Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Anleitung

Mit diesem Trick werden stumpfe Scheren wieder scharf

Ist die Schere stumpf, kann sie mit wenigen Mitteln wieder geschärft werden
Ist die Schere stumpf, kann sie mit wenigen Mitteln wieder geschärft werdenFoto: Getty Images

Auch die beste Schere wird irgendwann stumpf. Doch das ist noch lange kein Grund, direkt eine neue zu kaufen. Denn ähnlich wie beim Messer können die Klingen der Schere wieder geschliffen und geschärft werden.

Die Schere ist ein praktischer Alltagsgegenstand, beispielsweise beim Verpacken von Geschenken, in der Küche oder im Büro. Wichtig dabei ist natürlich, dass die Klingen der Schere auch scharf sind. Es ist allerdings leider ganz normal, dass sich diese mit der Zeit abnutzen. Man muss dann jedoch nicht gleich zum Scherenschleifer laufen. Mit zwei Utensilien, die wahrscheinlich in jedem Haushalt vorkommen, schneidet die Schere wieder.

Stumpfe Scheren selbst nachschärfen – so geht's

So gehen Sie dabei vor:

  1. Zunächst das Schleifpapier so in der Mitte falten, dass die rauen Seiten außen sind. Dann schneiden Sie mit der Schere Streifen ins Schleifpapier. Am besten beginnen Sie mit einer groben Körnung und benutzen danach feineres Schleifpapier. Dadurch werden die Klingen der Schere grob geschliffen.
  2. Im zweiten Schritt schneiden Sie für den Feinschliff Streifen von der Alufolie ab. Dünne Streifen reichen aus, um Ressourcen zu sparen.
  3. Mögliche Schleifrückstände kann man mit einem Lappen einfach abwischen. Fertig!

Nach diesen drei Schritten ist die Schere wieder scharf und ist bereits für den nächsten Einsatz – egal ob in der Küche, der Werkstatt oder dem Büro.

Auch interessant: 7 Situationen, in denen Kabelbinder Ihre Rettung sein kann

Hinweis: Gehen Sie beim Schleifen der Schere vorsichtig vor und achten Sie auf Ihre Finger. Es besteht Verletzungsgefahr.

Schere schleifen mit dem Schleifstein

Alternativ lässt sich die Schere auch mit einem handelsüblichen Schleifstein ähnlich wie beim Messer schleifen. Davor sollte man den Stein für rund zehn Minuten in Wasser legen und die Schere am Gelenk auseinandernehmen, falls möglich. Dann erreicht man die Klingen auch gut von allen Seiten mit dem Schleifstein.

  1. Beginnen Sie mit der Innenseite und ziehen Sie die Klinge zwischen zehn und 20 mal mit leichtem Druck über den Schleifstein. Der Winkel sollte dabei zwischen 15 und 20 Grad betragen.
  2. Dann ist die Außenseite an der Reihe. Hierbei reicht es jedoch, wenn man die Klinge fünf mal über den Stein zieht.
  3. Nun können die Klingen mit einem feuchten Tuch abgewischt und die Schere wieder zusammensetzt werden.
  4. Ist ein Grat auf den Klingen entstanden, entfernen Sie in einfach mit ein paar Schnitten durch Papier.

Auch interessant: Mit diesen Tricks hauen Sie sich beim Hämmern nie wieder auf die Finger

Eine weitere Möglichkeit ist das Schärfen der Schere mit einem elektrischen Schleifgerät, dass sich auch zum Messerschleifen eignet. Allerdings lohnt sich eine Anschaffung nur, wenn man Messer und Scheren oft be- und damit schnell abnutzt.