Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Service

Kommen Putzkräfte während der Corona-Pandemie noch?

Kommen Putzkräfte während der Corona-Pandemie noch?
Können Putzkräfte trotz Corona-Pandemie noch wie gewohnt arbeiten?Foto: Getty Images

In vielen Haushalten helfen Putzkräfte bei der Hausarbeit aus. Sie kommen, um Wäsche zu waschen, sauberzumachen und für Ordnung zu sorgen. Kommen sie aber auch während der Corona-Pandemie wie gewohnt zu einem nach Hause?

Viele Dienstleistungen wurden aufgrund der Coronakrise eingestellt, entsprechende Geschäfte mussten schließen. Wie steht es aber um Haushaltshelfer? Kann man auch während der Corona-Pandemie noch Putzkräfte engagieren und fallen die Leistungen genauso aus wie normalerweise auch? Helpling, eine Online-Vermittlungsplattform für Putzkräfte, beantwortete gegenüber myHOMEBOOK die wichtigsten Fragen.

1. Kann man sich auch zu Zeiten der Corona-Pandemie noch Putzkräfte nach Hause bestellen?

Die Plattform bleibt auch während der Coronakrise weiterhin aktiv, wie Helpling im Interview informiert: „Es ist also auch aktuell möglich, Reinigungskräfte über die Plattform zu buchen. Viele Nutzer nehmen das Angebot auch nach wie vor wahr.“

2. Unter welchen Voraussetzungen kommen die Putzkräfte?

Über die Plattform können sich Kunden und Reinigungskräften austauschen. So lautet auch die Empfehlung des Unternehmens vor allem zum jetzigen Zeitpunkt: „Jede Reinigungskraft kann selbst entscheiden, unter welchen Voraussetzungen sie Reinigungsaufträge wahrnehmen möchte. Wir beobachten, dass Kunden und Reinigungskräfte über die Zeit häufig ein persönliches, vertrauliches Verhältnis zueinander aufgebaut haben. Dementsprechend besprechen die meisten Kunden ganz direkt mit ihren Reinigungskräften, wie genau und unter welchen Voraussetzungen Reinigungstermine weiterhin stattfinden.“

Außerdem sollen Reinigungskräfte bei Unwohlsein oder Bedenken ihre anstehenden Termine besser absagen.

3. Muss man das Zuhause jetzt anders auf die Putzkräfte vorbereiten?

  1. Einweghandschuhe zur Verfügung stellen.
  2. Die Putzutensilien mit desinfizierenden Reinigungsmitteln ergänzen.

Außerdem sollten Kunden ihren Putzkräften vermitteln, dass sie ein besonderes Augenmerk auf bestimmte Stellen im Haushalt legen, auf denen sich viele Keime sammeln – besonders jetzt zu Zeiten von Corona. Dazu gehören beispielsweise Türklinken, der Griff der Klobürste oder auch der Spülknopf der Toilette.

Auch interessant: Kommt jetzt noch der Handwerker?

4. Gibt es wegen Corona Einschränkungen bei den Tätigkeitsfeldern der Putzkräfte?

Da die Putzkräfte individuell mit den Kunden besprechen können, welche Aufgaben übernommen werden, kann das nicht pauschal beantwortet werden. „Inwiefern die aktuellen Entwicklungen rund um die COVID-19-Pandemie ihre Tätigkeitsbereiche einschränken, liegt natürlich in dem Ermessen der Reinigungskraft. Auch hier können Kunden und Reinigungskräfte sich direkt darüber austauschen, welche Lösung für beide am besten passt“, erläutert Helpling.

Hinweis: Die Rückmeldungen weiterer Vermittlungsplattformen für Putzkräfte stehen bislang noch aus (Stand 30. März, 12:34 Uhr).

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für