Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Nachgefragt

Warum kommt die Müllabfuhr eigentlich immer so früh morgens?

Müllabfuhr
Die Tonnen und das Fahrzeug können morgens schon mal Lärm verursachenFoto: iStock / kadmy

Viele kennen es: Während man frühmorgens noch im Bett liegt, klappert es vor dem Haus und man wird unsanft aus dem Schlaf gerissen. Die Müllabfuhr ist da! Aber warum werden die Tonnen eigentlich immer so früh am Morgen geleert? myHOMEBOOK hat nachgefragt.

Eigentlich wollte man nur die Morgenruhe genießen, entspannt aufstehen oder vielleicht auch einfach nur mal ausschlafen – und dann kommt der Lärm! Wenn die Müllabfuhr in den frühen Morgenstunden ihre Arbeit macht und die Tonnen leert, dann kann das auch schon mal ganz schön laut werden. Wer dann unsanft aus dem Schlaf gerissen wird, fragt sich wahrscheinlich, warum die Müllabfuhr eigentlich immer so früh morgens kommt. myHOMEBOOK hat die Antwort.

Darum kommt die Müllabfuhr immer morgens

Klar ist, die Mitarbeiter der Entsorgungsunternehmen wollen Anwohner keinesfalls ärgern, indem sie schon morgens lautstark die Tonnen leeren. Vielmehr ist es ihnen so vorgegeben. myHOMEBOOK hat beim Verband kommunaler Unternehmen nachgehakt. Dort heißt es, dass die Abholung von Müll durch Müllsammelfahrzeuge gesetzlich festgelegt ist. Demnach darf die Müllabfuhr die Tonnen in Wohngebieten generell zwischen 7 und 20 Uhr leeren. Das gilt nicht nur für Mülltonnen, sondern auch für Glascontainer.

„Dieses Zeitfenster ist dafür gedacht, um Arbeitsschichten zu schaffen und Unwägbarkeiten und mögliche Verzögerungen, etwa durch zugeparkte Ladestellen, Verkehrsstau, Verkehrsbehinderungen durch Baustellen, Unfälle etc. einzukalkulieren“, so eine VKU-Sprecherin. Sie erklärt zudem, dass innerhalb der Arbeitszeiten der Müllwerker nicht nur die Abfallsammeltouren abgefahren werden müssen. Vielmehr muss auch der Abfall in die Entsorgungsanlage gebracht und die Müllfahrzeuge wieder im Betriebshof abgestellt werden.

Unterschiede von Stadt zu Land gibt es dabei übrigens nicht – das Zeitfenster der Abfallsammlung gilt für beide Regionen gleichermaßen.  

Gibt es Ausnahmen?

Den gesetzlichen Regelungen nach dürften Entsorgungsunternehmen also nicht vor 7 Uhr die Tonnen leeren. Aber es gibt auch gesetzlich geregelte Ausnahmen. Auf diese können die Bundesländer zurückgreifen, soweit dies im öffentlichen Interesse erforderlich ist. Das erklärt Sebastian Harnisch von der Berliner Stadtreinigung (BSR) gegenüber myHOMEBOOK.

In Berlin beispielsweise gibt es eine solche Ausnahmeregelung, sodass die Müllabfuhr bereits vor 7 Uhr die Tonnen leeren kann. „Die Sicherstellung der Abfallentsorgung im Land Berlin verlange wegen der städtischen Verkehrssituation grundsätzlich, dass Mülltonnen bereits ab 6 Uhr morgens bereitgestellt und abgeholt werden“, so Harnisch. So könnten Müllfahrzeuge den morgendlichen Berufs- und Schulverkehr vermeiden.

Wie entsorgt man Müll richtig?

Damit die Müllabfuhr die Tonnen aber auch wirklich leert, sollte man den Müll richtig trennen. In diesem Artikel erfahren Sie, welcher Abfall in welche Mülltonne gehört. Bleibt der Müll doch mal stehen, dann kann das auch noch andere Gründe haben – welche, lesen Sie hier.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für