Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Rezept, Material und Anleitung

Was man für eine selbst gemachte Feuerzangenbowle braucht

Was braucht man, um Feuerzangenbowle zu Hause selbst zu machen?
Mit ein paar Utensilien kann man leicht zu Hause eine Feuerzangenbowle selbst machenFoto: dpa picture alliance

Neben Eierpunsch und Glühwein ist Feuerzangenbowle eines der Getränke, das zur Weihnachtszeit nicht fehlen darf. Um in den Genuss des heißen Rum-Wein-Gemischs zu kommen, muss man aber nicht jedes Mal zu einem Weihnachtsmarkt fahren. Mit den richtigen Utensilien und Zutaten kann man die Bowle auch leicht zu Hause zubereiten.

Ein vorweihnachtlicher Abend mit Freunden ist geplant. Wenn draußen aber der eisige Wind gegen die Fensterscheiben peitscht, fällt es den meisten schwer, sich dick einzupacken und in die Lieblingsbar oder auf den nächsten Weihnachtsmarkt zu ziehen. Warum es sich also nicht stattdessen drinnen bei einem heißen Drink und guter Musik gemütlich machen? Besonders gut gelingt das mit einer selbst gemachten Feuerzangenbowle.

Feuerzangenbowle selbst machen – so geht‘s

Bekannt wurde die Feuerzangenbowle durch den gleichnamigen Film aus den 40er Jahren, in dem Heinz Rühmann die Hauptrolle spielt. Mittlerweile ist das winterliche Getränk aber zu einer Tradition geworden, die vor allem rund um die Weihnachtszeit und den Jahreswechsel zelebriert wird. Wenn man zu Hause selbst eine Feuerzangenbowle zubereiten möchte, braucht man Folgendes:

Material und Zubehör:

  • zwei Kochtöpfe
  • einen feuerfesten Topf (am besten aus Kupfer, Metall oder Edelstahl)
  • eine Feuerzange (üblicherweise aus Edelstahl, Länge muss dem Durchmesser des Topfs entsprechen)
  • eine feuerfeste Unterlage
  • ein Feuerzeug oder Streichholz
  • eine Warmhalteplatte (Rechaud)
  • eine Schöpfkelle aus Metall
  • Brennspiritus, Brennpaste oder Grasbrenner zur Wärmeerzeugung
  • Gläser

Tipp: Im Handel gibt es dafür spezielle Sets, die alle notwendigen Materialien für eine selbst gemachte Feuerzangenbowle enthalten.

Auch interessant: Liköre und Säfte aus der eigenen Obsternte selbst machen

Die Zutaten (für 6 Personen):

  • eine Flasche Rum (mindestens 54 Prozent Alkohol)
  • jeweils eine unbehandelte Orange und Zitrone
  • zwei Liter Rotwein
  • eine Stange Zimt
  • 6 Gewürznelken
  • 4 Sternanis
  • einen Zuckerhut
  • 500 Milliliter Orangensaft

Die Anleitung für selbst gemachte Feuerzangenbowle:

  1. Orange und Zitrone abwaschen.
  2. Eine halbe Orange in Scheiben schneiden. Die Schale der Zitrone dünn abschneiden.
  3. Die übrig gebliebenen Fruchthälften auspressen.
  4. Rotwein im Topf erhitzen.
  5. Fruchtsaft durchsieben und zum Rotwein in den Topf geben. Beides erhitzen, aber NICHT kochen. Sonst gehen Alkohol und Aroma verloren.
  6. Gewürze dazugeben und anschließend ziehen lassen.
  7. Weinmischung danach in den feuerfesten Topf geben und auf dem Rechaud anrichten.
  8. Feuerzange über den Topf legen und Zuckerhut darauf positionieren.
  9. Danach den Rum im Topf erwärmen.
  10. Mithilfe der Schöpfkelle den Zuckerhut mit erwärmtem Rum beträufeln.
  11. Etwas Rum in die Kelle geben, vorsichtig anzünden und dann über den Zuckerhut gießen.
  12. Den restlichen Rum in die Kelle geben und anschließend über den brennenden Zuckerhut geben. Die Flamme sollte dabei nicht erlöschen!
  13. Orangenscheiben in die Bowle geben.
  14. Sobald der Zucker geschmolzen ist, kräftig umrühren.
  15. Jetzt kann die selbst gemachte Feuerzangenbowle mit der Kelle in die Gläser gegeben und mit der übrig gebliebenen Zitronenschale dekoriert werden.
Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Wichtiger Hinweis: Den Rum nie direkt aus der Flasche über den Zuckerhut gießen, da dieser sehr leicht entzündbar ist. Generell gilt: Wer Feuerzangenbowle selbst machen will, muss stets besondere Vorsicht walten lassen und darf das Feuer nie unbeaufsichtigt lassen. Auch der Tisch sollte regelmäßig abgewischt werden, um Alkoholreste zu entfernen und Brände zu verhindern.

Auch interessant: Was tun, wenn Gäste nicht gehen wollen?

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für