Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Interior Designerin erklärt

Wie der Vintage-Look im Schlafzimmer gelingt

Ein textilreiches bett in Altrosa vor einer Tapete mit üppigem Blumenbouquet
Häufig mutet der Vintage-Look im Schlafzimmer romantisch an – muss er aber nicht zwingend. Wichtig sind ein gemütlicher Charme und das Gefühl, in einer anderen, längst vergangenen Zeit zu nächtigenFoto: iStock/KatarzynaBialasiewicz

Damit die Schlafstätte effektiv zur nächtlichen Erholung beiträgt, braucht es ein besonderes Wohlfühlambiente. Ein beliebter Style hierfür ist der Vintage-Look, der einem Schlafzimmer reichlich gemütliches wie auch nostalgisches Flair verleiht. Interior Designerin und myHOMEBOOK-Autorin Odett Schumann verrät, wie es gelingt.

Insbesondere Romantiker kommen mit dem Vintage-Look fürs Schlafzimmer voll und ganz auf ihre Kosten. Hier findet sich ein wahres Sammelsurium an extravaganten, nicht selten verspielten Möbelstücken, detailreichen Blumenmustern und konträren wie auch lieblichen Farbkombinationen. Hauptsache, der Style ist einmalig und einzigartig! Gern dürfen hier auch neuere Produkte, die einem alten Look nur nachempfunden wurden oder aber einen stimmigen Kontrast bilden, kombiniert werden. Mit diesen Interior-Tipps zieht der Vintage-Look in Ihr Schlafzimmer ein!

1. Unikate bringen Charme

Helles Vintage-Schlafzimmer mit dunklem Frisier- und kleinem Nachttisch
Der Vintage-Look lebt vor allem von Unikaten. Solange sämtliche Einzelteile einen antiken Charakter in sich tragen, entsteht am Ende dennoch ein harmonischer LookFoto: Getty Images

Auch wenn sich der Vintage-Look an vergangenen Zeiten bedient, wo es vielmals um Disziplin und Strenge auf sämtlichen Ebenen ging, basiert die Gestaltung tendenziell eher auf einer losen Zusammensetzung aus verschiedenen Möbeln und Accessoires. Der Vintage-Look lebt geradezu von Unikaten. Diese unterliegen lediglich dem Anspruch, dass sie in ihrem alten Charme einen gemeinsamen Nenner haben, nicht aber aus ein und derselben Produktlinie stammen. Entsprechend muss ein Kleiderschrank nicht zwingend zur benachbarten Kommode oder aber das Bett zum Nachttisch passen.

Auch interessant: 5 Interior-Tipps für die Küche im Vintage-Look

2. Typische Möbel für das Vintage-Schlafzimmer

Für ein Schlafzimmer im Vintage-Look eignen sich einige Möbel besonders gut. So bietet ein alter Bauernschrank aus dunklem Massivholz den idealen Stauraum für die Garderobe. Mit einem detailreich verzierten Türblatt wird das Möbelstück einmal mehr einzigartig. Als stimmiges Gegengewicht dient eine helle Kommode im romantisch-verspielten Design. Vor allem ein alter Frisiertisch gilt als besonderer Liebling, wenn es um die Ausgestaltung eines Vintage-Schlafzimmers geht. Sein femininer Look trifft auf ein praktisches 3-flügeliges Spiegelsystem.

Auch ein Paravent – also ein Raumteiler – trägt zu einer gewissen geheimnisvollen Romantik im Raum bei. Beim Bett sind es vorwiegend Modelle aus Metall oder jene mit üppig gepolstertem Betthaupt, die den Vintage-Look im Schlafzimmer optimal hervorheben. Besonderen Komfort, aber auch Stil bereitet außerdem ein alter Schaukelstuhl. Dieser steht zweifelsohne für Nostalgie pur, ist aber vor allem in einem Haushalt mit Baby von Vorteil. An dieser Stelle kann es stilecht und bequem in den Schlaf gewogen werden.

3. Farben und Muster mit antikem Charakter

Ein Bett mit Überdecke in Altrosa und einer Vielzahl an Kissen
Ein Überwurf in Altrosa, dazu Kissen und Decken in Grau- und Blaunuancen kreieren einen sanften Vintage-Look. Stuhl und Tablett aus Holz versehen mit zarten Blümchen symbolisieren Vergänglichkeit Foto: iStock/gerenme

Auch sind es bestimmte Farben und Muster, die den Vintage-Look im Schlafzimmer gekonnt unterstreichen. Klassisch reicht die Farbpalette hier von einem kräftigen Dunkelgrün, verschiedenen Grau- und Braunnuancen, aber auch zarten Pastellfarben wie Altrosa, Creme oder Mint. Metallic-Töne wie Silber, Gold und Messing erinnern mit all ihrem Glanz an die prunkvolle Ära der Goldenen Zwanziger.

Außerdem verfügen die Oberflächen sämtlicher Möbel nicht selten über eine charismatische Patina. So ist das Holz sämtlicher Kommoden im Raum gekalkt und das Leder von Sitzmöbeln an einigen Stellen bereits rissig. Ein Dekor, der in keinem Vintage-Schlafzimmer fehlen darf, sind selbstredend Blumen – und zwar in jedweder Art. Ob großformatig oder kleinteilig, ein Rankendessin oder Blumenbouquet macht vor allem als Tapete oder auf Textilien so einiges her.

Auch interessant: Die besten und schlechtesten Wandfarben für das Schlafzimmer

4. Ein Meer an Textilien

Keinesfalls darf es in einem Vintage-Schlafzimmer an Textilien mangeln. Erst durch sie wird der gemütliche Flair des Raums komplettiert. Am Fenster hängen also schwere Samtvorhänge, die ihr stimmiges Pendant in federleichten Spitzengardinen finden. Wände werden nicht selten mit geschmackvollen Wandteppichen, edlen Fächern oder filigranen Stickbildern versehen. Insbesondere auf dem Bett tummelt sich ein Meer an Textilien: Neben jeder Menge Kissen, die sich in Form, Größe, Design und Machart unterscheiden, finden sich passend dazu mehrere Decken. Und vor dem Bett darf ein kuschelweicher Läufer, der für einen gemütlichen Start in den Tag sorgt, nicht fehlen.

5. Accessoires für den Feinschliff

Um die bittersüße Melancholie des Vintage-Looks im Schlafzimmer final aufzugreifen, braucht es oftmals nur noch die passenden Details. Ein pompöser Kronleuchter über dem Bett, der aus dem Antiquitätengeschäft stammt, taucht den Raum in ein atmosphärisches Licht. Omas lederner Reisekoffer lässt in Kombination mit dem alten Schemel vom Flohmarkt Erinnerungen an vergangene Zeiten aufleben.

Gläserne Flakons auf einem silbernen Tablett
Alt anmutende Accessoires wie gläserne Flakons auf einem silbernen Tablett kreieren spielerisch ein Vintage-AmbienteFoto: Getty Images

Hinzukommen besondere Schätze wie Kristallvasen, Bilderrahmen aus Altsilber oder auch ein Kandelaber für noch mehr Romantik im Raum. Auf einem alten Tablett finden sich gläserne Flakons, Puderdöschen sowie ein verschnörkelter Handspiegel. Mit all diesen Accessoires entsteht ein stimmiges Bild – es sollte allerdings nicht übertrieben werden. Zu viele, vor allem aber kleine Dinge Raum, können jeglicher Gemütlichkeit ein schnelles Ende bereiten.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für