Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Gewusst?

Mit einem Zollstock kann man ganz leicht Winkel messen

Nicht nur Längen, sondern auch Winkel lassen sich mit einem Zollstock messen
Nicht nur Längen, sondern auch Winkel lassen sich mit einem Zollstock messenFoto: Getty Images

Zum Ausmessen oder Übertragen eines Winkels benötigt man nicht unbedingt ein Geodreieck oder eine Schmiege – oft reicht dafür auch ein ganz normaler Zollstock aus. myHOMEBOOK erklärt, wie Sie dabei vorgehen.

Bei vielen DIY-Projekten kommt es auf den richtigen Winkel an. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um rechte Winkeln, aber auch andere Neigungen können eine Rolle spielen. Wenn man noch ein Geodreieck aus der Schulzeit parat hat, lassen sich damit recht genau Winkel ausmessen oder anzeichnen. Etwas fortgeschrittenere Heimwerker besitzen vielleicht sogar eine Schmiege – ein einstellbares Messwerkzeug speziell für Winkel. Aber auch mit einem Zollstock lassen sich Neigungen messen, vorausgesetzt er verfügt über ein kleines Details an den Gelenken. Den rechten Winkel können alle Zollstöcke angeben. Und dafür benötigt man auch keine geometrisches Grundwissen.

Viele Zollstöcke rasten beim rechten Winkel ein

Handelt es sich um einen einfachen 90°-Winkel, kann Ihnen eine praktische Funktion vieler Zollstöcke helfen. Die Gelenke rasten nämlich bei vielen Modellen automatisch ein, wenn man die Glieder weit genug ausklappt. Zum ersten mal beim rechten Winkel, dann bei 180°. Diese Methode eignet sich beispielsweise, wenn man an einem Werkstück einen Querstrich anzeichnen möchte, um es dann abzusägen. Dazu einfach den Zollstocks an der Kante anlegen und den Schenkel im rechten Winkel ausklappen.

Auch interessant: Worauf Sie beim Kauf einer Bohrmaschine achten sollten

Rechten Winkel mit dem Zollstock abmessen

Sollte der Zollstock beim Ausklappen nicht einrasten, können Sie auch eine andere Möglichkeit benutzen, um den rechten Winkel zu finden. Dabei hilft ein bisschen Geometrie. Aber keine Sorge, sie müssen dabei nichts selbst ausrechnen. So geht's:

  1. Klappen Sie die ersten drei Glieder komplett aus
  2. Knicken Sie die ersten beiden Gelenke so ein, dass ein Dreieck entsteht
  3. Richten Sie die das erste Glied so aus, dass die Spitze auf exakt 67,7 Zentimeter zeigt
Zeigt das erste Glied im Dreieck auf 67,7 Zentimeter, entsteht ein rechter Winkel
Zeigt das erste Glied im Dreieck auf 67,7 Zentimeter, entsteht ein rechter WinkelFoto: myHOMEBOOK

Mit diesen drei Schritten können Sie ganz leicht einen rechten Winkel herstellen, der sich nun zwischen dem ersten und dem zweiten Glied befindet. Die mathematische Grundlage für das rechtwinklige Dreieck ist der Satz des Pythagoras mit Kathete, Ankathete und Hypotenuse. Mit dieser Vorgehensweise können Sie aber nicht nur den rechten Winkel, sondern auch viele weitere Neigungen bestimmen.

Auch interessant: Diese Hacks erleichtern das Hämmern

Verschiedene Winkel und die einzustellende Länge:

  • 100 Grad: 70,2 cm
  • 90 Grad: 67,7 cm
  • 80 Grad: 65,2 cm
  • 70 Grad: 62,3 cm
  • 60 Grad: 59,3 cm
  • 50 Grad: 56,2 cm
  • 45 Grad: 54,6 cm
  • 40 Grad: 52,9 cm
  • 30 Grad: 49,2 cm
  • 20 Grad: 46,2 cm

Tipp: Sie können sich die Position für den rechten Winkel bei 67,7 Zentimeter und für 45° bei 54,6 Zentimeter mit einem Filzstift markieren, dann müssen sie sich die Zahl nicht merken. Diese beiden Einstellungen werden am häufigsten benötigt.

Auch interessant: Das darf in Ihrem Werkzeugkoffer auf keinen Fall fehlen

Winkelanzeige beim Zollstock

Klappen Sie doch mal ihren Zollstock auf und sehen Sie nach, ob sich dort eine kleine Winkelanzeige befindet.

Praktisch: Bei vielen Zollstöcken gibt es eine Winkelanzeige zwischen erstem und zweitem Glied
Praktisch: Bei vielen Zollstöcken gibt es eine Winkelanzeige zwischen erstem und zweitem GliedFoto: myHOMEBOOK

Hinweis: Diese Anzeige am Gelenk ist natürlich nur annähernd genau. Zudem können Sie auch nur bestimmte Neigungen justieren. Um einen beliebigen Winkel millimetergenau einzustellen und abzunehmen, empfehlen wir einen (digitalen) Winkelmesser, auch Schmiege genannt.