ohne große handwerkliche Vorkenntnisse im Nu gestalten. Einfach Metallklammern mit Heißkleber auf ein passendes Holzbrett kleben. Kurz trocknen lassen und fertig ist Ihre rustikale, selbst gestaltete DIY-Pinnwand.

Vom Bilderrahmen zur stoffbezogenen Pinnwand

Bilderrahmen lassen sich wunderbar zu Pinnwänden upcyceln. Lösen Sie dazu zunächst den Rahmen vom Bild. Anschließend können Sie das Bild oder die Rückwand des Bilderrahmens bespannen. Falls Ihr ausgewählter Stoff nicht dick genug sein sollte, arbeiten Sie zusätzlich eine dünne Schicht Schaumstoff ein. Anschließend den Stoff mit einem Tacker befestigen.

Der Stoff allein ist noch kein Hingucker? Dann greifen Sie zu Bändern, Garn oder Borten. So entstehen im Nu dekorative Muster. Nun nur noch den Rahmen befestigen und fertig ist Ihre selbst gestaltete Pinnwand.

Einen alten Spiegelrahmen als Pinnwand gestalten

„Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die schönste Pinnwand im ganzen Land?“, mag man fast beim Anblick dieser DIY-Idee fragen. Ähnlich wie bei der vorherigen Idee lässt sich so einem defekten Spiegel ein zweites Leben einhauchen.

Bespannen Sie auch hierfür einfach die Rückwand mit Stoff. Als Alternative zu Kork und Stecknadel können Sie die Rückwand durch eine Metallplatte ersetzen. Schon haben Sie eine Magnetpinnwand für alle wichtigen Notizen und Erinnerungen geschaffen.

Farbenfrohe Pinnwände mit Wäscheklammern gestalten

Statt „pinnen“ heißt es bei dieser DIY-Idee „klammern“: Für eine solche farbenfrohe Pinnwand bedarf es nicht vieler Materialien:

  • Leinwand, Holzbrett oder alte Bilderrahmen
  • Wäscheklammern
  • Bänder
  • Musterkarton

Vor allem diejenigen, die gern mit Papier arbeiten, dürften bei dieser Idee auf ihre Kosten kommen. Auf jeden Fall aber haben die beklebten Wäscheklammern Ihre Notizen, Ideen oder Erinnerungen aus Papier fest im Griff.

Vom Korken zur upgecycelten Pinnwand

Korken lassen sich wunderbar einfach in einem Bilderrahmen anordnen. Die Korken sind zu lang für Ihren Rahmen? Kein Problem. Dann kürzen Sie diese einfach. Ob Sie diese horizontal, vertikal oder abwechselnd zu Mustern anordnen, bleibt ganz Ihrer Fantasie und Ihrem Geschmack überlassen.

Wenn Pinnwand auf Kunst trifft

Keine Frage: So eine Pinnwand ist praktisch. Und wenn Pinnwand auf Kunst trifft, ergibt sich eine ganz besonders kunstvolle Form des Memobords: eine Wallart-Pinnwand.

Für eine solche Pinnwand schneiden Sie Kantenhölzer passend zu. Anschließend bemalen Sie diese mit Acrylfarben. Nach dem Trocknen kleben Sie diese mittels Holzleim auf eine Holzplatte.

Auf Draht sein

Sechseckgeflecht eignet sich nicht für die Haltung von Kaninchen, Hühnern und Co. Das Material ist aber auch ideal, um Pinnwände zu gestalten. Ähnlich wie Stoff lässt sich der Draht nämlich wunderbar in alten Bilderrahmen oder selbst gemachten Rahmen spannen. Ob Kinderkunstwerke oder Postkarten: An dieser Pinnwand werden sie wunderbar in Szene gesetzt.

Auch interessant: Aus Holzleisten schicke Untersetzer basteln