Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Einige Vorteile

Lohnt sich ein Nass-Trockensauger für den Haushalt?

Nass-Trockensauger
Bei der industriellen Reinigung kommen Nass-Trockensauger vor allem zum Einsatz. Dabei haben sie auch viele Vorteile im HaushaltFoto: iStock / DariaRen

Ein Staubsauger gehört in jeden Haushalt und ist ein praktischer Helfer. Allerdings kommt er in manchen Situationen auch an seine Grenzen, wenn es beispielsweise um Feuchtigkeit geht. Dann kann ein Nass-Trockensauger eine gute Alternative sein.

Vor allem in der Industrie, aber auch in der heimischen Werkstatt leisten Nass-Trockensauger gute Dienste, wo ein üblicher Staubsauger scheitert. Aber auch im Haushalt liegen die Vorteile eines Allessaugers auf der Hand. So können diese Staubsauger auch feuchten Schmutz und Flüssigkeiten einsaugen. Preislich sind sie in der Regel etwas teurer, die Hersteller versprechen jedoch oft eine höhere Zuverlässigkeit, da die Geräte meist regelmäßiger im Einsatz sind. Kann der Nass-Trockensauger einen herkömmlichen Staubsauger ersetzen?

Wie funktioniert ein Nass-Trockensauger?

Im Grunde ähnelt der Nass-Trockensauger dem Funktionsprinzip eines beutellosen Staubsaugers. Durch den Motor wird ein Unterdruck erzeugt, der Schmutz und Flüssigkeiten durch das Saugrohr einsaugt. Anschließend landet der Dreck im Auffangbehälter, den man nach der Benutzung ausleert.

Die Vorteile eines Nass-Trockensaugers

Der Name verrät bereits den großen Vorteil von Nass-Trockensaugern: Sie lassen sich auch bei feuchten Verschmutzungen und zum Aufsaugen von Flüssigkeiten einsetzen. Würde man einen normalen Sauger dafür verwenden, würde er anfangen zu stinken oder gar kaputtgehen. Während man mit Schwamm und Putzlappen mühsam das Wasser aufsaugt, ist die Flüssigkeit mit dem Allessauger schnell verschwunden.

Einsatzbereiche für den Allessauger

Auch wenn es mal schnell gehen muss, beispielsweise bei einem umgefallenen Weinglas auf dem Teppich, kann ein Nasssauger gut Dienste leisten. Er saugt die Flüssigkeit schnell aus dem Textil, bevor es tief einziehen kann. Zudem gibt es einige weitere praktische Einsatzbereiche:

  • Wasser aus der verstopften Spülmaschine absaugen
  • Schmutz aus dem Abfluss entfernen
  • Beseitigen von feuchtem Schmutz in der Wohnung (beispielsweise von Haustierpfoten oder Gummistiefel)
  • Verschüttete Flüssigkeiten in der Küche schnell einsaugen
  • (Feuchte) Holzspäne in der Werkstatt aufnehmen
  • Nassen Schmutz bei der Auto-Reinigung entfernen

Nass-Trockensauger gibt es mittlerweile auch mit Akku-Betrieb. Besonders praktisch, wenn gerade keine Steckdose in der Nähe ist – beispielsweise im Garten oder bei einem Waldausflug. Andere Geräte verfügen über eine Blas-Funktion, mit der man auch schwer zugängliche Stellen ausblasen kann.

Auch interessant: Welcher Akku-Staubsauger lohnt sich?

Was kosten Nass-Trockensauger?

Günstigere Nass-Trockensauger – auch mit Akku – gibt es bereits um die 50 Euro. Natürlich kommt es dabei aber auch immer auf das entsprechende Zubehör an, beispielsweise die Bürstenaufsätze. Teurere Geräte, beispielsweise von Kärcher oder Bosch, kosten zwischen 100 und 200 Euro und bieten zusätzliche Funktionen. Sie kommen auch in der Industrie oder auf der Baustelle zum Einsatz.