Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Sie auch?

9 Fehler, die fast jeder beim Staubsaugen macht

8 Fehler, die fast jeder beim Staubsaugen macht
Beim Staubsaugen sollte man unter den Möbeln beginnenFoto: Getty Images

Staubsaugen kann doch jeder, denken Sie? Immerhin handelt es sich dabei um keine besonders komplizierte Tätigkeit. Und dennoch gibt es einige Fehler, die uns beim Saugen ständig passieren. myHOMEBOOK hat eine Haushalts-Expertin gefragt, wie es richtig geht.

Staubsaugen gehört für viele zur wöchentlichen Putzroutine dazu. Oft ist es auch die erste und in manchen Fällen die einzige Putzaktion, da sie leichter fällt als das aufwendigere Staubwischen. Doch was viele nicht wissen: Das Saugen kommt immer erst nach dem Wischen an die Reihe. Sonst würde man den sauberen Boden wieder mit Staub verschmutzen. Aber das ist leider nicht der einzige Fehler, den viele machen. Hier erfahren Sie, was Sie beim Staubsaugen vermeiden sollten.

1. Fehler: Gleich loslegen

Wenn Sie gleich voller Tatendrang mit dem Saugen beginnen, haben Sie leider bereits den ersten Fehler gemacht. Besser ist es, zuerst den Raum vorzubereiten. „Wenn Sie die Stühle auf den Tisch stellen, haben Sie viel mehr Platz zum Saugen“, sagt Rosemarie Weber vom DHB Netzwerk Haushalt, Landesverband Bayern e.V., im Gespräch mit myHOMEBOOK. Auch Kleinteile wie Spielzeug sollten Sie vorher wegräumen, dann geht es leichter.

2. Fehler: Mit vollem Beutel staubsaugen

Bevor es an die Arbeit geht, sollten Sie überprüfen, wie es um den Inhalt des Staubsaugerbeutels bestellt ist. Wenn der Beutel voll ist, sollte er ausgetauscht werden. „Kontrollieren Sie vorher, ob das Gerät in Ordnung ist und, ob im Beutel noch Platz ist,“ rät Inke Kellerhoff vom Berufsverband Hauswirtschaft, Landesverband Nordrhein-Westfalen auf myHOMEBOOK-Nachfrage. „Außerdem sollte der Beutel passend zum Gerät sein.“ Wenn man während des Saugvorgangs feststellt, dass der Beutel entweder nicht passt oder voll ist, muss man leider wieder von vorne beginnen.

„Achten Sie auch auf die Anzeige am Staubsauger, wenn es eine gibt“, meint Weber. Wenn der Beutel zu voll ist, lässt die Saugleistung spürbar nach. In regelmäßigen Abständen sollte auch der Filter ausgewechselt oder gereinigt werden, je nach Staubsaugermodell. Dieser filtert in ordnungsgemäßem Zustand die Luft, die hinten wieder herauskommt, zum Beispiel von Pollen.

3. Fehler: Teppichfransen absaugen

4. Fehler: Zuletzt unter den Schränken staubsaugen

Viele beginnen mit dem Staubsaugen in der Mitte des Zimmers. Doch das ist nicht richtig, erklärt Kellerhoff. „Erstmal sollte man unter den Möbeln saugen,“ weiß die Expertin. Danach kommen die freien Flächen dran.

Auch interessant: Häufiges Putzen ist so schädlich wie 20 Zigaretten täglich

5. Fehler: Schieben statt ziehen

Nicht nur auf die Reihenfolge, sondern auch auf die richtige Richtung kommt es beim Staubsaugen an. „Von hinten nach vorne“, rät Haushalts-Expertin Kellerhoff. Sonst schiebe man den Schmutz vor sich her. Beim Ziehen wird der Staub am besten eingesaugt. „Man saugt in der Regel streifenförmig von hinten nach vorne zur Tür“, erklärt Weber. Eine Alternative ist das „Inselsaugen“, bei der sternförmig einzelne Bereiche des Raums gesaugt werden. Diese Methode eignet sich laut Weber für Räume mit vielen Möbeln.

6. Fehler: Der falsche Aufsatz

Die meisten Sauger haben Saugaufsätze mit unterschiedlichen Einsatzbereichen. Die ausklappbaren Bürsten eignen sich besonders für glatte Flächen wie Holzboden oder Fliesen, während sie bei Teppichboden unbrauchbar sind. Dann sollten Sie den Bürstenkranz einklappen. Befreien Sie die Bürsten nach dem Staubsaugen auch von Staub und Haaren, die dort hängenbleiben. „Meistens gibt es auch spezielle Düsen für Fugen oder Polster“, ergänzt Weber. Damit kommt man dann auch in die engsten Ecken.

7. Fehler: Höhe nicht richtig einstellen

Viele Rohre lassen sich in der Länge an die eigene Körpergröße anpassen, damit man sich nicht bücken muss. Damit schonen Sie nicht nur Ihren Rücken, sondern können auch eine größere Fläche absaugen.

Auch interessant: Vermeiden Sie diese 6 Fehler beim Fensterputzen

8. Fehler: Nassen Boden staubsaugen

Vor allem im Badezimmer kann dieser Fehler passieren. „Man sollte keine nassen Sachen einsaugen, sonst kann der Staubsauger anfangen zu stinken,“ weiß Kellerhoff. Feucht durchwischen sollten Sie also immer erst nach dem Staubsaugen.

9. Fehler: Filter nicht regelmäßig wechseln

Nicht nur den Staubsauberbeutel, sondern auch den Filter sollte man regelmäßig wechseln. Der sogenannte Motorfilter befindet sich zwischen dem Beutel und dem Motor im Gehäuse. In der Regel besteht er aus einem Vliesgewebe und einem Gitter aus Kunststoff. Auch hier lagert sich mit der Zeit Schmutz an, der den Filter verstopft. Dann saugt das Gerät den Staub nicht mehr richtig ein. In der Bedienungsanleitung des Staubsaugers erfahren Sie, wie oft man den Filter wechseln sollte. Üblicherweise ist es zweimal pro Jahr notwendig, je nach Benutzung, den verbrauchten Filter gegen einen neuen zu tauschen.

Themen