Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK
StartseiteBasics

Diese Lebensmittel gehören nicht in den Kühlschrank

Richtig lagern

8 Lebensmittel, die nichts im Kühlschrank verloren haben

Offener Kühlschrank mit Lebensmitteln
Nicht alle Lebensmittel gehören in den Kühlschrank – viele verderben dann schnellerFoto: Getty Images

Nach dem Einkauf kommen die meisten Lebensmittel direkt in den Kühlschrank. So sollen sie länger frisch bleiben – allerdings ist das ein weitverbreiteter Irrtum. Aus Angst, die Lebensmittel könnten verderben, lagern wir sie im Kühlschrank – und erreichen dabei genau das Gegenteil. Viele Produkte haben nämlich nichts im Kühlschrank zu suchen.

Jedes Jahr werden allein in Deutschland etwa 6 Millionen Tonnen Lebensmittel einfach weggeworfen – im Schnitt sind das pro Person etwa 75 Kilo! Das sind Lebensmittel im Wert von etwa 20 Milliarden Euro. Laut Verbraucherzentrale wären aber rund 44 Prozent der Abfälle vermeidbar gewesen. Das liegt oft leider auch an uns Verbrauchern – weil wir zu viel kochen oder Produkte falsch lagern. Denn: Viele Lebensmittel gehören nicht in den Kühlschrank, weil sie sonst schneller verderben.

1. Avocados

Kauft man die Avocado schon in einem sehr reifen Zustand, dann kann sie auch im Kühlschrank gelagert werden. Ansonsten hat sie da aber nichts zu suchen. Niedrige Temperaturen unterbrechen nämlich den Reifungsprozess. Am besten werden Avocados bei Zimmertemperatur gelagert, dann reifen sie besser nach.

Auch interessant: Was bedeutet eigentlich das Mindesthaltbarkeitsdatum auf Lebensmitteln?

2. Brot

Kälte ist für Brot ein Killer. Statt länger zu halten, trocknet das Brot aus und wird hart. Es sollte deshalb lieber in einem Brotkasten oder in einem dunklen Schrank aufbewahrt werden. Wichtig ist dabei, dass die Luft zirkulieren kann, damit sich kein Schimmel bildet.

Auch interessant: Wofür man das Gefrierfach noch nutzen kann

3. Kaffee

Bei Kaffeepulver und -bohnen ist es eine Geschmackssache! Wird Kaffee im Kühlschrank gelagert, verliert er sein Aroma. Aber nicht nur das: Kaffee wirkt auf andere Gerüche nahezu magnetisch – und zieht sie an. Heißt, das Kaffee-Aroma würde sich mit denen der anderen Lebensmittel vermischen und so den Geschmack verderben.

Auch interessant: Milch nicht in die Kühlschranktür stellen

4. Möhren

Möhren werden im Kühlschrank schnell schlaff, schrumpelig und verwässern. Sie mögen es zwar etwas kühler – der Kühlschrank ist aber definitiv der falsche Ort. Aber Achtung, Möhren sollten nicht zu Tomaten, Birnen oder Äpfeln gelegt werden, weil sie sonst einen bitteren Geschmack entwickeln können.

5. Paprika

Paprikas sollten nach dem Einkauf nicht in den Kühlschrank – sonst verlieren sie ihre Frische und werden schrumpelig. Gekühlt, gehen bei Paprikaschoten die Feuchtigkeit und das Aroma verloren. Paprikas mögen es zwar insgesamt etwas kühler – statt Kühlschrank bieten sich aber eher die Speisekammer oder Tontöpfe mit Löchern an.

6. Senf & Ketchup

Ketchup, Senf und andere Soßen enthalten oft Essig, Salz und Zucker – und das sind perfekte Konservierungsstoffe. Heißt ungeöffnet müssen sie sowieso nicht in den Kühlschrank – und auch nach dem Öffnen, halten sie sich noch auch ungekühlt. Dennoch wird empfohlen, wenn man die Soßen nicht schnell aufbraucht, sie dann in den Kühlschrank zu stellen. Zwar werden sie nicht schlecht, aber Ketchup und Senf etwa können an Farbe verlieren.

Verdorbene Lebensmittel im Mülleimer
Jeder Deutsche wirft im Schnitt pro Jahr 75 Kilo Lebensmittel wegFoto: Getty Images

7. Tomaten

Tomaten gehören definitiv nicht in den Kühlschrank! Sie haben einen hohen Wasseranteil. Im Kühlschrank würden sie ihr Aroma verlieren – und mehlig und geschmacklos werden. Außerdem schrumpeln Tomaten bei niedrigen Temperaturen schneller.

8. Zitronen

Zitronen und andere Zitrusfrüchte mögen es gar nicht, wenn’s kalt wird – immerhin kommen sie ja aus warmen Regionen. Bekommen sie einen Kälteschock könnten sie aufhören zu reifen und schrumpelig werden. Deshalb sollten Zitronen, Grapefruits oder Orangen lieber bei Zimmertemperatur gelagert werden.

Was darf denn überhaupt in den Kühlschrank?

Zwar gibt es viele Lebensmittel, die nichts im Kühlschrank verloren haben. Aber noch mehr müssen unbedingt gekühlt werden. Vor allem leicht verderbliche Waren wie Fisch, Fleisch oder Milchprodukte. Außerdem bleiben auch Äpfel und Birnen länger frisch, wenn sie im Kühlschrank lagern.

Um Lebensmittelverschwendung zu vermeiden, hat zudem die Verbraucherzentrale noch ein paar Tipps:

  • Einkaufszettel verwenden
  • Packungsgrößen beachten
  • bewusst auswählen
  • richtig kühlen
  • gut lagern
  • Haltbarkeit beachten
  • regelmäßig Vorräte kontrollieren
  • Reste verwerten
  • maßvoll bestellen
Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für