Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

mit Video

Genialer Küchen-Trick, um Eier ganz leicht zu trennen

In vielen Rezepten steht, dass man Eier trennen soll. So einfach wie es klingt, ist es aber manchmal gar nicht. Da flutscht das Eigelb auch gerne mal mit ins Eiweiß – und schon muss man wieder von vorne anfangen. Es gibt aber ein paar Lifehacks, mit denen Eier trennen ganz einfach funktioniert.

Das Eigelb vom Eiweiß trennen – egal, was für ein Profi man in der Küche ist, manchmal geht’s schief. Dabei gibt es einfache Hacks, um Eier voneinander zu trennen. Hobbybäckerin und Bloggerin Tamara Staab von Maras Wunderland hat in der myHOMEBOOK-Küche einen kuriosen Trick mit einer Plastikflasche ausprobiert. Ob es funktioniert hat, sehen Sie oben im Video.

Der Plastikflaschen-Trick

Für den Küchenhack hat Mara lediglich eine normale PET-Flasche verwendet. Statt die Eierschale in zwei Hälften zu trennen und dann das Eigelb hin und her zu schütten, gibt man das gesamte Ei einfach direkt in eine Schüssel. Dann nimmt die PET-Flasche, drückt sie etwas zusammen und hält Öffnung dann vorsichtig an das Eigelb. Dann löst man langsam den Druck – durch den dadurch entstehenden Unterdruck wird das Eigelb in die Flasche gezogen. Danach kann es einfach in eine andere Schüssel gegeben werden – und schon sind Eiweiß und Eigelb sauber voneinander getrennt!

Wie kann man Eier noch trennen?

Neben dem Hack mit der PET-Flasche, gibt es auch noch andere Tricks, um Eier voneinander zu trennen.

  • Trichter-Methode: Dazu benötigt man einen relativ kleinen Trichter. Das Ei reingeben – und unten fließt dann nur das Eiweiß heraus, das Eigelb bleibt oben stecken.
  • Finger-Methode: Das Ei wird in die Hände gegeben. Dann vorsichtig die Finger spreizen, sodass das Eiweiß langsam hindurchfließen kann. Das Eigelb bleibt auf der Handfläche liegen. Anschließend unbedingt Händewaschen!
  • Schaumkellen-Methode: Dafür braucht man eine Schaumkelle, also eine Kelle mit Löchern. Darin das Ei einschlagen, das Eiweiß fließt ab und das Eigelb bleibt liegen.

Auch interessant: Wussten Sie, dass man Milch und Eier einfrieren kann?

Sind meine Eier noch gut?

Bevor es ums Backen oder Eier trennen geht, muss man zunächst wissen, ob die Eier überhaupt noch gut sind. Auch dafür gibt es einen ganz simplen Trick. Dabei wird das Ei in ein großes Glas Wasser gelegt. Sinkt es auf den Boden, ist das Ei frisch. Wenn es im Wasser schräg steht, ist es zwischen ein und zwei Wochen alt. Und wenn es im Wasser nach oben steigt und an der Oberfläche schwimmt, ist es schon älter und verdorben.

Das steckt dahinter: Mit der Zeit entweicht durch die Schale Feuchtigkeit aus dem Ei. Dadurch bildet sich eine Luftblase. Und umso älter das Ei ist, desto größter ist auch die Luftblase, die das Ei dann im Wasser nach oben steigen lässt.

Was kann man noch mit PET-Flaschen machen?

PET-Flaschen sind nicht nur hilfreich beim Eier trennen, sondern bei verstopften Abflüssen. Statt einem Pümpel kann etwa bei einem verstopften Waschbecken auch eine Plastikflasche für die Reinigung genutzt werden. Wie das genau funktioniert, sehen Sie hier im Video.