Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Für den Haushalt

6 Tricks mit Heißkleber, die das Leben erleichtern

Heißkleber
Heißkleber ist praktisch – nicht nur beim ReparierenFoto: iStock / Olga Shestakova

Heißklebepistolen sind praktisch, um Teile sicher miteinander zu verbinden. Egal, ob bei Bastelarbeiten oder beim Heimwerken – es gibt unzählige Einsatzbereiche. Zudem ist Heißkleber bei manchen Situationen ein echter Problemlöser. Hier stellen wir einige Lifehacks damit vor.

Wichtig vorab: Das Arbeiten mit Heißkleber ist nicht ganz ungefährlich, hier sollte man konzentriert vorgehen. Damit der Klebestick schmilzt und flüssig wird, sind Temperaturen von rund 80 Grad nötig. Zudem die Pistole stets von Kindern fernhalten. Beachtet man diese Sicherheitshinweise, steht dem Kleben nichts mehr im Weg. Der große Vorteil von Heißkleber ist, dass er so gut wie keine Rückstände hinterlässt und innerhalb von Sekunden abbindet. Außerdem kann man sich mit einigen Tricks die besonderen Eigenschaften von Heißkleber zunutze machen – zum Beispiel als Abstandshalter oder um Gegenständen am Verrutschen zu hindern.

1. Schranktüren mit Heißkleber leise schließen

Wenn die Türen von Kleiderschrank, Küchenzeile oder Kommode beim Schließen knallen, kann etwas Heißkleber die Rettung sein. Hierzu einfach an die Ecken der Tür einen Tropfen Heißkleber auftragen und aushärten lassen. Der Kleber fungiert nun als geräuschloser Abstandshalter, was in Zukunft Nerven sparen sollte. Tipp: Bringt man den Kleber nicht direkt auf die Oberfläche auf, sondern auf ein Stück Klebestreifen, lässt sich das Ganze recht einfach wieder entfernen.

Passend dazu: Kann man einen abgebrochenen Schlüssel mit Heißkleber retten? Hack im Test

2. Türstopper mit Heißkleber anfertigen

Nach dem gleichen Prinzip kann man auch vermeiden, dass der Griff einer Zimmertür an die Wand schlägt. Allerdings sollte man hier ein kleines Stück Klebestreifen unterlegen, damit beim Ablösen die Wand nicht beschädigt wird. So geht’s: Die Stelle, wo die Tür anschlägt finden und markieren. Oft ist sie auch bereits entsprechend „markiert“, vom Türgriff selbst. Es empfiehlt sich, den Heißkleber nicht auf den Klebestreifen an der Wand aufzutragen, sondern auf einer ebenen Fläche, damit er nicht heruntertropft. Anschließend zusammen an der Wand anbringen, damit sollte das Problem gelöst sein.

3. Hausschuhe rutschen nicht mehr

Von Socken kennt man die Anti-Rutsch-Beschichtung – die man auch mit Heißkleber selbst herstellen kann. Hausschuhe aus Filz oder Plüsch sind zwar warm, aber haben keine rutschfeste Sohle. Vor allem auf glatten Fliesen kann dies schnell zum Verhängnis werden. Tupft man jedoch ein paar Punkte mit Heißkleber auf die Sohle und lässt ihn trocknen, sind die Schuhe rutschsicher.

Passend dazu: Was tun, wenn die Hausschuhe rutschig sind?

4. Filzgleiter-Ersatz für Möbel

Möbelbeine hinterlassen schnell mal unschöne Kratzer auf dem Holzboden. Im Handel gibt es für diesen Zweck kleine Filzgleiter zum Aufkleben. Allerdings kann man auch hier improvisieren – und zwar mit einem Trick mit Heißkleber. Auch hier hilft ein Streifen Kreppband beim späteren Ablösen. Einfach auf die Unterseite des Stuhl- oder Tischbeins Klebeband und Heißkleber auftragen und vollständig aushärten lassen. Dieser Schritt ist wichtig – schließlich möchte man nicht die Möbel am Boden festkleben. Übrigens: Auch das Rutschvermögen wird durch den Trick mit Heißkleber verringert, was man sich auch zunutze machen kann, beispielsweise bei einer Fußmatte oder einem Teppich.

5. Kleiderbügel rutschsicher gestalten

Apropos Rutschen: Kennen Sie das Problem, das Hemden, Blusen oder Oberteile mit Trägern ständig vom Kleiderbügel rutschen? Auch hier hilft ein Trick mit Heißkleber. Einfach zwei Punkte links und rechts am Bügel anbringen, damit die Klamotten an Ort und Stelle bleiben.

6. DIY-Fliegenklatsche herstellen

Dieser Lifehack ist etwas aufwendiger, kann aber eine fehlende Fliegenklatsche ersetzen. Es sind auch mehrere Klebesticks dafür nötig. So geht’s: Zuerst auf einer Kunststoffunterlage Heißkleber in Form eines Rechtecks auftragen, das man anschließend mit Gitterlinien füllt. Das Ganze bisher einmal wiederholen und die beiden Flächen aufeinander kleben. Anschließend aus mehreren Klebesticks einen Griff für die Schlagfläche herstellen und an diese anbringen. Fertig ist die DIY-Fliegenklatsche! Übrigens: Warum diese Utensilien ein Gitter anstatt einer geschlossenen Fläche haben, erfahren Sie hier.

Auch interessant: 3 Methoden, um Treppen rutschsicher zu machen

Tipp: Mit der gleichen Technik lassen sich beispielsweise auch Untersetzer anfertigen – die kreativen Möglichkeiten mit Heißkleber sind beinahe unbegrenzt. Das Beste daran: Es gibt auch bunte Klebesticks, die man miteinander kombinieren kann.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für