Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Fleisch, Brot, Gemüse

Wie lange halten sich Lebensmittel im Tiefkühlfach?

Fisch, Fleisch, Gemüse, Brot – wie lange halten sich gefrorene Lebensmittel?
Bleibt etwas Essen übrig oder man hat frisch geerntet, kann man es einfach einfrieren und später verwendenFoto: Getty Images

Ist noch etwas vom Abendessen übrig geblieben, man hat zu viel eingekauft oder gerade Unmengen geerntet, lassen sich viele Lebensmittel einfrieren und damit länger haltbar machen. Aber was heißt „länger“ eigentlich genau?

Im Tiefkühlschrank lassen sich Lebensmittel auch zu Hause ganz einfach konservieren. Übrigens: Im privaten Rahmen spricht man von „einfrieren“, industriell hingegen von „tiefkühlen“. Doch auch durch Kälte können gefrorene Lebensmittel nicht endlos lange halten – wie lange, hängt von verschiedenen Faktoren ab.

Wie lange halten gefrorene Lebensmittel?

Wie lange gefrorene Lebensmittel halten, ist davon abhängig, um welche Art von Lebensmittel es sich handelt, bei wie viel Grad sie gefrieren und ob sie dabei richtig gelagert werden. Die optimale Lagertemperatur sollte -18 Grad betragen. In der Regel gelten dann folgende zeitliche Rahmen für die Haltbarkeit von Gefriergut:

  • Gemüse: drei bis zwölf Monate
  • Kräuter: drei bis vier Monate
  • Obst: neun bis zwölf Monate
  • Fleisch und Fisch: drei bis zwölf Monate
  • Wurst: einen bis sechs Monate
  • Backwaren: einen Monat bis drei Monate
  • Milchprodukte: zwei bis sechs Monate
  • Gekochtes: einen Monat bis drei Monate

Noch ein Tipp: Fettige Lebensmittel halten gefroren weniger lange, denn der Luftsauerstoff lässt das Fett ranzig werden.

Auch interessant: Wussten Sie, dass man Milch und Eier einfrieren kann?

Tipps zum Einfrieren

Damit gefrorene Lebensmittel auch so lange wie möglich halten, ist es unerlässlich, sie richtig einzufrieren. Dabei sollte man wie folgt vorgehen:

  • Alles am besten immer frisch einfrieren, damit weniger Qualität verloren geht.
  • Die Lebensmittel luft- und wasserdicht in kleine Portionen verpacken, damit kein Gefrierbrand entstehen kann.
  • Nur für Frost geeignete Verpackungen verwenden.
  • Am besten sollte man die Lebensmittel schnell abkühlen, um Wasserkristalle zu vermeiden. Manche Tiefkühlschränke verfügen über eine Schockfrostfunktion, die sich besonders gut bei größeren Stücken oder Portionen anbietet.
  • Nicht zu viel auf einmal einfrieren, denn dann kühlt es langsamer ab, was wiederum Haltbarkeit und Qualität beeinflusst.
  • Neue Tiefkühlware nicht auf bereits Eingefrorenes legen, sondern flach in den Schrank oder das Fach, damit es gleichmäßig gefriert.
  • Warme Speisen vor dem Einfrieren in kleineren Portionen auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.
  • Gefriergut mit geeigneten Etiketten beschriften (Datum, Name).

Tipps zum richtigen Auftauen

Damit Qualität, Geschmack und Konsistenz auch nach dem Einfrieren noch gegeben sind, muss man die Lebensmittel unbedingt auch richtig auftauen. Dabei sollte man folgende Tipps beherzigen:

  • Die Lebensmittel langsam und schonend auftauen.
  • Fleisch, Fisch und andere empfindliche Lebensmittel bereits am Abend zuvor aus dem Tiefkühlschrank nehmen und über Nacht im Kühlschrank auftauen.
  • Nicht bei Raumtemperatur auftauen.
  • Das gilt allerdings nicht für bereits gekochte Speisen, die man sofort schnell erhitzen und verzehren sollte.
  • Die Lebensmittel zum Auftauen in eine Schale oder etwas Ähnliches legen, um austretende Flüssigkeiten auffangen und anschließend entsorgen zu können.

Hinweis: Sobald gefrorene Lebensmittel einmal aufgetaut wurden, sollte man sie nicht noch einmal einfrieren. Die Anzahl von Keimen und Bakterien ist zu groß.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für