Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Haushalt

11 Dinge, die man nicht mit dem Staubsauger aufsaugen sollte 

Auf dem Boden sammelt sich Vielerlei zusammen – aufsaugen sollte man aber nicht alles
Auf dem Boden sammelt sich Vielerlei zusammen – aufsaugen sollte man aber nicht allesFoto: Getty Images

Durch das Staubsaugen lösen sich die Probleme des Saubermachens fast in Luft auf. Einfach einstecken, anschalten und schon kann man ohne Mühe alles aufsaugen, was auf dem Boden rumliegt – zumindest in der Theorie. Denn dabei sollte man aufpassen: Nicht alles sollte im Staubsaugerbeutel landen!

Durch die Erfindung des Staubsaugers Ende des 19. Jahrhunderts wurde das Putzen und Aufräumen des Hauses so leicht wie noch nie. Immerhin sammelt sich im Laufe des Tages allerlei Schmutz auf dem Boden an. Leben Kleinkinder und Tiere im Haushalt, dann kommen Spielsachen, Tierhaare und der ein oder andere Futterkrümel hinzu. Um dem Staubsauger nicht zu schädigen, sollte man verschiedene Dinge nicht aufsaugen. Welche dazu zählen, erfahren Sie hier im Überblick.

1. Blumenerde und Pflanzenteile

Beim Umtopfen kann der ein oder andere Krümel Blumenerde auf den Boden fallen. In diesem Fall sollten Hobbygärtner jedoch nicht zum Staubsauger greifen. Auch die Blumenerde lebt – oder beherbergt zumindest Kleinstlebewesen, Mückenlarven und Fliegeneier. Gelangen diese in den Staubsauger, besteht die Gefahr, dass sich diese dort vermehren. Hinzu kommt, dass Blumenerde oft feucht ist. In dem Gerät kann die Feuchtigkeit Schimmelbildung begünstigen.

Auch interessant: 9 Fehler, die fast jeder beim Staubsaugen macht

Hinweis: Auch Pflanzenteile wie zum Beispiel heruntergefallene Blätter sollte man besser mit einem Handfeger aufräumen. Diese können das Rohr des Staubsaugers verstopfen.

2. Frische oder nasse Lebensmittel

Sowohl frische als auch nasse Lebensmittel sollte man nicht mit dem Staubsauger aufsaugen. Nicht nur besteht die Gefahr, dass die Lebensmittel das Gerät verstopfen, sondern auch, dass der Motor beschädigt wird. Verderben die Lebensmittel im Inneren, führt dies zu einem unangenehmen Geruch und zu Schimmelbildung.

3. Haare

Pro Tag verliert jeder Mensch zwischen 20 und 200 Haaren. Egal, wie viele es sein mögen: Am Ende des Tages landet zumindest ein Teil von ihnen auf dem Boden. Besonders haarig wird die Angelegenheit, wenn Tiere in der Wohnung leben. Während kleine Haarmengen keine Probleme für den Staubsauger darstellen, sieht es bei vielen Haaren schon etwas anders aus. Verliert der eigene Staubsauger an Saugkraft? Falls ja, dann kann das an den Haaren liegen, die den Staubfilter blockieren. Um das zu vermeiden, sollte man Haare – egal ob vom Tier oder vom Menschen – mit einer Fusselrolle, Gummihandschuhen oder den Händen entfernen.

Dazu passend: Zwei Methoden, um Tierhaare in der Wohnung zu entfernen

4. Kleines Spielzeug

Beliebte Spielsachen bei Kindern bestehen oft aus Kleinteilen. Diese verschwinden nicht nur leicht, sondern sind ebenso einfach mit dem Staubsauger aufzusaugen. Davon sollte man jedoch absehen, da dies nicht nur für den Motor Folgen hat, sondern auch der Staubsaugerbeutel beschädigt werden kann. Das gilt auch für andere kleine Gegenstände wie zum Beispiel Ohrstecker.

