Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

5 Tipps

Was tun, wenn die Waschmaschine kein Wasser mehr zieht?

Was tun, wenn die Waschmaschine kein Wasser mehr zieht?
Es gibt ein paar Dinge, die man zuerst selbst an der Waschmaschine testen kann, bevor man einen Klempner ruftFoto: Getty Images

Waschmaschinen verfügen über eine Kontrollleuchte für die Wasserversorgung. Wenn diese aufleuchtet, funktioniert die Wasserzufuhr nicht. Ein bereits ausgewähltes Programm wird daraufhin unterbrochen und die Wäsche in der Maschine folglich nicht gereinigt. Bevor jetzt aber gleich ein Klempner gerufen wird, kann man erst mal selbst ein paar Schritte unternehmen – mit denen das Problem im besten Fall ganz alleine behoben werden kann.

Es gibt verschiedene Ursachen dafür, dass Waschmaschinen kein Wasser mehr ziehen können. Fünf davon kann jeder selbst untersuchen, bevor er einen Profi ans Werk lässt.

5 Tipps, wenn die Waschmaschine kein Wasser mehr zieht

1. Wasserhahn überprüfen

Was banal klingt, kann in vielen Fällen bereits der Auslöser des Problems sein. Ist der Hahn nicht richtig geöffnet, kann die Waschmaschine nicht genügend Wasser ziehen. Dreht man nach links, öffnet sich der Hahn. Aber Achtung: Danach muss er wieder eine halbe Umdrehung nach rechts gedreht werden, damit er tatsächlich richtig durchlässig ist.

2. Sieb reinigen

Ein verschmutztes Sieb in der Waschmaschine kann den Wasserzufluss verhindern. In drei Schritten lässt sich das Sieb untersuchen und reinigen:

  1. Zuerst die Wasserzufuhr abdrehen – den Hahn also ganz nach rechts drehen.
  2. Den Zulaufschlauch vom Anschluss der Maschine lösen. Dadurch wird das Sieb freigelegt. Am besten einen Eimer darunter halten oder ein Tuch auslegen, da Wasser aus dem Schlauch austreten kann.
  3. Jetzt kann kann das verschmutzte Sieb gesäubert werden. Hinweis: Danach sollte man sich vergewissern, dass der Zulaufschlauch wieder fest an der Maschine montiert ist, damit kein Wasser ausläuft. Anschließend den Hahn wieder aufdrehen.

Auch interessant: Dürfen Waschmaschine und Spülmaschine laufen, wenn Sie nicht zu Hause sind?

3. Der Kübeltest

. Um dies zu testen, wie eben beschrieben den Zulaufschlauch von der Maschine abmontieren und ihn in einen Eimer stecken. Danach den Hahn aufdrehen. Ist der Eimer innerhalb von etwa 30 Sekunden voll, ist die Leitung in Ordnung. Kommt nur wenig Wasser heraus oder dauert es vergleichsweise viel länger, stimmt etwas mit der Leitung nicht.

Die Leitung frei machen

Wenn dies der Fall ist, gibt es zwei Möglichkeiten, mit denen versucht werden kann, Verkalkungen oder andere Ablagerungen zu lösen. Für die erste Variante braucht man eine Rohrzange. Mit dieser einige Male vorsichtig auf das Verbindungsstück zwischen Wasserrohr und -hahn klopfen. Danach den Hahn öffnen und überprüfen, ob mehr Wasser herauskommt.

Manchmal hilft es auch, den Hahn einfach nur einige Male hintereinander auf- und zuzudrehen. Wichtig: Bei dieser Methode unbedingt einen Eimer unter dem Hahn positionieren, damit kein Wasser daneben geht.

4. Waschmittelfach entkalken

Nur die wenigsten denken daran, das Waschmittelfach und die darin vorhandene Einspüldüse regelmäßig zu reinigen. Auch sie kann verkalken, wodurch die Waschmaschine nicht mehr genügend Wasser ziehen und in die Kammer leiten kann. Dabei geht man folgendermaßen vor:

  1. Zuerst zum Test ein Waschprogramm einstellen.
  2. Vorsichtig das Fach entnehmen. Manchmal gibt es dafür eine Klick-Vorrichtung. Vorsicht: Da die Maschine das Fach mit Wasser versorgt, kann es herausspritzen.
  3. Jetzt die Einspüldüse überprüfen: Kommt das Wasser mit Druck heraus? Oder tropft es nur? Wenn dies der Fall ist, zuerst das Programm beenden, bevor man die Düse reinigt. Bei der Gelegenheit empfiehlt es sich auch, das Fach zu putzen.
  4. Danach den Waschvorgang wiederholen und testen, ob das Wasser wieder mit Druck in das Fach geleitet wird.

5. Aquastopp-Ventil und -Schlauch checken

Das Aquastopp-Ventil in Waschmaschinen soll vor Überschwemmung und Wasserschaden schützen. Wenn es defekt ist, verhindert es allerdings, dass die Waschmaschine Wasser ziehen kann. Drei Schritte, um das Ventil zu untersuchen:

  1. Zuerst den Wasserschlauch checken. Manchmal ist dieser einfach nur abgeknickt und unterbindet so die Wasserzufuhr. Dieses Problem kann man schnell selbst beheben.
  2. Wenn man die Maschine anstellt, sollte in Höhe des Ventils ein leises Summen hörbar sein, außerdem müsste es leicht vibrieren. Passiert beides nicht, ist wahrscheinlich das Magnetventil des Aquastopps defekt.
  3. Wenn beides in Ordnung ist, kann auch das pneumatische Ventil kaputt sein. In diesem Fall muss man für die Reparatur unbedingt einen Fachmann engagieren.

Auch interessant: Waschmaschine wackelt stark beim Schleudern? Daran kann es liegen

Allgemein gilt: Bevor wild an der Maschine herumgeschraubt wird und Anschlüsse eventuell fehlerhaft ab- und wieder anmontiert werden, sollte sicherheitshalber immer ein Fachmann zurate gezogen werden.