Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Entsorgung

Mülltonne voll – darf ich den Abfall daneben stellen?

Wird Müll neben dem Abfallbehälter dennoch abgeholt?
Wird Müll neben dem Abfallbehälter dennoch abgeholt?Foto: Getty Images

Gerade kurz bevor die Müllabfuhr anrückt, kann es passieren, dass die Tonne bereits vollkommen überfüllt ist. Viele versuchen dann, ihren Müll noch irgendwie in dem Behälter unterzubringen – oder stellen ihn kurzerhand im Beutel daneben ab. Wird er dann aber noch abgeholt?

Wenn sich der Abfall in der Mülltonne bereits bis zum Rand darin stapelt, passt nichts mehr hinein. Durch Verdichten lässt sich ab und zu noch etwas Platz schaffen – das ist jedoch keine sonderlich angenehme Lösung. Außerdem sehen es viele Müllentsorger nicht gern, wenn der Müll stark komprimiert ist, da er sich dann nicht mehr gut herausbefördern lässt. Ist es also die bessere Alternative, den Abfall einfach in einen Beutel neben der vollen Tonne zu platzieren?

Abfall neben die volle Mülltonne stellen – ist das erlaubt?

„Grundsätzlich ist es nicht zulässig, den Abfall einfach neben die Mülltonne zu legen, wenn diese bereits voll ist“, erklärt Charlotte Knust vom Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft e. V. (BDE). Das bestätigt auch der Verband kommunaler Unternehmen e.V. (VKU). Kleinere Mengen Abfall neben der Mülltonne nehmen die Entsorgungsbetriebe laut VKU trotz Mehraufwand oft mit – sie sind aber nicht dazu verpflichtet. In Berlin sind die Entsorger konsequent: „Die BSR-Müllabfuhr nimmt ausschließlich Abfälle mit, die sich in Abfallbehältern mit geschlossenem Deckel befinden,“ erklärt BSR-Sprecher Sebastian Harnisch.

Auch interessant: Darf man Bioplastik in der Biotonne entsorgen?

Was kann man tun, wenn die Tonne immer zu voll ist?

Hausbesitzer oder Hausverwaltungen können sich dafür an den zuständigen Entsorger wenden. „Wenn das Volumen der vorhandenen Tonne einmal nicht ausreicht, kann man kostenpflichtig zusätzliche Müllsäcke erwerben, die neben die Tonne gestellt werden können – diese zugelassenen Säcke werden dann auch mitgenommen,“ sagt BDE-Sprecherin Knust. Die Kosten für die Extra-Müllsäcke hängen vom jeweiligen Entsorgungsbetrieb ab.

Viel Müll durch Verpackungen in Papiertonnen

Die kommunalen Entsorger beobachten laut VKU immer häufiger, dass Papiertonnen überquellen. Der Grund: Immer mehr Menschen bestellen ihre Waren im Internet und die werden meist in Pappkartons geliefert. Oft landen die Pappkartons – so wie sie sind – in der Papiertonne, ohne zerkleinert oder zusammengefaltet zu werden. Die Folge: Die Mülltonne ist schneller voll, obwohl weniger Gewicht darin ist. Auch Harnisch kennt die Situation: „Möglicherweise sind neben Mülltonnen gestellte Abfälle ein Zeichen dafür, dass das bestellte Abfallvolumen grundsätzlich nicht ausreicht und dauerhaft erhöht werden sollte,“ meint der Sprecher.

Eine vom VKU in Auftrag gegebene Studie des INFA-Instituts hat ergeben, dass der volumenbezogene Verpackungsanteil in der Tonne mittlerweile zwischen 64 und 71 Prozent beträgt. Bisher ist man laut VKU von 15 bis 20 Prozent Verpackungsanteil ausgegangen.

Auch interessant: Hilfe, mein Mülleimer stinkt! Welche Hausmittel helfen?

So vermeiden Sie zu volle Mülltonnen

Der VKU rät zu diesen Tipps, damit die Mülltonnen nicht überquellen:

  • Pappkartons vor der Entsorgung zerreißen oder zusammenfalten
  • Verpackungen so gut es geht vermeiden bzw. einschränken
  • Müllsäcke vom kommunalen Entsorger erwerben, zum Beispiel zu Festtagen wie Weihnachten
  • Zusätzlichen Restmüll an Wertstoffhöfen abgeben, meist gegen eine kleine Gebühr