5. Spinnen

Spinnen verirren sich oft in die Wohnungen und Häuser von Menschen. Gern gesehen sind sie hingegen nur selten. Dabei gibt es Menschen, die haben keine Scheu davor, Spinnen einfach mit der Hand oder einem Glas nach draußen zu setzen. Für andere wiederum ist der Staubsauger die scheinbar einzige Lösung, das Spinnen-Problem zu lösen. Von dieser Methode sollte man jedoch absehen. In der Regel ist der Schleudergang durch den Schlauch tödlich für die Tiere. Falls sie diesen überlebt haben, verenden Spinnen aufgrund fehlender Nahrung im Beutel.

Übrigens: Ob die Tiere den Staubsauger überleben oder nicht, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Zum Beispiel ob der Beutel voll oder leer ist. Während ein voller Beutel wie ein Kissen für eine weiche Landung fungiert, wird die Spinne bei einem leeren Beutel gegen das Ende des Staubsaugers geschleudert. Durch den Aufprall sterben die meisten Spinnen. Auch die Stärke des Saugers spielt eine Rolle. Je höher diese ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass die Spinnen sterben, die ja eigentlich zu den Nützlingen zählen.

Dazu passend: Wie Sie Spinnen loswerden, ohne sie zu töten

6. Asche

Nicht nur im Kamin entsteht Asche, sondern natürlich auch beim Grillen mit Kohle. Weder Kamin noch Grill sollten jedoch mit dem Staubsauger gereinigt werden. So können Restfunken in der Asche sein, die zu einem Schwelbrand im Sauger führen können. Hinzu kommt, dass der unangenehme Aschegeruch noch lange beim Saugen zu riechen ist.

7. Flüssigkeiten

Es scheint fast auf der Hand zu liegen, dass es geeignetere Methoden gibt, um Wasser und andere Flüssigkeiten zu entfernen, als diese aufzusaugen. Doch kann es auch versehentlich vorkommen, eine Flüssigkeit mit dem Staubsauger zu erwischen. Man sollte jedoch aufpassen, dass dies nicht allzu oft geschieht. Nicht nur fördert Feuchtigkeit Schimmelbildung. Im Staubsaugerschlauch und Rohr bleibt oft eine Restfeuchtigkeit zurück. Staub bleibt durch diese im Schlauch hängen und mindert die Saugfähigkeit des Geräts.

Dazu passend: Lohnt sich ein Nass-Trockensauger für den Haushalt?

8. Glasscherben

Fallen Gläser und Teller hinunter, ist der Ärger groß. Nicht nur, weil das edle Weinglas zerbrochen ist, sondern auch, weil es mühselig ist, alle Scherben aufzufinden. Schnell greift man zum Staubsauger, durch dessen Klirren im Schlauch gut erkennbar ist, ob der Boden frei von den Glasscherben ist. Es ist jedoch zu empfehlen, zunächst gründlich zu fegen und erst zum Schluss den Staubsauger einzusetzen. Besonders größere Scherben führen zu Schäden im Staubsaugerbeutel. Durch Löcher im Beutel kann sich der aufgesaugte Schmutz im Inneren des Geräts verteilen und wiederum das Lager und den Motor beschädigen.

9. Make-up

Wenn es mal wieder schnell gehen muss, passiert es leicht, dass durch die Eile Rouge, Puder oder Lidschatten auf den Boden fallen und zerbrechen. Um die Pigmente nicht auf dem Teppich oder dem Boden zu verteilen, greifen viele zum Staubsauger. Dabei können Teile des Puders an der Staubsaugerbürste hängen und verteilt werden. Im Inneren des Staubsaugers hingegen kann das Make-up schmelzen und zu Schäden am Motor führen.

10. Konfetti

Das Auffegen von Konfetti ist mühsam. Mit dem Staubsauger sollte man es jedoch trotzdem nicht aufsaugen. Das gilt zumindest dann, wenn es sich nicht um solches aus Papier handelt. Denn bestehen die Teilchen aus Plastik, kann dieses im Staubsauger schmelzen. So ist es schwieriger zu entfernen und kann im schlimmsten Fall dem Motor schaden.

11. Mehl

Mehl besteht aus feinen Partikeln. Auch wenn man dieses mit dem Staubsauger aufsaugen kann, sollte man anschließend am besten den Filter säubern. Ähnliches gilt auch bei Sand oder Betonstaub.

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für